• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II und unangemessene Wohnung - Teil 2

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Liebes Forum,

nur interessehalber, da ich nicht glaube, dass es bei mir so weit kommt:

Meine Wohnung ist 121€ teurer, als die hiesige Obergrenze. In den ersten 6 Monaten ist das kein Problem: Das jobcenter zahlt alles. Danach ist die Regelung hier vor Ort so, dass man aus dem Regelsatz den Rest bezahlen darf, ohne das Nachforschungen angestellt werden.

Was ist nun aber mit Menschen, die keine günstigere Wohnung finden und die vom Rest des Regelsatzes nicht überleben können, weil sie kein Schonvermögen haben?

Vielen Dank im Voraus
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.404
Gefällt mir
14.046
#2
Hallo Weiss, lies dich mal hier in diesem Thread durch,

https://www.elo-forum.org/alg-ii/103288-gegenwehr-kostensenkungsaufforderung.html

Was ist nun aber mit Menschen, die keine günstigere Wohnung finden und die vom Rest des Regelsatzes nicht überleben können, weil sie kein Schonvermögen haben?
Wichtig ist seine Wohnungssuche auch schriftlich festzuhalten, kann keine Wohnung
nach den örtlichen Richtlinien nachweislich nicht gefunden werden, muß das JC die Kosten
weiter übernehmen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Anbei das Schreiben, welches ich im Januar 2015 unterschrieben habe.

Eigentlich wollte ich bis heute wieder aus dem Leistungsbezug sein. Aufgrund der Laufzeiten des jobcenters habe ich jedoch rund 6 Monate auf einen Termin beim Amtsarzt warten müssen, der nichts festgestellt hat.

Heute kam der neue Bewilligungsbescheid für das zweite Halbjahr 2015, welcher die Kürzung auf die maximal möglichen 374€ erhält.

- Ich habe definitiv keine Lust, jedes Wochenende die Zeitungen durchzusehen und zu sammeln.
- Aufgrund einer Behinderung wäre es eventuell möglich, nur Wohnungen im Parterre oder im ersten Stock zu nehmen, was sich aber auch wieder Monate hinziehen könnte, bis das irgendein Gericht bestätigt.
- Ein Umzug kommt für mich auf keinen Fall in Frage.

Ist jetzt im Nachhinein noch etwas möglich, dass das jobcenter mehr bezahlt?
 

Anhänge

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#4
Wie bitte kommst du - oder dein JC - auf 374 Euro für eine Person ?
Welche Mietstufe hat dein Wohnort ?
Hast du schon mal auf den 1.1.2016 geschielt wenn die Wohngelderhöhung kommt ?
Wie viel mehr würde dann gezahlt ? .
Sonst würde ich die geforderten Nachweise erbringen ..intensive Suche --läßt sich doch wohl was basteln .
Bezieht sich die Ablehnung nur auf §12WoGG würde ich dagegen angehen .
Die Städte/Kreise/Gemeinden müssen ein "schlüssiges Konzept " haben und Wohnungen in der ausgewiesen Preisklasse müssen auf dem Markt verfügbar und anmietbar sein . Wenn ein Mietspiegel existiert und die Werte da erheblich höher sind , wird jemand in Erklärungsnot sein ..
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#6
ich bekomme den Link zwar nicht auf weil https , aber Nürnberg ist Mietstufe 4 und da gilt lt § 12 WoGG - Höchstbeträge für Miete und Belastung
358 Euro ,wenn ich richtig informiert bin zzgl 10% Sicherheitszuschlag (offiziell waren die für die Werte nach dem alten §8WoGG gedacht ) ,biste bei fast 400
und die 120 Euro zu viel sind ohne Heizkosten und Strom ?
Oder rechnen die dir noch nach dem alten §8WoGG die reine Kaltmiete vor ?
§22SGBII sagt die Miete muß übernommen werden solange sie angemessen ist . Und wenn das JC Nebenkosten von 1,50/qm deckeln will , andere aber einen Durchschnitt von 2,20 bis max 3,19 je qm ermittelt haben http://www.mieterbund.de/service/betriebskostenspiegel.html, sollte man dagegen angehen http://sozialberatung-kiel.de/2013/04/10/§-22-sgb-ii-verfassungswidrig/
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#8
Weil leider die JC ihre KDU nach dem Wohngeld ausrichten .
Für mich auch unverständlich , weil Wohngeld ja nur bekommt , wer schon mehr Geld in der Tasche hat als jeder ALG2 Empfänger .
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.404
Gefällt mir
14.046
#9
@Weiss ist dein Jobcenter eine Kommune?

Weil die Grenzen dafür legt die jeweilige Kommune fest.

Ich habe definitiv keine Lust, jedes Wochenende die Zeitungen durchzusehen und zu sammeln.
Ich kann dir das nur empfehlen die Wohnungssuche so schriftlich festzuhalten, zu einem
damit du die Kosten weiterhin bekommst und zum anderen hat ja der Amtsarzt nichts
kein Befund zu deinen Gunsten festgestellt.

Das schriftliche festhalten ist das geringe Übel, als wie die Kosten selber tragen
zu müßen, das geht auf langer Sicht nicht.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#11
Optionskommune .. das JC wird vom Kreis getragen die mit dem Amt für Arbeit zusammenarbeiten
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
Optionskommune .. das JC wird vom Kreis getragen die mit dem Amt für Arbeit zusammenarbeiten
So, und was heißt das jetzt alles?

Mein naives Hirn ist davon ausgegangen, dass diese Sache mit Hilfe von Google binnen zwei Minuten geklärt ist.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#13
So, und was heißt das jetzt alles?

Mein naives Hirn ist davon ausgegangen, dass diese Sache mit Hilfe von Google binnen zwei Minuten geklärt ist.
Kurz gesagt ... Jobcenter machen was sie wollen . Die einen sind von der Arbeitsagentur , für die gilt vielleicht noch etwas einheitliches , die Optionskommunen machen ihre Regeln selbst und vom einem Amt zum anderen kann sich das unterscheiden . Meine Bude hier rechnet zb nach §8WoGG die reine Kaltmiete ,macht bei Mietstufe 2 ganze 236,50 Euro .Als ich endlich eine Wohnung hatte mit 240 KM schrieben sie mir sie würden nicht zustimmen , da zu teuer ( 3,50 im Monat ! )
Und die 10% hatten sie auch nicht zugeschlagen - Klage läuft .
Dabei ist seit 2012 oder so der §8 durch §12 ( KM inkl kalte NK ) ersetzt worden , leider sind die Preise dadurch noch mehr nach unten gedrückt worden ,weil die Werte für NK ein Witz sind .
Also vergiß das mit Google und 2 Minuten mal ganz schnell ...
Entweder du listest deine Bemühungen auf , das sie weiter der realen Mietsatz zahlen , oder du fechtest ihre Vorgaben an ( unrealistische KM bzw Nebenkostenvorgabe ) .Hoffentlich kommt die Erhöhung 2016 bei dir an , ich mußte bei mir feststellen das sie die Gemeinde eine Stufe tiefer einstufen , die Erhöhung wird damit fast aufgefressen .
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Bei der Wohnungen steht bei mir: Leistungen des kommunalen Trägers
Beim Rest: Agentur für Arbeit

- vielleicht hilft das ja weiter.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#15
Wenn kommunaler Träger dabei ist , dann ist es eine Optionskommune .
Fakten sind eine Person , Mietstufe 4 ? Kommst du mit 50 qm hin oder ist die Hütte größer ? Weil 10 Euro/qm Bruttokalt wäre irgendwie viel ..
 
Oben Unten