ALG II und Alleinerziehend und schwanger, hierzu Fragen wie Mehrbedarf,Kopie vom Mutterpass abgeben, bitte um Rat.. (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

anna1985

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2018
Beiträge
4
Bewertungen
1
Hatte mich schon bei einem anderen Forum angemeldet jedoch möchte ich bitte nochmal eine 2. Meinung.

Guten Abend liebe Gemeinde.

Ich bin im Moment Schwanger in der 10. Woche und habe nächste Woche einen Termin bei meiner JC Vermittlerin.
Ich habe bereits ein Kind von 7 Jahren.
Nun möchte ich natürlich nächste Woche dort meine SS angeben und habe einige Fragen an euch die mir noch nicht zu 100% klar sind.
1. Ich habe eine Beziehung mit dem Kindsvater , er wohnt im selben Ort hat sein eigenes Haus (was er noch abzahlt und komplett saniert werden muss)
jedoch möchte ich nicht mit ihm zusammen ziehen aus diversen Gründen (Habe schlechte Erfahrung gemacht was sowas betrifft usw)
Nun wird dann natürlich von seinem Lohn der Unterhalt berechnet (er hat leider nur ca 1250 Netto).
Ab wann muss er was an mich zahlen? Die Vaterschaftsannerkennung wollen wir nach der Geburt beim Jugendamt machen.
2. Kann mich das JC zwingen mit ihm zusammen zu ziehen?
3. Wir sehen uns unter der Woche ab und zu weil er viel Arbeitet usw, er hat 1 Zahnbürte, 1 Duschgel sowie 2 mal Wechselkleidung bei mir. Kann mir das JC aus diesem Grund eine BG mit ihm unterstellen?
4. Muss ich eine Kopie meines Mutterpasses dort abgeben?
5. Muss der Kindsvater den Mehrbedarf, Schwangerschaftskleidung sowie Babykleidung dorthin zurückzahlen?

Liebe Grüße

ps Nein es geht mir nicht darum den Staat zu beschei... es geht darum ich möchte einfach nicht auf Dauer mit ihm zusammen Leben und mit seinem Einkommen und dem alten Haus wird es sowieso nichts.
 

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
530
Bewertungen
668
AW: Hartz4, Alleinerziehend, Schwanger

Die Frage ist bereits im anderen Forum gestellt worden mit der ein oder anderen Antwort.
Quelle: anderes Forum
 

anna1985

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2018
Beiträge
4
Bewertungen
1
AW: Hartz4, Alleinerziehend, Schwanger

Das hatte ich ja bereits erwähnt dachte hier lesen es noch andere Menschen und haben noch andere Erfahrungen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.305
Bewertungen
15.781
AW: Hartz4, Alleinerziehend, Schwanger

Hallo @anna1985:welcome:

nun mal langsam, natürlich kannst du auch hier im Forum nachfragen und bestimmt kommen noch Hinweise für dich zu deinen Fragen.

Zu dieser Frage:

2. Kann mich das JC zwingen mit ihm zusammen zu ziehen?
Nein kann es nicht.

4. Muss ich eine Kopie meines Mutterpasses dort abgeben?
Dazu kannst du nachlesen in diesem Link Seite 10 in der PDF Datei, nur Vorlage

https://www3.arbeitsagentur.de/web/...tei/mdaw/mta3/~edisp/l6019022dstbai441148.pdf

5. Muss der Kindsvater den Mehrbedarf, Schwangerschaftskleidung sowie Babykleidung dorthin zurückzahlen?
Auch hier nein, du stellst den Antrag auf Mehrbedarf und dir wird dieser Antrag dann bewilligt.

Zu den anderen Fragen kann bestimmt jemand noch was schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.041
3. Wir sehen uns unter der Woche ab und zu weil er viel Arbeitet usw, er hat 1 Zahnbürte, 1 Duschgel sowie 2 mal Wechselkleidung bei mir. Kann mir das JC aus diesem Grund eine BG mit ihm unterstellen?
Diese Dinge würde das JC nur dann sehen, wenn es einen Hausbesuch bei dir macht. Aber selbst dann bist du nicht verpflichtet, alle Schränke zu öffnen. Zudem muss ein Hausbesuch vorher angekündigt werden.

Selbst wenn das JC diese Dinge finden würde, müsste es dann konkret belegen, dass jene Person, denen sie gehören, auch tatsächlich dauerhaft bei dir wohnt. Aus den Hygieneartikeln an sich kann auf nichts geschlossen werden, da es keine Verordnungen oder Gesetze gibt, die vorgeben, wer welche und wieviele Hygieneartikel besitzen darf. Als Frau darfst du also durchaus auch Männerduschgel nutzen oder Männerrasierer. Das ist nicht verboten :wink: Gleiches kann man auch von Männerkleidung sagen, sofern sie dir weitgehend von der Größe passt.
 

anna1985

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2018
Beiträge
4
Bewertungen
1
Seine Kleidung liegt separat und nicht in meinem Kleiderschrank das wollte ich schon immer so.
Das JC war schon einmal hier im Haus und hat bei jmd. Kontrolliert, also rechne ich damit das Sie sobald ich dort war die nächste Zeit mal vorbei kommen. Ich lasse diese Menschen auch rein, habe ja nichts zu verheimlichen (2 mal Wechselkleidung ist ja wohl nicht zusammen leben oder?)
 

KaFi

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
6
Also ich war aus ähnlichem Grund Leistungsbezieherin.
Schwanger und alleinstehend.

Niemand kann Dich zwingen mit ihm zusammen zu leben, Du bist ja auch nicht verpflichtet eine Beziehung mit ihm zu führen.

Ich musste den Mutterpass damals nur vorlegen - die SB hat mir gesagt eine Kopie darf sie nur mit meinem Einverständnis machen.

Ich bin ganz Deiner Meinung, aus der Wechselwäsche wird man Dir wohl eher keinen Strick ziehen können. Ob das JC das genauso sieht wage ich zu bezweifeln. Demnach würde ich die ziemlich weit unter meinen Klamotten lagern um mir den möglichen Ärger zu ersparen.

Den Mehrbedarf musst Du beantragen, zusätzlich war ich damals noch bei der Stiftung Mutter - Kind (zählt nicht als Einkommen), da ich tatsächlich nichts hatte. Und die 300 vom JC haben damals gerade so für das Notwendigste gereicht. Allein ein gebrauchter (guter) Kinderwagen macht ja in den meisten Fällen schon 100 Euro aus. Die Babyschale...usw. Er muss den Mehrbedarf nicht zurück zahlen.

Aber genau genommen müsste er sich schon vorgeburtlich an der Erstaustattung beteiligen, aber bei dem Einkommen...theoretisch muss er Betreuungs - und Kindesunterhalt zahlen. Ich glaube (aber sicher bin ich nicht) ab dem Mutterschutz, also 6 Wochen vor der Geburt bis das Kind drei Jahre ist den Betreuungsunterhalt. Steht aber dank Selbstbehalt wohl eher nicht zur Debatte.
Zum Kindesunterhalt ist er ab Geburt verpflichtet.

Und Deine Aufgabe ist es Eltern - und Kindergeld zu beantragen. Um es stressfreier zu gestalten, kannst du die Anträge schon vor der Geburt besorgen, dann musst du sie nachher nur um die fehlenden Angaben ergänzen und abschicken. Die Vaterschaftsanerkennung ist im übrigen auch vorgeburtlich möglich.

Und ansonsten wünsche ich Dir eine schöne und stressfreie Schwangerschaft :)
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.941
Bewertungen
1.531
KaFi schreibt es vollkommen richtig.
An sich ist er ab sechs Wochen vor der Geburt
zu Betreuungsunterhalt verpflichtet, bis zum dritten Geburtstag des Kindes. Also für die Mutter. Und für das Kind Unterhalt
ab Geburt bis zum 25. Geburtstag oder bis zum Abschluss der
ersten Ausbildung. Das macht das Jugendamt.

Aber zuerst kommt der Selbstbehalt
und da wird wohl nichts übrigbleiben.
Und niemand kann eine Frau zwingen, mit einem
Mann zusammenzuziehen, wenn sie das nicht will.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Gaestin: Sofern die Mutter eine Beistandschaft hat beim JA einrichten lassen. Kann Vor- und Nachteile haben und sollte sich am Verhältnis Kindsmutter und Kindsvater orientieren. Sollte SB im JC aber übel drauf sein, würde ich in Absprache mit dem Kindsvater eine Beistandschaft einrichten.
KaFi hat es ansonsten richtig beschrieben. Da stimme ich dir zu.

Aber: Warum sollte der Kindsvater - wenn er denn ab und an auf das Kleine aufpasst - nicht ein Paar Socken, eine Wechselunterhose, T-Shirt oder so oder Pflegemittel wie Zahnbürste/Rasierer vor Ort haben. Es soll nämlich Kindsväter eben, die sich um ihr Kind kümmern und ein Wechsel-T-Shirt ist gerade bei den Kleinsten und Kleinen manchmal von Nöten. Hab mal ein Speihkind. Daraus einen ständigen Wohnsitz und eine BG zu basteln, dürfte für einen SB schwer werden wenn es andere Indizien dagegen gibt. Ein Verstecken würde dem Vorschub geben. Nein, ich würde da mit "offenem Visier" wie eine Freundin mal sagte, arbeiten. Und das auch so argumentieren, das das eben für Notfälle bzw. für die Ausübung für das Umgangsrecht des Vaters vorhanden ist. Ein eigenes Fach oder eine Plastikbox (für ganz wenig Geld üerball zu bekommen) und gut ist. Da würde ich die ganzen Sachen rein packen.
 

anna1985

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2018
Beiträge
4
Bewertungen
1
Oh es haben doch noch welche geschrieben. Dankeschön :)
Also ich habe den Mutterpass kopiert und Angaben zu meiner Krankheit überdeckt. Hatte es bei meiner Vermittlerin abgegeben und Sie meinte das reicht so.
Wie schon erwähnt liegt seine Kleidung separat und auch nicht in meinem Kleiderschrank. Ich bin nun dennoch gespannt ob das JC kontrolliert wie ich wohne.
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.941
Bewertungen
1.531
wie Du wohnst entscheidest einzig und allein Du.
 
Oben Unten