• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II + Ü25 + bei Eltern wohnend + Arbeitsvertrag

Marie Curie

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
25 Sep 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo!

Ich habe folgende Problematik und würde mich riesig über kompetente Hilfe freuen. Erst einmal zu meiner Situation:

Ich bin 27 Jahre alt und habe gerade eine schulische Ausbildung abgeschlossen, bei der mich neben einem Kfw-Kredit meine Eltern noch finanziell unterstützt haben. Ich habe bis zum Ende der Ausbildung schon 6 Jahre nicht mehr zu Hause gewohnt.

Nun habe ich einen Arbeitsvertrag in der Schweiz zum 1.11.2014 unterschrieben und möchte bis dahin, also für genau einen Monat, ALG II beantragen. Für diesen "Überbrückungsmonat" musste ich zurück zu meinen Eltern ziehen, die mich auch netterweise kostenfrei in ihrem eigenen Haus wohnen lassen. Jedoch sind sie nicht mehr bereit mich finanziell zu unterstützen und möchten auch, dass ich während des Monats selber für meinen Lebensunterhalt aufkomme.

Nun sind meine Fragen:

1) Muss ich beim Hauptantrag meine Eltern mit zur Haushaltsgemeinschaft zählen oder nicht?
2) Welche Anlagen muss ich ausfüllen?
3) Soll ich dem Erstantrag bereits eine Unterstützungsverweigerung meiner Eltern beifügen und soll ich dabei angeben, dass ich dort kostenfrei wohnen kann.
4) Muss ich das ALG II zurückzahlen (Wurde mir so vom Sachbearbeiter gesagt)?

Vielen Dank schon einmal im voraus für jede Hilfe!
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
1) Muss ich beim Hauptantrag meine Eltern mit zur Haushaltsgemeinschaft zählen oder nicht?
Nein

3) Soll ich dem Erstantrag bereits eine Unterstützungsverweigerung meiner Eltern beifügen und soll ich dabei angeben, dass ich dort kostenfrei wohnen kann.
Eine Erklärung wäre hilfreich, etwa "Hiermit erklären wir, dass wir unsere Tochter nicht finanziell unterstützen"

Oder eine ähnliche von Dir.

4) Muss ich das ALG II zurückzahlen (Wurde mir so vom Sachbearbeiter gesagt)?
Nein, es sei denn, Dein erstes Gehalt (oder ein anderes Einkommen) fliesst auf Dein Konto im Monat des ALG II Bezugs zu.
 
Oben Unten