ALG II -> Teilzeit Aufstocker. Mittagessen beim Arbeitgeber wird gestellt und beim Amt angerechnet?

DonOs

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.889
Bewertungen
3.399
In Bayern ticken die Uhren bekanntlich anders aber Danke für das Urteil. Die Frage wäre, ob das Gericht es hier anders sehen würde und ob sich eine Klage lohnt.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.889
Bewertungen
3.399
Update:

Widerspruch wurde abgelehnt, Klage ist raus
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
3.580
Bewertungen
8.718
Die Frage wäre, ob das Gericht es hier anders sehen würde und ob sich eine Klage lohnt.
Zumindest bewertet ein Gericht neutraler als die vollziehende Behörde.
Ist doch nun wirklich nicht Dein erster Erfolg. Das Recht steht auf Deiner Seite, muß also nur noch bestätigt werden.
Alles schön sauber per nachweisbaren Einschreiben. Wie ich Dich kenne hast Du nicht versäumt, die Verfahrenskostenerstattung mit zu beantragen. :icon_wink:
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.889
Bewertungen
3.399
Klar, wenn auch doppelt gemoppelt.

-Die Beklagte zur Zahlung der Aufwendungen des Klägers (Schreibauslagen) in dieser Angelegenheit zu verurteilen.

-Die Beklagte zur Zahlung von Schadenersatz (Schreibauslagen), sofern dem Kläger durch die Handlungsweise der Beklagten ein solcher entsteht bzw. entstanden ist, in Höhe des entstandenen Schadens zu verurteilen.

-Der Antragssteller beantragt im Verfahren die Kostengrundentscheidung nach §193 Abs. 2 SGG.
 
Oben Unten