• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II nach Studium

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#1
Hallo,

ich habe eine Frage.
Ich werde etwa im Oktober fertig mit meinem Studium, bin da Bachelor.
Ich muss dann warten bis zum April, also etwa ein halbes jahr, bis ich dann an der Uni meinen aufbauenden masterstudiengang beginnen kann. In der zwischenzeit müsste mir ja ALG II zustehen.

Falls es mir zusteht interessiert mich folgendes.
In dieser Zeit während des ALG II bezugs würde ich mich als gasthöhrer ( also nicht immatrikuliert als ordentlicher Stundent) einschreiben und schon für meinen masterstudiengang Vorlesungen besuchen und evtl. auch schon klausuren mitschreiben dürfen.
Den Antrag habe ich schon durch beim Prüfungsamt, dass ich als gasthöhrer Klausuren ablegen dürfte.

Nun ist die Frage des vermittelns der Arge.
Ich tue ja in dieser zeit maßgeblich und in Vollzeit etwas für mein berufliches Weiterkommen.
Werden Sie mich versuchen trotzdem zu vermitteln? Das wäre sehr schlecht, denn ich muss unbdeingt bei Klausuren vorarbeiten, da ich als Quereinsteiger in diesem Masterstudiengang einsteige und viel nachholen muss.

Oder rechnen die das als sinnvolle Beschäftigung an?

Vielen Dank im Voraus

Robert
 

xanathar

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jan 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
1
#2
Hallo Robert,

sei Dir da nicht zu sicher, daß Du einen ALG-II-Anspruch haben wirst. Ich würde mich da auf jeden Fall wasserdicht absichern. Wenn Du Klausuren mitschreiben darfst, ist der Schritt zum "normalen" Studenten nicht mehr weit, und ein konsekutiver Masterstudiengang ist dem Grunde nach BAföG-förderungsfähig und schließt damit ALG II leider aus. Ich würde zwar auch vermuten, daß es geht, aber ich würde das auf jeden Fall nicht einfach als gegeben annehmen.

Daß Du für ein Masterstudium vorarbeitest, wird die ARGE allerdings ganz sicher nicht interessieren. Die hat zwei Ziele: 1) Dir möglichst wenig Geld geben zu müssen und 2) Dich nicht in der Arbeitslosenstatistik zu haben. Da wirst Du ganz sicher in den vollen "Genuß" der "Vermittlungsleistungen" dieses Vereins und seiner Zeitarbeitskomplizen kommen. Da Du vorher noch kein ALG II bezogen hast, kommst Du da vermutlich sogar in die Sofortvermittlung und kriegst gleich bei der Antragstellung etwas aufgedrückt.

Also, wenn Du irgendeine Alternative zu dem Verein hast, vielleicht ein fachbezogenes, mau bezahltes Praktikum oder irgendwas, wovon Du leidlich leben kannst, würde ich mir das mit dem ALG II gut überlegen...

(Kleiner Tip am Rande: Im Masterstudium bitte nicht mehr "Höhrer" schreiben... ;-) )
 

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#3
Naja, ich bin aber bis zum Beginn des Masterstudium eben nur Gasthöhrer und nicht eingeschrieben. Ich bin also kein Student in dieser Zeit, eben erst ab April zu Beginn des Studiums.

Zwischendurch bin ich bachlor ohne Arbeit und da müsste mir auf jeden Fall ALG II zustehen.
Dass Sie mich dann allerdings gleich in etwas reinstecken kann schon passieren. Dann habe ich Pech und muss es eben machen. Die Zeit überbrücken muss ich auf jeden Fall, egal ob ich dann da als gasthöhrer irgendwo bin oder nicht.
Angeben muss ich es ja eh, dass ich Gasthöhrer bin, denke ich mal.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#4
Du hast Anspruch auf AL II. Allerdings gilt für der § 16 a SGB II. Danach müssen Absolventen und Personen die kein Anspruch auf ALG II sofort in Arbeit bzw. in eine Maßnahme vermittelt werden (1 Euro Job). Deshalb kannst Du zwar Gasthöhrer sein, aber darf auf keinen Fall mit den Zeiten der Maßnahmen oder Job kollidieren
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.154
#6
Hallo Willy, sorry, stimmt 15a und nicht 16a.
Dennoch bleibt die Situation einfach besch.....


Es muss 15a - Sofortangebot heißen. Unter 16a finden sich kommunale Eingliederungsleistungen.

Die Maßnahme darf aber keine Trainigsmaßnahme sein.

Eine Trainingsmaßnahme ist keine Ermessensleistung und somit kein Sofortangebot nach § 15a SGB II - SG Berlin, S 102 AS 24426/07 ER, B.v. 13.11.2007
 

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#7
Achso,

also würden die mich sofofrt versuchen irgendwo einzugliedern.
naja ich würde im Oktober zur ARGE gehen und ab Januar würde ich schon 2 Monate Elternzeit haben. Die hatten wir so geplant und danach wäre alles schon vorbei. Di Frage ist, ob sie mich für die 2 Monate auch versuchen irgendwo hineinzustecken. Also November,Dezmeber. Denn der Oktober geht sicher für den ntrag und so drauf.

Wusste ich gar nicht, dass Absolventen gleich vermitelt werden müssen.
 

xanathar

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jan 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
1
#8
Ob zwei Monate oder mehr, ob völlig sinnlos oder nicht - in Deinem Fall sind sie leider sogar gesetzlich dazu angehalten, irgendwas mit Dir zu machen. Ich könnte mir vorstellen, daß man Dich in eine Bewerbungsmaßnahme steckt und natürlich gleichzeitig mit Zeitarbeitsstellenangeboten versorgt. Wenn Du dann Pech hast und die Maßnahme Vollzeit ist, wird Dir für das Gasthörerdasein nicht mehr viel Raum bleiben. Du kannst natürlich versuchen, mit Deinem Sachbearbeiter darüber zu reden, daß Du das nur halbtags machen mußt, um Raum für die Uni zu haben. Aber das ist dann halt Glückssache, je nachdem, an wen Du gerätst. Prinzipiell hast Du den "Leistungen" der Arbeit voll zur Verfügung zu stehen, da hat alles andere nachrangige Bedeutung.

Dir mag das Dein weiteres Studium und damit Deine Karriere erschweren. Für die ARGE ist das aber ein Erfolg, denn wenn sie Dich in die Maßnahme abschieben (was z. B. in Münster automatisch mit jedem "Neukunden" passiert, völlig unabhängig von seiner Situation), bist Du für die Statistik erst mal nicht arbeitslos. Und mit den Zeitarbeitsangeboten versuchen sie dann, Dich entweder in eine geringqualifizierte Tätigkeit vermitteln zu lassen oder bei Nichtbewerbung Dir das Geld wegzusanktionieren, auf jeden Fall aber Dich als "Kunden" loszuwerden.

Übrigens, wenn Du sagst, daß der Oktober für den Antrag drauf geht: Wenn Du ab Oktober Anspruch hast, solltest Du den Antrag auch bis zum 1. 10. eingereicht haben, ansonsten verfällt Dein Anspruch für den Zeitraum bis zur Antragstellung. Da geht es um jeden einzelnen Tag. Und bei der Sofortvermittlung wirst Du direkt bei der Antragstellung "versorgt". (Manche ARGEn wollen den Antrag sogar erst bei einem späteren Termin nach einer Sofortvermittlung annehmen, das ist aber eigentlich nicht rechtens.) Du steckst dann längst in der Maßnahme drin, bevor Du auch nur einen Bescheid darüber bekommst, ob und wenn ja wie viel ALG II Du bekommst...
 

rogreb

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
23 Jul 2008
Beiträge
35
Gefällt mir
2
#9
Tja, das hört sich ja nicht so schön an.
Dann muss ich halt eben pokern, wir brauchen das geld sehr dringend in dieser Zeit, ausserdem wäre ich ohne ALG II ja nicht krankenversichert.

Ich muss halt hoffen, dass mir in den Monaten Oktober bis Dezember nicht viel passiert. Und wenn doch muss ich in den sauren Apfel beissen und irgendwie versuchen die 3 Monate nachzustudieren zu hause. Ab januar könnte ich ja auf jeden Fall die Vorlesungen besuchen, denn da bin ich ja dann in Elternzeit für 2 Monate.

Na mal schauen, ich will mal das beste hoffen.
Das die einen für die 3 Monate dann gleich so rannehmen, obwohl das absolut sinnlos ist. Naja die Statistiken halt.

Danke erstmal für Eure Anregungen. Ich will mal das Beste hoffen.
 

xanathar

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jan 2009
Beiträge
57
Gefällt mir
1
#10
Man muß dann halt im Einzelfall schauen, was sie mit Dir vorhaben. Grundsätzlich dürfen sie einem leider sehr viel zumuten, auch wenn es noch so unsinnig sein mag, aber es gibt doch auch so manches, gegen das man sich durchaus wehren kann. Am besten fragst Du, wenn es soweit ist, dann hier im Forum um Rat.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Hallo,

ich habe eine Frage.
Ich werde etwa im Oktober fertig mit meinem Studium, bin da Bachelor.
Ich muss dann warten bis zum April, also etwa ein halbes jahr, bis ich dann an der Uni meinen aufbauenden masterstudiengang beginnen kann. In der zwischenzeit müsste mir ja ALG II zustehen.

Falls es mir zusteht interessiert mich folgendes.
In dieser Zeit während des ALG II bezugs würde ich mich als gasthöhrer ( also nicht immatrikuliert als ordentlicher Stundent) einschreiben und schon für meinen masterstudiengang Vorlesungen besuchen und evtl. auch schon klausuren mitschreiben dürfen.
Den Antrag habe ich schon durch beim Prüfungsamt, dass ich als gasthöhrer Klausuren ablegen dürfte.

Nun ist die Frage des vermittelns der Arge.
Ich tue ja in dieser zeit maßgeblich und in Vollzeit etwas für mein berufliches Weiterkommen.
Werden Sie mich versuchen trotzdem zu vermitteln? Das wäre sehr schlecht, denn ich muss unbdeingt bei Klausuren vorarbeiten, da ich als Quereinsteiger in diesem Masterstudiengang einsteige und viel nachholen muss.

Oder rechnen die das als sinnvolle Beschäftigung an?

Vielen Dank im Voraus

Robert
Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass du diese ALG II-Leistung einklagen musst. Im Prinzip ist ALG II nämlich nur für Leute da, die in Arbeit gebracht werden sollen, und nicht für diejenigen, die zur Überbrückung eingeparkt werden. Nichtsdestotrotz: Die Leistung steht dir zu. Die ärgern sich über Fälle wie deine, die nur eine Zeit überbrücken. Es ist deshalb möglich, dass sie dich in eine Maßnahme stecken oder zu einem Ein-Euro-Job während dieser Zeit zuweisen. Sollte das der Fall ein, melde dich hier nochmal. Und sei bitte vorsichtig was du unteschreibst! Alles vorher einstecken und nichts sofort unterschreiben! Immer einen Beistand mitnehmen!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten