ALG II Leistungen reichen diesen Monat nicht - KEIN GELD FÜR ESSEN MEHR!!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

elvisap

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen...

Nun ist es soweit schon gekommen...

Kurz zur Erklärung:

Meine Lebensgefährtin hat im Januar in Lüneburg in Vollzeit angefangen zu arbeiten, Weg zur Arbeit ca. 10Km (einfache Fahrt)!!!
Ich (der Vater) ist noch in Erziehungszeit mit unserer zwei jährigen Tochter!
Wir bekommen aufstockend noch etwas Leistungen (Kosten für die Unterkunft)!
Ansonsten halt Kindergeld, Erziehungsgeld gibt es im dritten Jahr ja nicht mehr!
___________________________________________

Nun mußten wir die letzten drei Monate unteranderem eine Zahnarztrechnung abbezahlen und andere alltäglich (monatlich) anfallende, nichts besonderes...UND auf "GROßEM FUß" leben wir auch nicht, sind sehr sparsam!
Hatten jeden Monat eigentlich immer nen bißchen Minus aufm Konto, da diese Abzahlung beim Zahnarzt schon heftig war...
Wir konnten zwar immer noch mit EC-Karte beim Supermarkt einkaufen, aber seitdem einmal eine Abbuchung zurück ging, geht das auch nicht mehr!

So haben wir jetzt diesen Monat kein Geld mehr um Lebensmittel zu kaufen, geschweigedenn Benzin damit meine Frau zur Arbeit kommt...:mad: !!!

Darauf hin war ich vorgestern und heute auch nochmal bei der ARGE in Lüneburg, tja mir wurde gesagt da die Leistungen für diesen Monat schon gezahlt wären, könnten sie uns keinen Vorschuß auf nächsten Monat geben..."Wobei es einen Vorschuß eh nicht gäbe!" (Zitat!)

Einzig Lebensmittelgutscheine gäbe es...gut sagte ich dann würden wir die wohl gerne nehmen wollen, kurzer Anruf bei unserer Sachbearbeiterin und die Antwort war da: "Bekommen sie nicht, da die Leistungen für diesen Monat schon gezahlt wären!"
Ich fragte vorgestern: "Sollen wir dann verhungern, wie soll meine Frau dann zur Arbeit kommen, dann haben sie bald wieder eine Arbeitssuchende mehr, da sie dann bei nichterscheinen auf der Arbeit gekündigt wird!"
Antwort: "Hmm...keine Ahnung!"
*SUPER* dachte ich mir...
Heute nochmal die gleiche Frage: "Sollen wir verhungern?"
Heute die Antwort: "JA!"
Ich dachte ich hör nicht richtig....:icon_neutral:
___________________________________

So ich hoffe Ihr habt mich ungefähr verstanden was ich meine und will!?

Gibt es nicht irgendeine Möglichkeit eine Art Vorschuss von den Ämtern zu bekommen, damit wir noch etwas tanken können für den Weg zur Arbeit meiner Frau und um Essen kaufen können...man wir haben eine zweijährige Tochter das geht doch nicht!!!!

Ich fange ja in zwei Wochen auch wieder an zu arbeiten, aber das hilft uns jetzt nicht!!!!


BIDDE HELFT UNS MAL MIT NER BRAUChBAREN ANTWORT!!!

Liebe, liebe Grüße, Michael...



 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Sorry aber die Antwort kann ich so nicht glauben, ansonsten hat die Dame wohl sachlich und fachlich leider recht, wenn die Leistungen ordnungsgemäss für den Monat gezahlt wurden, kann sie nichts weiter auszahlen.

Die Schulden- beim Zahnarzt- interessiert die ARGE leider auch nicht, ich würde die Zahlungen beim Zahnarzt einstellen , das würde erstmal bedeuten das Ihr etwas zu essen kaufen könnt, die Abzahlung würde ich neu regeln mit dem Arzt
 

ipgp

Neu hier...
Mitglied seit
30 März 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen...

Nun ist es soweit schon gekommen...

Kurz zur Erklärung:

Meine Lebensgefährtin hat im Januar in Lüneburg in Vollzeit angefangen zu arbeiten, Weg zur Arbeit ca. 10Km (einfache Fahrt)!!!
Ich (der Vater) ist noch in Erziehungszeit mit unserer zwei jährigen Tochter!
Wir bekommen aufstockend noch etwas Leistungen (Kosten für die Unterkunft)!
Ansonsten halt Kindergeld, Erziehungsgeld gibt es im dritten Jahr ja nicht mehr!
___________________________________________

Nun mußten wir die letzten drei Monate unteranderem eine Zahnarztrechnung abbezahlen und andere alltäglich (monatlich) anfallende, nichts besonderes...UND auf "GROßEM FUß" leben wir auch nicht, sind sehr sparsam!
Hatten jeden Monat eigentlich immer nen bißchen Minus aufm Konto, da diese Abzahlung beim Zahnarzt schon heftig war...
Wir konnten zwar immer noch mit EC-Karte beim Supermarkt einkaufen, aber seitdem einmal eine Abbuchung zurück ging, geht das auch nicht mehr!

So haben wir jetzt diesen Monat kein Geld mehr um Lebensmittel zu kaufen, geschweigedenn Benzin damit meine Frau zur Arbeit kommt...:mad: !!!

Darauf hin war ich vorgestern und heute auch nochmal bei der ARGE in Lüneburg, tja mir wurde gesagt da die Leistungen für diesen Monat schon gezahlt wären, könnten sie uns keinen Vorschuß auf nächsten Monat geben..."Wobei es einen Vorschuß eh nicht gäbe!" (Zitat!)

Einzig Lebensmittelgutscheine gäbe es...gut sagte ich dann würden wir die wohl gerne nehmen wollen, kurzer Anruf bei unserer Sachbearbeiterin und die Antwort war da: "Bekommen sie nicht, da die Leistungen für diesen Monat schon gezahlt wären!"
Ich fragte vorgestern: "Sollen wir dann verhungern, wie soll meine Frau dann zur Arbeit kommen, dann haben sie bald wieder eine Arbeitssuchende mehr, da sie dann bei nichterscheinen auf der Arbeit gekündigt wird!"
Antwort: "Hmm...keine Ahnung!"
*SUPER* dachte ich mir...
Heute nochmal die gleiche Frage: "Sollen wir verhungern?"
Heute die Antwort: "JA!"
Ich dachte ich hör nicht richtig....:icon_neutral:
___________________________________

So ich hoffe Ihr habt mich ungefähr verstanden was ich meine und will!?

Gibt es nicht irgendeine Möglichkeit eine Art Vorschuss von den Ämtern zu bekommen, damit wir noch etwas tanken können für den Weg zur Arbeit meiner Frau und um Essen kaufen können...man wir haben eine zweijährige Tochter das geht doch nicht!!!!

Ich fange ja in zwei Wochen auch wieder an zu arbeiten, aber das hilft uns jetzt nicht!!!!


BIDDE HELFT UNS MAL MIT NER BRACUBAREN ANTWORT!!!

Liebe, liebe Grüße, Michael...

Hi,
also wie es mit anderen Ämtern aussieht weiß ich auch nicht aber
wie sieht es denn mit einer "Tafel e.V." bei Euch aus?Ich habe die Adressen für Hamburg im Internet über Suchmaschinen Eingabe gefunden.
Vielleicht könnte ja auch die Bank nochmal kurzfristig ein wenig helfen und falls weitere Raten beim Zahnarzt fällig sind um Aussetzung oder Reduzierung bitten-damit es nicht nochmal passiert.
 

elvisap

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hi,
also wie es mit anderen Ämtern aussieht weiß ich auch nicht aber
wie sieht es denn mit einer "Tafel e.V." bei Euch aus?Ich habe die Adressen für Hamburg im Internet über Suchmaschinen Eingabe gefunden.
Vielleicht könnte ja auch die Bank nochmal kurzfristig ein wenig helfen und falls weitere Raten beim Zahnarzt fällig sind um Aussetzung oder Reduzierung bitten-damit es nicht nochmal passiert.

Also das mit der Tafel e.V. werde ich mir heut Abend mal vornehmen und etwas in der Art suchen (ich weiß, peinlich sollte mir das nicht sein, aber verdammt blödes Gefühl...Hoffentlich ändert sich das bald:icon_cry:)!!!

Tja, den Zahnarzt haben wir diesen Monat abbezahlt, waren damit wohl zu schnell und haben den Überblick diesen Monat leider verlohren, oder waren der Meinung es ginge irgendwie....:icon_kratz:

__________________________________________

Sorry aber die Antwort kann ich so nicht glauben, ansonsten hat die Dame wohl sachlich und fachlich leider recht, wenn die Leistungen ordnungsgemäss für den Monat gezahlt wurden, kann sie nichts weiter auszahlen.

Die Schulden- beim Zahnarzt- interessiert die ARGE leider auch nicht, ich würde die Zahlungen beim Zahnarzt einstellen , das würde erstmal bedeuten das Ihr etwas zu essen kaufen könnt, die Abzahlung würde ich neu regeln mit dem Arzt

Welche Antwort kannst Du "SO" nicht glauben?
Sie sagte ja und wie man merkte im nachhinein auch ohne vorher darüber nach zu denken!
Ich bin nun wirklich kein gewaltätiger Mensch, aber die Arges's haben mit Recht seit nen paar Jahren Sicherheitsleutz da laufen...was da so alles passiert, gesagt und an Unterlagen verschwunden geht!
Hut ab, das ich heute da noch so ruhig bleiben konnte...:icon_redface:!!!

Klar hat sie recht mit den gezahlten leistungen, aber erstens kamen und kommen wir ja nicht jeden Monat mit solchen Bitten und des weiteren haben mir die Damen gesagt das das dann auf den Folgemonat verrechnet werden würde, was ja auch völlig ok. ist...NUR! Machen tuen sie es dann doch nicht, warum also vorher dieses ganze Gerede und hin und her telefoniere in der Arge, wenn eh keiner etwas machen kann - es keine Alternativen gibt???

Man Ihr habt ja Recht, aber es muß doch in unserem Deutschland für solche einmaligen Ausnahmesituationen Lösungen geben!!!

Ansonsten passiert noch DAS HIER ... https://www1.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/nds4264.html ...:icon_daumen: Super Ding, ich dacht ich seh nicht richtig!!!
 
K

Kiel

Gast
Meine Lebensgefährtin hat im Januar in Lüneburg in Vollzeit angefangen zu arbeiten, Weg zur Arbeit ca. 10Km (einfache Fahrt)!!!
Ich (der Vater) ist noch in Erziehungszeit mit unserer zwei jährigen Tochter!
Wir bekommen aufstockend noch etwas Leistungen (Kosten für die Unterkunft)!
Ansonsten halt Kindergeld, Erziehungsgeld gibt es im dritten Jahr ja nicht mehr!

Also wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid und da Lebenspartnerin eine Vollzeitstelle hat dann noch ergänzende Alg2 bekommt (also Gehalt minus Freibeträge bei Alg2 angerechnet) dann müßtet ihr eigentlich etwa:
RL 2 x 311 Euro
1 x Kind 206 Euro
1 x KG (wird bei Alg2 angerechnet aber hintenrum geht es ja ein)
minus Gehalt für Job
plus Grundfeibetrag von 100 Euro für Gehalt
plus Freibeträge 20 % bzw. 10 % für Gehalt

!! jetzt die Miete als durchlaufenden Posten nicht mitgerechnet !!

so in etwa zum "Leben" ca. 1.000 Euro im Monat haben (Miete schon gezahlt) hm hm

Und dann habt Ihr am 09. d. Monats schon kein Geld mehr zum Essen ??

........................................

Oder da läuft irgendwas schief mit der Berechnung der Arge oder ???
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Also wenn ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid und da Lebenspartnerin eine Vollzeitstelle hat dann noch ergänzende Alg2 bekommt (also Gehalt minus Freibeträge bei Alg2 angerechnet) dann müßtet ihr eigentlich etwa:
RL 2 x 311 Euro
1 x Kind 206 Euro
1 x KG (wird bei Alg2 angerechnet aber hintenrum geht es ja ein)
minus Gehalt für Job
plus Grundfeibetrag von 100 Euro für Gehalt
plus Freibeträge 20 % bzw. 10 % für Gehalt

!! jetzt die Miete als durchlaufenden Posten nicht mitgerechnet !!

so in etwa zum "Leben" ca. 1.000 Euro im Monat haben (Miete schon gezahlt) hm hm

Und dann habt Ihr am 09. d. Monats schon kein Geld mehr zum Essen ??

........................................

Oder da läuft irgendwas schief mit der Berechnung der Arge oder ???

Kiel, meinst Du, das hilft jetzt weiter??

Außerdem kommt das "Kindergeld nicht von hinten wieder rein, weil das Kind keine 207 Euro erhält, sondern nur 207 minus 154, nur mal so...

Wenn Gehalt fließt, stimmt der Regelsatz von 311€ auch so nicht mehr...

Zahnarztkosten können "unglaublich" hoch sein, auch nur mal so... und und und.

Und er sagte ja bereits, dass es bisher nie vorgekommen ist.

Hier geht's darum, dass sie Hunger haben. Jetzt. Vorwürfe machen nicht satt.


Gruß, biddy
 
E

ExitUser

Gast
Kiel, meinst Du, das hilft jetzt weiter??

Außerdem kommt das "Kindergeld nicht von hinten wieder rein, weil das Kind keine 207 Euro erhält, sondern nur 207 minus 154, nur mal so...

Wenn Gehalt fließt, stimmt der Regelsatz von 311€ auch so nicht mehr...

Zahnarztkosten können "unglaublich" hoch sein, auch nur mal so... und und und.

Und er sagte ja bereits, dass es bisher nie vorgekommen ist.

Hier geht's darum, dass sie Hunger haben. Jetzt. Vorwürfe machen nicht satt.


Gruß, biddy
Das sehe ich genauso, derartige Beiträge helfen dem Fragesteller nicht und sind damit überflüssig.
 
K

Kiel

Gast
Wie wäre es einfach mal mit LESEN !!

Keine Sorge, alles eingerechnet :icon_hug:

Und was soll es ? mal zum Nachdenken anregen oder zum Nachrechnen - oder wenn die Rechnung summenmäßig nicht stimmt ob die Arge alles ordnungsgemäß rechnet und zahlt !!!
 
E

ExitUser

Gast
Und wo bitte ist dein helfender Beitrag ??

Fakt ist doch leider das das Amt hier nichts zahlen kann und wird :icon_motz:
Ich habe nicht behauptet, dass ich hier spontan helfen kann, leider fällt mir momntan auch keine Lösung ein. Dein Beitreg war aber auch nicht hilreich.

@elvisap
Gibt es keine Verwandte oder Bekannte, die aushelfen können?
 
K

Kiel

Gast
Verkauft das Auto, für 10 km braucht man das ja wohl nicht.

Da gibt es auch noch öffentliche Verkehrsmittel.

Das müßte nicht sein, aber nochmal ! !

es kann ja sein das die Arge nicht das zahlt was den Dreien evtl. im Monat zusteht !!

Also wenn die Summen in etwa nicht stimmen, die stimmen müßten, dann hier mal nachhaken.

Diese Antwort kann aber nur der Fragesteller sich selber beantworten :icon_idea:
 

heuschrecke

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Also zum Thema Tafel mal, da die meiner Ansicht nach immer etwas beschönigt werden:
Man muss sich im Klaren sein, dass man da verfallene Lebensmittel bekommt, die auch teilweise schon muffig riechen. (Ich will damit nicht die Tafeln schlecht machen, sondern das ist einfach meine persönliche Erfahrung). Ich mache das daher nur im allergrössten Notfall.

Wenn Du dahingehst brauchst Du deinen ALG-Bescheid und etwas Geld (pro Einkauf bei uns 1 Eur). Du musst morgends schon hin und Dich anmelden und dann nachmittags nochmal, um Dein Zeug abzuholen.

Ich würde daher eher versuchen nochmal beim Amtsleiter der Arge vorzusprechen wegen 'nem Lebensmittelgutschein (notfalls halt auf Darlehensbasis, der über die nächsten 3 Monate wieder vom Alg2 abgezogen wird). Das sollte eigentlich immer möglich sein.

Zahlungen an den Zahnarzt würde ich vorrübergehend einstellen und zeitgleich das Gespräch suchen wegen einer neuen Ratenzahlungsvereinbarung mit diesem.

Wegen Benzin für Frau könnte sie evtl. auf Arbeit nach einem kleinen Vorschuss fragen oder versuchen, eine Fahrgemeinschaft zu organisieren.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Und wo bitte ist dein helfender Beitrag ??

Fakt ist doch leider das das Amt hier nichts zahlen kann und wird :icon_motz:

Musst mich nicht ausschimpfen... ich kann auch nicht helfen, weil ich nicht weiß, wie. Mir fällt nichts Konstruktives ein.

Ja, das Amt wird nicht zahlen, aber was hilft es andersherum zu fragen, wie es sein kann, dass kein Geld mehr da ist, wenn es doch nun mal fort ist und man nicht weiß, wovon man sich etwas zu Essen kaufen soll?

Darüber, wie man sein bisschen Geld einigermaßen einteilt, kann man besser mit vollem Bauch reden, oder? Also viel später... Eventuell gibt es dafür aber gar keinen Anlass, weil es ja bisher noch nie vorgekommen ist...


Gruß, biddy - tief durchatmend
 
K

Kiel

Gast
Musst mich nicht ausschimpfen... ich kann auch nicht helfen, weil ich nicht weiß, wie. Mir fällt nichts Konstruktives ein.

Ja, das Amt wird nicht zahlen, aber was hilft es andersherum zu fragen, wie es sein kann, dass kein Geld mehr da ist, wenn es doch nun mal fort ist und man nicht weiß, wovon man sich etwas zu Essen kaufen soll?

Darüber, wie man sein bisschen Geld einigermaßen einteilt, kann man besser mit vollem Bauch reden, oder? Also viel später... Eventuell gibt es dafür aber gar keinen Anlass, weil es ja bisher noch nie vorgekommen ist...


Gruß, biddy - tief durchatmend


Ich meinte auch nicht Dich biddy :icon_hug:

und glaube mir, ich weiß wovon ich rede/schreibe

uuuund evtl. ist ja auch die Rechnung der Arge nicht stimmig - und auch darauf wollte ich hinaus ! ! !
 
R

Rounddancer

Gast
Tafel-Laden, z.T. haben auch Diakonie oder Caritas Armenküchen auf. Auch manche Kirchengemeinden haben "Arche"'s.
Vorschuß kriegt man noch am ehesten vom Arbeitgeber.

Ach ja, die in jedes Haus gratis verteilten Wochenblätter suchen derzeit wieder nach Urlaubsvertretungen für Pfingst- und Sommerferien,..
Das Verteilen solcher Blätter geht auch mit nem Kind in der Rückentrage...

Ansonsten, in diesem Fall leider zu spät: Sich nicht vom Zahnarzt zu irgendwelchen Zuzahlungen nötigen lassen,- vieles an Zahnersatz ist nicht so dringend, wi der Zahnarzt tut. Und viel Zahnersatz muß auch nicht in der teuren Ausführung sein, die der Zahnarzt zu verkaufen versucht. Grundversorgung tut es auch. Nie vergessen: Dem Zahnarzt sagen, daß keine Zuzahlungen möglich sind,- und bei der Krankenkasse kämpfen, als Härtefall den da üblichen, doppelten Zuschuß zur Grundversorgung zu (und zweimal 50% sind nunmal 100 Prozent) erhalten.
 
E

ExitUser

Gast
Selbstversorger

Hier mal der bewußt aus dem Kontext gerissene Ausspruch aus der Sylvester-Rede des Josef Kardinal Frings vom 31.12.1946 („Kohlenklau-Predigt“):

„Wir leben in Zeiten, da in der Not auch der Einzelne das wird nehmen dürfen, was er zur Erhaltung seines Lebens und seiner Gesundheit notwendig hat, wenn er es auf andere Weise, durch seine Arbeit oder durch Bitten, nicht erlangen kann.“

Auf Deutsch: Mundraub ist erlaubtes Mittel in Notlagen.

Op Kölsch: fringsen
 

Diam's

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
39
Bewertungen
0
Der Mundraubtatbestand wurde schon 1976 abgeschafft :icon_cry:
Der Diebstahl von Lebensmitteln war schon immer strafbar und ist es auch heute noch.

Gruß
Diam's
 

elvisap

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Danke erstmal @ all für Eure Antworten & Tips zur Hilfestellung...

Verkauft das Auto, für 10 km braucht man das ja wohl nicht.
Da gibt es auch noch öffentliche Verkehrsmittel.

Ich hatte nicht erwähnt das meine Frau (zukünftige:smile:) als Krankenschwester arbeitet...In einem kleineren Belegkrankenhaus etwas außerhalb von Lüneburg!
Das heißt jetzt das sie 6 (sechs) verschiedene Schichten hat inkl. Nachtwache.
Ab späteren Nachmittag fahren die öffentlichen Verkehrsmittel da nicht mehr sehr regelmäßig, bis gar nicht mehr.
Klar wäre das eine Alternative, rechnet sich nur nicht...hatten wir ganz zu Anfang natürlich mit versucht einzuplanen. Bringt aber wie gesagt bei diesem Schichsytem nichts.
Mal abgesehen davon das sie auch natürlich auch nicht umsonst Fahrgäste befördern! ;)

Ich würde daher eher versuchen nochmal beim Amtsleiter der Arge vorzusprechen wegen 'nem Lebensmittelgutschein (notfalls halt auf Darlehensbasis, der über die nächsten 3 Monate wieder vom Alg2 abgezogen wird). Das sollte eigentlich immer möglich sein.

Zahlungen an den Zahnarzt würde ich vorrübergehend einstellen und zeitgleich das Gespräch suchen wegen einer neuen Ratenzahlungsvereinbarung mit diesem.

Wegen Benzin für Frau könnte sie evtl. auf Arbeit nach einem kleinen Vorschuss fragen oder versuchen, eine Fahrgemeinschaft zu organisieren.

Das mit dem Amtsleiter der Arge werde ich morgen nochmal probieren, wir alle drei zusammen...haben morgen Zeit/freien Tag meiner Süßen!

Zahnarzt hat sich jetzt erledigt, da es diesen Monat die letzte Zahlung war.
Wie schon erwähnt, haben wir uns was den Zahnarzt angeht diesen Monat tatsächlich etwas verrechnet...hätten besser gucken müßen und wie von Euch vorgeschlagen eine evtl. Stundung vereinbaren/erfragen müßen!

Zur Fahrgemeinschaft trifft ungefähr das gleiche wie zu den öffentlichen Verkehrsmittel un dem Schichtsystem zu...die Schwestern mit der meine Süße sich die Schichten teilt, kommen leider aus komplett anderen Richtungen. Womit das leider entfällt...

Musst mich nicht ausschimpfen... ich kann auch nicht helfen, weil ich nicht weiß, wie. Mir fällt nichts Konstruktives ein.

Ja, das Amt wird nicht zahlen, aber was hilft es andersherum zu fragen, wie es sein kann, dass kein Geld mehr da ist, wenn es doch nun mal fort ist und man nicht weiß, wovon man sich etwas zu Essen kaufen soll?

Darüber, wie man sein bisschen Geld einigermaßen einteilt, kann man besser mit vollem Bauch reden, oder? Also viel später... Eventuell gibt es dafür aber gar keinen Anlass, weil es ja bisher noch nie vorgekommen ist...


Gruß, biddy - tief durchatmend

Ja bitte nicht ausschimpfen und/oder streiten wegen meinen Fragen...das wär schade!
Bisher nicht vorgekommen ist völlig richtig, Rechnungen muß man immer bezahlen und bisher kamen wir ja auch noch mehr oder weniger über den Monat hin.
Das wir demnächst wieder beide arbeiten müßen/WOLLEN ist mir und uns auch klar gewesen, denn reich, glücklich wird man mit dem ARge "Zuschuß" wirklich nicht...außerdem macht das zu Hause "rumliegen" auf Dauer auch keinen Spaß und bringt einem Befriedigung...

Ach ja, die in jedes Haus gratis verteilten Wochenblätter suchen derzeit wieder nach Urlaubsvertretungen für Pfingst- und Sommerferien,..
Das Verteilen solcher Blätter geht auch mit nem Kind in der Rückentrage...

Ansonsten, in diesem Fall leider zu spät: Sich nicht vom Zahnarzt zu irgendwelchen Zuzahlungen nötigen lassen,- vieles an Zahnersatz ist nicht so dringend, wi der Zahnarzt tut. Und viel Zahnersatz muß auch nicht in der teuren Ausführung sein, die der Zahnarzt zu verkaufen versucht. Grundversorgung tut es auch. Nie vergessen: Dem Zahnarzt sagen, daß keine Zuzahlungen möglich sind,- und bei der Krankenkasse kämpfen, als Härtefall den da üblichen, doppelten Zuschuß zur Grundversorgung zu (und zweimal 50% sind nunmal 100 Prozent) erhalten.

Das mit Arbeit finden ist ja kein Problem, fange ja auch in 1,5 Wochen an...nur hilft mir/uns das aktuell nicht!
Mit unserem Kind ginge das auch, gerade weil sie jetzt ihre Eingewöhnungsphase im Kindergarten hat und wir somit demnächst noch mehr Spielraum für "Neben"Hauptjobs haben werden!!!

Zum Zahnersatz, ich möchte hier nicht ins Detail gehen...nur soviel!
Grundversorgung soielet hier keine Rolle da es sich um ein Implantat handelt(e).
Daran führte kein Weg vorbei und war auch nicht nur aus ästhetischen Gründen gemacht worden!
Zuzahlung bei Implantaten der Krankenkasse = NULL!
Bei der folgenden Krone sieht das natürlich anders aus!

Wirklich unangenehm wenn man mal in so eine Lage kommt, ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben...denn es hilft auch darüber zu schreiben und somit evtl. brauchbare Antworten und Lösungsansätz zu finden!
 

eAlex79

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Was echt??? Ich stecke mir solche Früchte IMMER erst in den Mund bevor ich die kaufe.. sehen ja manchmal toll aus aber wehe man probiert... Essig pur.

x
x Alex.
x
 

Unwichtig

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Januar 2007
Beiträge
296
Bewertungen
0
Was ist mit km Geld fürs Auto, bekommt man da nicht 0,30 Euro/km für die ersten 10 km? Das wären 6 Euro/Arbeitstag in Eurem Fall.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten