• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II-Kürzung wg. erfundener Verdiensthöhe rückgängig

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Nimschö

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#1
Juchuh!

Nachdem mich die örtliche JobAgentur 2 Monate im Regen stehen ließ hab ich nu endlich das Erfolgsergebnis meines Widerspruchs! *freuwiedoof*

Die Geschichte in aller Kürze:
Beziehe ALG I ( 533 EUR) und ergänzend ALG II
Zusätzlich habe ich einen Nebenjob, bei dem 160 EUR im Monat raus kommen. Für diesen Nebenjob habe ich immer brav meine Nebenverdienstbescheinigungen sowohl bei der AfA, als auch bei der JobAgentur abgegeben.
OBWOHL aus diesen Bescheinigungen KLAR hervorging, daß mein Nebenverdienst EXAKT 160 EUR beträgt hat mir die legendäre JobAgentur Witten 2 Monate lang 400 ( in Worten: vierhundert) EUR auf mein ALG II angerechnet. Bedeutete: Der ALG II-Bezug fiel damit vollkommen weg.

Nach diversem Hin und Her mit kleinen Beschwerdeschreiben hat mich meine jüngste finanzielle Vollbruchlandung( kein Geld für lebensnotwendige Medikamente) mich dazu gebracht, einen hochoffiziellen, mit Paragraphen gespickten, ultraaggressiven Widerspruch einzulegen.

Was erreicht mich heute( am 09.08.)? Die Antwort auf meinen Widerspruch gegen den Bescheid...
Schlups! Das ging schnell...
Zitat( anstrengend das bei den Satzbaufehlern 1:1 abzutippen :D ):
"Sehr geehrter Herr L.

Der Ihr Sie durch Ihren Nebenverdienst monatlich gleichbleibend 160,-- Euro erhalten werde ich rückwirkend ab Juli 2007 Erwerbseinkommen in Höhe von 160 Euro bei Ihrer Leistungsberechnung berücksichtigen. Für die Monate Juli und August kann Ihnen noch ein Betrag in Höhe von 126,48 Euro nachgezahlt werden. Diesen Betrag habe ich auf Ihr Konto überwiesen.
Ich möchte Sie aber dennoch bitte, hier monatlich Ihren Verdienst unaufgefordert nachzuweisen.

Ihr Widerspruch vom 06.08. hat sich hiermit erledigt."


Nebenbei: Durch diverse Bekannte im ÖD hab ich mitbekommen, daß Arnsberg die Anweisung an alle JobAs im Einzugsbereich gegeben hat Widersprüche innerhalb höchstens 7 Tagen bearbeitet zu haben...

Geht denen wohl der A*** langsam n büschn auf Grundeis? ;)
 

Kaleika

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
4.326
Gefällt mir
365
#2
Mensch freu dich !
Das ist doch mal ein Erfolg durch Gegenwehr!
Dafür kann es gar nicht genügend Beispiele geben!
Kaleika
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten