• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II im Ausland

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ernie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo Leute,

bin gerade in Schweden auf Jobsuche weil ich im September mit meiner Frau (sie ist Schwedin) herziehen möchte.
Mich beschäftigt eine Frage- und zwar angenommen ich finde bis dato keinen Job und wir ziehen aber trotzdem noch um. Wer ist dann zuständig ? bekomme ich weiter ALG II aus Deutschland oder sind die Schweden zuständig ? Ich meine weil verheiratet und so bekomme ich gleich eine Aufenthaltsgenehmigung und so aber wer zahlt die Miete ? Meine Frau bekommt BaföG von den Schweden... ?
Wäre super wenn mir jemand helfen könnte, die Arbeitssuche wäre entspannter wenn man wüsste, dass es einen Plan B gibt wenns nicht klappt.

Grüße aus Stockholm

Ernie
 
E

ExitUser

Gast
#2
Ernie sagte :
Hallo Leute,

bin gerade in Schweden auf Jobsuche weil ich im September mit meiner Frau (sie ist Schwedin) herziehen möchte.
Mich beschäftigt eine Frage- und zwar angenommen ich finde bis dato keinen Job und wir ziehen aber trotzdem noch um. Wer ist dann zuständig ? bekomme ich weiter ALG II aus Deutschland oder sind die Schweden zuständig ? Ich meine weil verheiratet und so bekomme ich gleich eine Aufenthaltsgenehmigung und so aber wer zahlt die Miete ? Meine Frau bekommt BaföG von den Schweden... ?
Wäre super wenn mir jemand helfen könnte, die Arbeitssuche wäre entspannter wenn man wüsste, dass es einen Plan B gibt wenns nicht klappt.

Grüße aus Stockholm

Ernie
Auf ALG II wirst verzichten müssen, wenn du nach Schweden ziehst.

Ob sich dich die Schweden unterstützen würden: keine Ahnung. Solltest du da erfragen.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Ernie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#3
Re:

Mit ALG II hab ich auch nicht wirklich gerechnet ich habe mich nur gefragt ob es da ne EU-Regelung für sowas gibt...
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
Re:

Ernie sagte :
Mit ALG II hab ich auch nicht wirklich gerechnet ich habe mich nur gefragt ob es da ne EU-Regelung für sowas gibt...
... nicht das ich wüßte, jedenfalls nicht für den Fall Deutschland nach Schweden.

Schließe mich da Ludwigsburg an - da mußte du schon die zuständigen Stellen in Schweden nachfragen .... aber Schweden soll ja ein besserer Sozialstaat sein :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#5
Gibt es auch die Antragsmöglichkeit für in Deutschland lebende Deutsche in Schweden Sozialhilfe zu beantragen??

Das sagt doch schon der gesunde Menschenverstand das das nicht geht!!!

Wo lebst du denn?

Ernstgemeint kann deine Frage jedenfalls nicht sein.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Na ja wenn man ständig diese Nachrichten liest wo die ALG II-ler auf Mallorca leben :(
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#7
Ich war ja nun heute bei der EURES Info-Veranstaltung und kann folgendes sagen:
Wenn Du nach Schweden auswanderst, dann mußt Du dich auch in Schweden melden. Dies bedeutet dann, daß Du dem schwedischen Sozialnetz unterstehst. Ob und wie Du in Schweden unterstützt wirst, weiß ich nicht. Es gibt aber auch in Schweden Möglichkeiten, die Euch helfen, bei z.B. Mietzahlung und CO.

Ich gebe Dir einmal die Telefonnummer aus Hamburg- Ruf' doch einfach einmal an und frage nach! Tel.: 040/ 2485 3554/ 3557/ 3556

Hast Du eine Berufsausbildung? Die Wahrscheinlichkeit, daß Du einen Job findest liegt dort auf jeden Fall höher, als in Deutschland.

Gruß Zwergenmama
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#8
Nachtm sagte :
Gibt es auch die Antragsmöglichkeit für in Deutschland lebende Deutsche in Schweden Sozialhilfe zu beantragen??

Das sagt doch schon der gesunde Menschenverstand das das nicht geht!!!

Wo lebst du denn?

Ernstgemeint kann deine Frage jedenfalls nicht sein.
:shock: :pfeiff: :pfeiff:

..... gehe ich recht in der Annahme, dass vor der Änderung des § 7 SGB II im Februar 2006 in die

jetzige Fassung


[quote]§ 7 SGB II
Berechtigte


(1) Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die

1. das 15. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet
haben,
2. erwerbsfähig sind,
3. hilfebedürftig sind und
4. ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben
(erwerbsfähige Hilfebedürftige). Ausgenommen sind Ausländer, deren
Aufenthaltsrecht sich allein aus dem Zweck der Arbeitsuche ergibt, ihre
Familienangehörigen sowie Leistungsberechtigte nach § 1 des
Asylbewerberleistungsgesetzes. Aufenthaltsrechtliche Bestimmungen
bleiben
........[/quote]

es die Möglichkeit gab das Ausländer wenn sie hier zugezogen sind und eine Arbeit suchten Anspruch auf Alg2 hatten :pfeiff: :pfeiff:

Also bei uns ging das mal ........ so unernst war/ist die Frage nicht :pfeiff: :pfeiff:
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#9
Und ich kann mich dunckel erinnern, also wenn ich die Spinnweben in meinem Gehirnkasten mal beiseite fege, das man auch für 3 Monate ALGII "mitnehmen" kann, wenn man zwecks Arbeitssuche ins Ausland geht.
Kann das aber im Moment nicht wiederfinden. Ich lese zuviel. Vielleicht findet es ja jemand anders. Vielleicht mal den Forumswachhund auf die Fährte setzen. :mrgreen: ;) :lol:
 

Ernie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#10
re

Lieber nachtm,

also ich weiß zumindest von anderen Bi-nationalen Paaren, dass das in Deutschland geht. Ich meine wir hätten wohl weniger probleme mit Migration wenn es keine Stütze mehr für nachgezogene Partner gäbe...

Danke für den Tip Zwergenmamma.

ernie
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#11
Wenn Du dann noch keinen Job hast, müßtest Du tatsächlich erst einmal in Deutschland bleiben. Allerdings kannst Du dann Probleme mit der Krankenversicherung bekommen, wenn ihr beide die gleiche KV nutzt. Deine Frau muß sich nämlich in Deutschland ab und in Schweden anmelden. Die Familienversicherung würde in Deutschland nicht mehr greifen.
Als ALG 2-Empfänger mußt Du dem Deutschen Arbeitsmarkt jeder Zeit zur Verfügung stehen. Wenn Du in Schweden lebst und auch dort gemeldet bist, stehst Du dem deutschen Markt natürlich nicht zur Verfügung- erhälst also auch kein ALG 2.

Es gibt da aber eine Möglichkeit... :pfeiff:

Also:
Das kommt nun darauf an, wie gut Du mit deinem SB zurecht kommst, denn alles Folgende ist bei ALG 2-Empfängern eine KANN-Leistung.
Sagen wir mal, Du suchst, flexibel wie Du bist, einen Job im Ausland. Zufällig in Schweden... :pfeiff:

Dann beantragst Du zuerst einmal Ortsabwesenheit, für z.B. 4 Wochen, zur Arbeitssuche, mit weiterlaufenden Leistungen. Du sagst dem SB ganz genau wann und wo Du suchst. Eine genaue Ortsangabe ist hierbei verpflichtend.

Dann suchst Du dir in Schweden einen Job und gehst mit dem Arbeitsvertrag zum SB. Der SB KANN dann Folgendes bewilligen:

Max. 3 Monate Trennungszahlungen, damit Du z.B. die Wohnung bis zum Ende deiner Probezeit in Deutschland behalten kannst. Könnte ja sein, daß Du Probezeit nicht bestehst und dann zurück mußt. Damit hast Du aber erst einmal das Problem mit der Kündigungsfrist deiner deutschen Wohnung gelöst. Wenn Du nach 3 Monaten die Probezeit überstanden hast, dann beantragst Du Umzugsbeihilfe. Mußt ja nun ganz offiziell mit Sack & Pack nach Schweden.

Mehr weiß ich leider auch nicht. Ruf' einfach mal bei EURES an.

Gruß Zwergenmama
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#12
Das mit den 3 Monaten Ortsabwesenheit zur Arbeitssuche gilt nur für ALG 1. Bei ALG 2 ist dies nur eine KANN-Leistung. Was für ein Schwachsinn... :|

Zwergenmama
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#13
kalle sagte :
Und ich kann mich dunckel erinnern, also wenn ich die Spinnweben in meinem Gehirnkasten mal beiseite fege, das man auch für 3 Monate ALGII "mitnehmen" kann, wenn man zwecks Arbeitssuche ins Ausland geht.
Kann das aber im Moment nicht wiederfinden. Ich lese zuviel. Vielleicht findet es ja jemand anders. Vielleicht mal den Forumswachhund auf die Fährte setzen. :mrgreen: ;) :lol:
Jau kalle, aber ganz ganz dunkel :lol: :lol:

(bin aber jetzt zu faul zum schnüffeln - muß noch mein Schappi verdauen)
 

Ernie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#14
Na ja, die Wohnung ist schon gekündigt... und die flüge sind gebucht... ich denke mal dass die mich nicht einfach so hängen lassen können. wenn doch werfe ich einfach meinen pass weg und behaupte ich komme aus dem kosovo ;)...
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#15
Sorry Ernie- In diesem Fall können und werden sie Dich hängen lassen. Als such Dir schon einmal 'ne schöne Abwurfstelle aus. Vielleicht bei der Frau M. im Vorgarten. So als letzter Gruß eines entflohenden Steuerzahlers... :hug:
 

Ernie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#17
Von den deutschen erwarte ich in dem fall auch nix ist klar, wenn wir im aulsand wohnen... die werden froh sein, dass sie mich los sind. trotz hochschluabschluss... traurig wa, ? Na ja ich hab noch zwei wochen hier um mir was zu suchen und meine schwiegerfamilie hilft mir wo es geht. vielleicht kann ich den pass ja doch noch ein bißchen behalten...

ich frag mich nur wie unsere türkischen mitbürger das machen wenn sie ihre frauen aus anatolien nachholen, die finden ja dann auch nicht gleich einen job? und wenn ich dann in berlin zum jobcenter gehe hör ich in der warteschlange nur türkisch bzw. russisch.
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#18
Ernie sagte :
.......
ich frag mich nur wie unsere türkischen mitbürger das machen wenn sie ihre frauen aus anatolien nachholen, die finden ja dann auch nicht gleich einen job? und wenn ich dann in berlin zum jobcenter gehe hör ich in der warteschlange nur türkisch bzw. russisch.
Das ist doch sicher nicht Dein augenblickliches Problem, oder? Du bist in Schweden, Stockholm sogar, geh zum deutschen Konsulat oder zur Botschaft und erkundige Dich da. Die Arbeitsmöglichkeiten in Schweden sollen für Deutsche nicht so schlecht sein.

:mrgreen:

Ich denke zu dem Thema ist jetzt alles gesagt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten