ALG II Existens Gründung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
Hallo ersmal,

ich hab da mal eine Frage.

Ich hab vor einer Woche ein Paar infos gelesen das man als ALG 2 Empfänger ne Ich ag starten kann.

Jetzt ist mir die sache nicht aus dem Kopf gegangen und ich habe schon ein paar ideen dazu.

Ich wollte klein anfangen und zwar als Online Händler. Jetzt meine Fragen:

1.Welchen zuschuss bekomme ich, hab so gehört das man 300€ zu seinem Alg2 bekommt stimmt das?

2. Kann ich meine Wohnung als lager benutzen und dann Steuerlich absetzen?

3. Ich hab da was von einem Buisnessplan gehört was muss man da beachten.

4. muss ich mich bei der Handwerkskammer anmelden?

5.Was muss ich noch beachten?

Ich hab auch ein bisschen Startkapital.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
Hallo ersmal,

ich hab da mal eine Frage.

Ich hab vor einer Woche ein Paar infos gelesen das man als ALG 2 Empfänger ne Ich ag starten kann.

Jetzt ist mir die sache nicht aus dem Kopf gegangen und ich habe schon ein paar ideen dazu.

Ich wollte klein anfangen und zwar als Online Händler. Jetzt meine Fragen:

1.Welchen zuschuss bekomme ich, hab so gehört das man 300€ zu seinem Alg2 bekommt stimmt das?

2. Kann ich meine Wohnung als lager benutzen und dann Steuerlich absetzen?

3. Ich hab da was von einem Buisnessplan gehört was muss man da beachten.

4. muss ich mich bei der Handwerkskammer anmelden?

5.Was muss ich noch beachten?

Ich hab auch ein bisschen Startkapital.

Die ICH-AG als Förderinstrument gibt es nicht mehr,sie war auch nur für ALG I-Empfänger gedacht.

Für Dich trifft dies zu........

https://www.foerderland.de/640.0.html
 

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
Kann vieleicht jemand aus erfahrung berichten, also jemand der was mit Online Handel macht oder gemacht hat . Ich bräuchte vieleicht ein paar Tipps.
Muss man unbedingt einen nebenjob haben um von der Arge das Geld für die existens gründung zu bekommen oder gibt es Ausnahmen?
 

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
Habe ich was falsches gefragt???

Also gut nochmal. Ich habe vor am Montag mal bei der ARGE Anzurufen wegen der Existenzgründung.

Ich würde gerne im Online Handel Mitmischen da man da meiner Meinung nach nichts falsch machen kann.

So ich habe mir vorgestellt so für den Anfang cirka 500€ - 600€ zu investieren.

wenn ich dann einen Gewinn von 200 Euro monatlich mache ziehen die mir den was ab oder nicht. Ich wäre Für massig Tipps Dankbar

UND BITTE ANTWORTEN WENN JEMAND DA DRAUSEN IST:icon_cry:
 

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
https://www.existenzgruenderinfo.de/

sorry aber ohne ein tragfähiges Konzept brauchst Du gar nicht bei der ARGE vorstellig werden

Vielleicht kannst Du es eher als Nebenjob machen


was meinst du mit Tragfähiges Konzept?

Ja wenn ich vom Landratsamt Dafür nen zuschuß bekomme kann ich das auch als "Nebenjob" machen.

Das ist ziemlich viel Text, was du mir da aufgibst, muss ich mich auf etwas fixiren oder alles lesen?
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Was möchtest Du denn nun machen, Abitur oder selbstständig werden, oder doch einen Minijob?

Ich glaube Du musst noch sehr viel lesen, am besten alles was Du an Infos bekommen kannst, solltest auch mal das Gespräch mit Deinem SB suchen
 

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
Was möchtest Du denn nun machen, Abitur oder selbstständig werden, oder doch einen Minijob?

Ich glaube Du musst noch sehr viel lesen, am besten alles was Du an Infos bekommen kannst, solltest auch mal das Gespräch mit Deinem SB suchen

Also ich möchte das Abitur machen aber es wäre nicht schlecht nebenher etwas Online Handel zu betreiben da es nicht viel zeit ein nimmt.

Also ich hab das Durchgelesen und muss ich mir jetzt die Lektüre auch Kaufen?

Danke das du dir wenigstens die mühe machst mir zu antworten.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Also ich würde vorschlagen Du gibst mal hier in die Suche Existenzgründung ein , dann kommen sicher schon jede Menge Eintragungen., lies Die doch mal in aller Ruhe durch, so einfach ist das nämlich nicht

Es gibt auch sehr viele Seiten im Internet die erklären was man bei Selbstständigkeit und Gewerbe von zuhause aus alles beachten muss, die Mühe musst Du Dir schon machen
 

Bruno1st

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Ich wollte klein anfangen und zwar als Online Händler. Jetzt meine Fragen:

5.Was muss ich noch beachten?
Dann investiere dein Startkapital in eine gute Rechtsberatung und eien Rechtsschutzversicherung - denn als Online-Händler dürftest du die Abmahnungen anziehen, wie der Misthaufen die Fliegen im Sommer.

Schau dich mal nach dem Buch "Jagd auf Existenzgründer" um und laß dich vor allen Dingen nicht in Hektik versetzen. Meine FM/SB haben sich beinahe zum Herzinfarkt hochgesteigert und mich schon als Nicht-Mehr-Kunde gesehen - ohne zu wissen, um was es geht.
Sei vorsichtig, wenn dir Typen die Selbstständigkeit empfehlen und schön ausmalen, die den Hintern im warmen Büro lebenslang geparkt haben.
viel erfolg
 

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
Dann investiere dein Startkapital in eine gute Rechtsberatung und eien Rechtsschutzversicherung - denn als Online-Händler dürftest du die Abmahnungen anziehen, wie der Misthaufen die Fliegen im Sommer.

Schau dich mal nach dem Buch "Jagd auf Existenzgründer" um und laß dich vor allen Dingen nicht in Hektik versetzen. Meine FM/SB haben sich beinahe zum Herzinfarkt hochgesteigert und mich schon als Nicht-Mehr-Kunde gesehen - ohne zu wissen, um was es geht.
Sei vorsichtig, wenn dir Typen die Selbstständigkeit empfehlen und schön ausmalen, die den Hintern im warmen Büro lebenslang geparkt haben.
viel erfolg
Es geht mir darum das ich als Firma Präsent bin und das ich beim Großhandel die Waren einkaufe und bei Ibäh oder so Verkaufe. Wieso sollte ich die Abmahnungen anziehen. Rechtsberatung wo kann ich das machen und was wird sowas kosten. Rechtsschutz wieviel macht das in €. Bist du auch Selbstständig ?
 

Bruno1st

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Es geht mir darum das ich als Firma Präsent bin und das ich beim Großhandel die Waren einkaufe und bei ibääh oder so Verkaufe. Wieso sollte ich die Abmahnungen anziehen. Rechtsberatung wo kann ich das machen und was wird sowas kosten. Rechtsschutz wieviel macht das in €. Bist du auch Selbstständig ?
rechtsschutz frag deinen Vertreter - und auch wann du wieder rausfliegst (nach dem ersten oder erst dem zweiten Schadensfall?) und ab wann sie gilt

dann informiere dich mal, wie oft "Händler" abgemahnt werden, wegen Kleinigkeiten - sogar das Justizministerium gab eine falsche AGB als Vorlage raus - die Kosten durften die Händler selbst tragen.
Außerdem solltest du dich informieren, wie so eine Abmahnung läuft.

und wenn du am suchen bist, dann informiere dich auch über Rücksendekosten, Garantie, usw.

Stell doch mal deine bisherigen Sammelergebnisse/Inforamtionen hier rein, damit man sich ein Gesamtbikld machen kann.

Und nicht vergessen: Selbstständig bedeutet, man arbeitet selbst und das ständig :)
 

DJL-HH

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2005
Beiträge
143
Bewertungen
10
dann versuch ich mich mal..:icon_cool:

es wird wohl nicht allzuviel anders sein, wenn man sich seinerzeit unter Alg1-Bezug selbständig gemacht hat.. und dies nun unter Alg2-Bezug machen möchte.

Also:

Zunächt brauchst Du ein tragfähiges Unternehmenskonzept, wo Du Deine Geschäftsidee detailliert darstellst, achte dabei möglichst auf die Form, welche mehr oder weniger (eher mehr) vorgegeben wird. Ein Konzept muss klar strukturiert sein.

Dann benötigst Du eine Liquiditätsvorschau für die ersten 3 Geschäftsjahre, kalkuliere Deine Zahlen eher pessimistisch.
Solltest Du mehrere Geschäftsbereiche haben, ist eine Aufsplittung Deiner Umsatzzahlen sinnvoll.
Stelle dar, wie Du Deine angebotenen Produkte/Artikel zu welchem Preis anbietest und wie Du zu diesem Stückpreis kommst.

Dann brauchst Du eine Ertrag- und Rentabilitätsvorschau ebenfalls für die ersten 3 Geschäftsjahre.

Weiter benötigst Du eine Auflistung, welche Dein Unternehmergehalt darstellt, liste sämtliche Einnahmen und Ausgaben auf und was unterm Strich übrig bleibt, ist Dein Gehalt.

Ferner ist es auch nicht verkehrt, Deine Warenwirtschaft, welche Artikel Du Netto als Anfangsbestand haben willst, mit aufzuführen.

Verkehrt ist es ebenfalls nicht, wenn Du vorab eine Marktanalyse startest, z.B. durch eine eigene Umfrage, welche Du gemacht hast und Deine Ergebnisse entsprechend präsentierst.

Interessant ist auch eine ausführlich Darstellung Deiner Vetriebsmaßnahmen, wo Du welche Proukte wie an den Mann/an die Frau bringen willst.

Auch von Relevanz scheint es zu sein, wie Dein Unternehmen Gewinne erwirtschaften kann, wenn Du für längere Zeit krankheitsbedingt ausfällst; hier den Verantwortlichen plausible und gut nachvollziehbare Argumente anbieten zu können ist von Vorteil.

Nun zu Deinen Fragen, Napstar:

Das ist ziemlich viel Text, was du mir da aufgibst, muss ich mich auf etwas fixiren oder alles lesen?
Man sagt, dass man ca. wenigstens 6 Monate für eine gründliche Geschäftsvorbereitung einplanen sollte, denke, man braucht das so ziemlich auch.

Ich habe gute 2 Monate von der Idee bis zur fertigen Präsentation gebraucht, habe aber auch in dieser Zeit kaum mein Bett gesehen...

wenn ich dann einen Gewinn von 200 Euro monatlich mache ziehen die mir den was ab oder nicht. Ich wäre Für massig Tipps Dankbar
Du machst Dein Abi... ergo bist Du noch etwas jünger :icon_wink: und demzufolge recht optimistich eingestellt, was ja auch nicht verkehrt ist.

Du möchtest einen Online-Handel betreiben... hoffe, Du hast DIE zündende Geschäftsidee und es gibt noch keinen im www, der nicht auch solche Produkte/Artikel anbietet.
Die Konkurrenz am Markt ist groß... sehr groß, und Du wirst niemals solche Einkaufspreise erhalten wie Großabnehmer, freue Dich, wenn Du auf einen Artikel vielleicht 5 € "Gewinn" machst.
Wenn Du all Deine Ausgaben im jeweiligen Monat abgezogen hast, unterschätze nicht die Kosten, welche die Werbung verursacht... oder verteile zu 10-tausenden Handzettel und Flyer in Briefkästen, wovon vielleicht 1% eine Reaktion zeigen...

Kann ich meine Wohnung als lager benutzen und dann Steuerlich absetzen?
Sicher kannst Du Deine Wohnung als Lager und auch als Büro für Deine Buchhaltung und den Schriftverkehr nutzen, ob Du allerdings dann das Zimmer absetzen kannst, ist eher fraglich, rechne Deine qm-Anzahl auf das Zimmer mit seinen Nebenkosten runter und Du wirst erstaunt sein, wie wenig Du absetzen kannst, zumal es dann, ich glaube..., zu 100% geschäftlich genutzt sein muss.
Abgesehen davon... wenn Du ALG2 beziehst, erhälst Du Mietkosten für Deine Wohnung und ob der SB dann noch mitmacht, wenn Du... 10qm... als Betriebsausgaben der Arge gegenüber auflistest... nunja...

muss ich mich bei der Handwerkskammer anmelden?
Da Du einen Online-Handel betreiben willst, ist die Handelskammer zuständig. Du kannst, musst Dich aber nicht anmelden, kostet nur unnötig Geld, kannst Dich später immer noch in das Handelsregister eintragen lassen.
Beiträge zur Kammer werden auch erstmal nicht fällig, da Du sicherlich die Umsatzgrenzen sowohl im 1. als auch im 2. Geschäftsjahr nicht erreichen wirst.

wenn ich dann einen Gewinn von 200 Euro monatlich mache ziehen die mir den was ab oder nicht
Von Deinem Gewinn hast Du gegenüber der Arge € 100 Freibetrag.
Bis € 400 Gewinn 20%
Beispiel:
€ 400 Gewinn im Dezember
€ 400 abzgl. € 100 Freibetrag
€ 300 Gewinn im Dezember, davon nochmals 20%= € 60
€ 300 abzgl. € 60 = € 240 wird mit der ALG2-Zahlung verrechnet..., dass aber auch nicht sofort ( eigentlich...), sondern erst am Ende des Jahres, bzw. wenn Du Deinen Steuerbescheid vom FA erhalten hast, Deinen Jahresgewinn wird dann durch die Anzahl der Monate geteilt, in denen Du in ALG2-Bezg warst.

Was muss ich noch beachten?
Spontan fällt mir die Buchaltung ein.
Einfache Buchführung reicht aus, aber achte auch hier auf Gründlichkeit und prüfe alles doppelt und dreifach, das Finanzamt gibt klare Vorgaben, wie z.B. eine Ausgangs-Rechnung auszusehen hat oder mit welchen Daten eine Eingangs-Rechnung von Deinen Lieferanten versehen sein muss, andernfalls droht die Aberkennung der Vor- bzw. Umsatzsteuer für diese Rechnung.

Mach Dir die "Mühe", und nehme die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch, 1x im Monat Deine Umsatzvorsteueranmeldung ans FA bis zum 10. eines jeden Folgemonats zu übermitteln ist keine arbeit, der Vorteil ist aber, gerade auch in der Anfangszeit, dass Du sicherlich mehr Ausgaben (Vorsteuer) hast und die Differenz zur Umsatzsteuer sofort erstattet bekommst.

So, dat reicht für heute :icon_wink:

Viel Spass beim lesen *grinz*

LG aus Hamburg
 

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
Von Deinem Gewinn hast Du gegenüber der Arge € 100 Freibetrag.
Bis € 400 Gewinn 20%
Beispiel:
€ 400 Gewinn im Dezember
€ 400 abzgl. € 100 Freibetrag
€ 300 Gewinn im Dezember, davon nochmals 20%= € 60
€ 300 abzgl. € 60 = € 240 wird mit der ALG2-Zahlung verrechnet..., dass aber auch nicht sofort ( eigentlich...), sondern erst am Ende des Jahres, bzw. wenn Du Deinen Steuerbescheid vom FA erhalten hast, Deinen Jahresgewinn wird dann durch die Anzahl der Monate geteilt, in denen Du in ALG2-Bezg warst.

Heißt das also das ich mein eigenkapital in die Beschafung der Artikel investiere und denn Lohn dafür erst am ende des Jahres Erhalte oder hab ich da was Falsch verstanden. wie soll ich dann die Ware für den Folgemonat kaufen?
 

DJL-HH

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2005
Beiträge
143
Bewertungen
10
Heißt das also das ich mein eigenkapital in die Beschafung der Artikel investiere und denn Lohn dafür erst am ende des Jahres Erhalte oder hab ich da was Falsch verstanden. wie soll ich dann die Ware für den Folgemonat kaufen?
Wofür braucht man sonst EK???

Deinen Lohn erhälst Du, indem Du irgendwann als Selbständiger unabhängig bist und man sich als Chef betiteln kann.. ohne einen Vorgesetzten.
Abgesehen davon bekommst Du in der Zeit Deiner noch mageren Gewinne ergänzendes ALG2 zzgl. Existenzgründungszuschuss, was Dein Lohn ist...

WEK für den Folgemonat?
So kalkulieren, planen, organisieren, dass Du mit minimalstem Aufwand den maximalen Ertrag erwirtschaften kannst.

TIPP:
Die Handelskammern bieten 1 x im Monat einen Info-Abend zum Thema Existenzgründung an, sehr informativ und hilfreich, Fragen werden anschl. von Fachleuten der verschiedenen Bereiche (Finanzierung, Marketing etc.) beantwortet.
Den Obulus kannst Du als Betriebsausgabe dann geltend machen (Kosten der Existenzgründung).
 

Napstar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
38
Bewertungen
0
Wofür braucht man sonst EK???

Deinen Lohn erhälst Du, indem Du irgendwann als Selbständiger unabhängig bist und man sich als Chef betiteln kann.. ohne einen Vorgesetzten.
Abgesehen davon bekommst Du in der Zeit Deiner noch mageren Gewinne ergänzendes ALG2 zzgl. Existenzgründungszuschuss, was Dein Lohn ist...

WEK für den Folgemonat?
So kalkulieren, planen, organisieren, dass Du mit minimalstem Aufwand den maximalen Ertrag erwirtschaften kannst.

Ok. kann man werbungskosten usw. beantragen welche gelder giebt es da?
 

DJL-HH

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2005
Beiträge
143
Bewertungen
10
Ok. kann man werbungskosten usw. beantragen welche gelder giebt es da?
Napstar... bevor Du Dich mit solchen Fragen beschäftigst, wäre es sinnvoller, ein überzeugendes Konzept mit Erfolgsaussichten zu erstellen...

Entzieht sich meiner Kenntnis, denke, wenn man den Zuschuss erhält bleibt es dem Gründer vorbehalten/überlassen, ob er es zum 4x essen gehen ausgibt oder lieber in seine Firma steckt...

Weitere Hilfe, speziell Geldleistungen gibt es seitens der Arge nicht, aber wende Dich mit dem abgesegneten Konzept, am besten von der Kammer oder Unternehmensberater, an eine Bank, an die KfW-Mittelstandsbank, z.B. das Micro-Darlehen, ist ab Januar zu 100% durch eben die KfW abgesichert, oder frage mal vor Ort in Deiner Stadt nach, ob es Förderprogramme Deiner Stadt vom Wirtschaftsministerium gibt.
Bei den Banken, auch Hausbanken heißt es... durchhalten und überzeugen.
 

münchnerkindl

Elo-User*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.732
Bewertungen
108
Wenn man so bei Ibääh reinguckt wenn man nach Dingen sucht findet man massig diese professionellen Online Händler..

Das meiste ist eher Schrott. Und mich persönlich nerven diese Angebote...

Ich denke, der Markt ist voll... diese Idee hatten nämlich vor Dir auch schon ein paar Leute. Ich halte es für ziemlich illusorisch dort den dicken Reibach zu machen. Ausser Du hast die tolle Marktniesche.

Es sollte auch ein Produkt sein von dem Du ein Minimum an Ahnung hast und das Dir nicth total auf den Senkel geht, weil Du wirst viel Zeit damit verbringen.

Probier es einfach als Nebenerwerb aus und schau wie es läuft..
 

Bruno1st

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Heißt das also das ich mein eigenkapital in die Beschafung der Artikel investiere und denn Lohn dafür erst am ende des Jahres Erhalte oder hab ich da was Falsch verstanden. wie soll ich dann die Ware für den Folgemonat kaufen?
Ok. kann man werbungskosten usw. beantragen welche gelder giebt es da?
Napstar... bevor Du Dich mit solchen Fragen beschäftigst, wäre es sinnvoller, ein überzeugendes Konzept mit Erfolgsaussichten zu erstellen...
da schließe ich mich an und stelle die Frage, wie du auf dei Idee gekommen bist, dich mit xxx selbstständig zu machen - wer hat dir zugeredet - wer kritisiert - gab es nur ein "Klasse, das ist eine gute Idee" oder auch konkrete Fragen, beginnend ob du überhaupt der Typ bist dich selbstständig zu arbeiten, usw. oder ist das einfach nur dein Fluchtweg aus ALGII, koste es was es wolle ?

Denk daran, alle die dir blind zustimmen, ohne Details zu kennen oder sich in der Branche auszukennen kannst du VERGESSEN - das sind Maulhelden. Auch die IHK Beratung ist mit gemischten Gefühlen zu sehen. Dort wollen Berater auch Ihre neuen Kunden "einfangen" und mit ihnen Geld verdienen. Verschenkt wird nichts und wenn jemand etwas für dich macht (also seine Zeit opfert), mußt du dich fragen, was er dafür bekommt - z.B. Versicherungen bezahlen Provisionen, usw. Kurz gefaßt, stell dir immer die Frage "Wem nutzt es?"
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten