ALG II Erstantrag - Sofort zum Bewerbungstraining / Geforderte Unterlagen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

walkman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2018
Beiträge
20
Bewertungen
1
Hallo liebe Leute,

folgende Situation: bis Ende August war ich Student und wurde finanziell von meiner Mutter unterstützt, lebe aber alleine. Da ich das Studium nun nicht weiterführen wollte, gibt es kein Geld mehr.

Also habe ich Ende September erstmal ALG II beantragt bis ich eine Arbeit finde. War letzte Woche Montag dort und habe die Antragsformulare bekommen, allerdings meinte die Dame ich müsse sofort zum Bewerbungstraining und hat mir auch direkt für den nächsten Tag dort einen Termin vereinbart. War dann auch da, konnte aber nichts machen weil ich wohl keine schriftliche Zuweisung bekommen hatte und auch nicht im System freigeschaltet war (Das Computersystem hatte, als ich am vorherigen Tag beim JC war, nicht richtig funktioniert). Hab dann einen neuen Termin für Freitag bekommen. Da hat man mir dann bei einem Erstgespräch erklärt was die dort machen (Anschreiben, Bewerbungsfotos/training etc).

Fragen:

1) Ist es richtig, dass man schon nach dem ersten Termin zu so einer Maßnahme geschickt wird? Bevor es einen Bescheid gibt oder überhaupt der Antrag auch abgegeben worden ist? Eine EGV habe ich nicht unterschrieben, allerdings (dummerweise?) eine Teilnahmevereinbarung bei der Maßnahme.

2) Das JC fordert von mir eine "schriftliche Erklärung und geeignete Nachweise, von welchen Personen Sie finanziell oder mit Sachleistungen unterstützt wurden (mit genauer Angabe der Namen und Adressen) inkl. einer Erklärung, ob und ggf. in welcher Höhe eine weitere Unterstützung erfolgt."

Das klingt für mich nicht rechtens. Aus den Kontoauszügen geht hervor, dass ich in der Vergangenheit von meiner Mutter Geld bekommen habe und jetzt eben nicht mehr. Was meint ihr?

Vielen Dank!
 

walkman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2018
Beiträge
20
Bewertungen
1
Hey,

ich hab letztlich gewartet und heute den Antrag abgegeben. Dazu ein paar Fragen:

1) Die wollen alles in Kopie. Mietvertrag, Meldebescheinigung, Perso, Nebenkostenabrechnung. Ist es nicht so, dass zumindest Mietvertrag und Meldebescheinigung als Vorlage reicht?

2) Mein Mietvertrag ist ein Gewerbemietvertrag mit zusätzlicher Erlaubnis zum Wohnen. Das wurde jedoch nicht akzeptiert, ich bräuchte zwingend einen normalen Mietvertrag, sonst werden die Kosten für Unterkunft nicht übernommen. Kennt sich einer mit sowas aus? Ist das richtig?

3) Zu meiner Frage im ersten Post: Darf das Jobcenter Name und Adresse meiner Mutter verlangen?

Danke und sorry für die vielen Fragen, das Ganze ist ziemlich überwältigend...
 

karpfen

Elo-User*in
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
356
Bewertungen
144
AW: ALGII Erstantrag - Sofort zum Bewerbungstraining / Geforderte Unterlagen

alles in kopie ist richtig, denn originale haben in beim jobcenter in der akte nix zu suchen!

schau dir die anhänge an. da siehst du genau, was darf kopiert werden und was nicht.

die adresse von deiner mutter kannst und darfst du nicht herausgeben. ihre daten gehen das jobcenter nichts an. du bist nicht verpflichtet, daten dritter personen herauszugeben. wenn das jobcenter weiterhin auf die adresse deiner mutter besteht, dann frage mal nach der rechtsgrundlage dazu - schriftlich und mit rechtssicherem nachweis.

zur nebenkostenabrechnung: die aktuelle für 2017 ist dir schon zugegangen?

auch einen gewerbemietvertrag mit zusätzlicher erlaubnis zum wohnen muss das jobcenter anerkennen. wenn sie auch das ablehnen, lass dir die rechtsgrundlage dafür nennen - schriftlich!
 

Anhänge

  • was_darf_kopiert_werden-1.jpg
    was_darf_kopiert_werden-1.jpg
    199,6 KB · Aufrufe: 50
  • was_darf_kopiert_werden-2.jpg
    was_darf_kopiert_werden-2.jpg
    218,8 KB · Aufrufe: 48
  • was_darf_kopiert_werden-3.jpg
    was_darf_kopiert_werden-3.jpg
    197 KB · Aufrufe: 32
  • was_darf_kopiert_werden-4.jpg
    was_darf_kopiert_werden-4.jpg
    174,8 KB · Aufrufe: 36

walkman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2018
Beiträge
20
Bewertungen
1
AW: ALGII Erstantrag - Sofort zum Bewerbungstraining / Geforderte Unterlagen

Danke!

alles in kopie ist richtig, denn originale haben in beim jobcenter in der akte nix zu suchen!

schau dir die anhänge an. da siehst du genau, was darf kopiert werden und was nicht.

Keine Originale ist klar, mein Problem ist dass das alles auch in die Akte kommt. In deinem Anhang steht z.B. dass Perso, Meldebescheinigung, Mietvertrag nicht zur Akte genommen werden brauchen. Aber die SB will ALLES für die Akte. Auf meine Frage, warum überhaupt eine Meldebescheinigung gebraucht wird, obwohl ich ja den Perso vorlege, sagte sie mir, dass man den Perso ja als gestohlen melden, einen neuen bekommen und den Alten dann mit einer alten Adresse weiter verwenden könnte.


zur nebenkostenabrechnung: die aktuelle für 2017 ist dir schon zugegangen?

Ne, ich hab den vom letzten Jahr vorgelegt. Macht das einen Unterschied?

auch einen gewerbemietvertrag mit zusätzlicher erlaubnis zum wohnen muss das jobcenter anerkennen. wenn sie auch das ablehnen, lass dir die rechtsgrundlage dafür nennen - schriftlich!

Ja, ich werde den jetzt so einreichen und gucken was dann kommt.

Ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht wie feindselig man beim JC behandelt wird. Ich war erst 2x dort aber man wird von Anfang an wie der letzte Dreck behandelt, zumindest von der SB. Ich hab das Gefühl, die will mir nur Steine in den Weg legen.
 

walkman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Oktober 2018
Beiträge
20
Bewertungen
1
Hab jetzt nach ner Woche einen Brief bekommen, in dem weitere Unterlagen angefordert werden...

1) Mietvertrag, da ich ja nur einen Gewerbemietvertrag vorgelegt hätte.

2) Ich hatte formlos erklärt, dass ich kein Geld mehr von meiner Mutter bekomme. Jetzt wird noch eine Erklärung über die Höhe und wann die Untersützung eingestellt wurde verlangt.

Was für eine Relevanz hat das, wenn ich doch schon Kontoauszüge eingereicht habe?

3) Unterschriebene EGV. Diese habe ich zu Überprüfung noch hier.

Kann die Erstellung des Bescheides von der EGV abhängig gemacht werden?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
Kann die Erstellung des Bescheides von der EGV abhängig gemacht werden?

Nein, die Unterschrift unter eine EGV ist keine Bedingung, um Leistungen nach dem SGB II zu erhalten.

Eine EGV kann nur mit erwerbsfähigen Leistungsbeziehern abgeschlossen werden. Solange du also keine Leistungen vom JC erhältst, solange kann auch keine EGV wirksam mit dir abgeschlossen werden.
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.077
Bewertungen
2.855
Hab jetzt nach ner Woche einen Brief bekommen, in dem weitere Unterlagen angefordert werden...

Da steht also tatsächlich "Um festzustellen, ob und in welcher Höhe ein Leistungsanspruch besteht, sind folgende Unterlagen erforderlich: unterschriebene EGV"?

Sollte das der Fall sein, würde ich wiederum Auskunft und Beratung vom Geschäftsführer und/oder KRM darüber fordern, warum ohne EGV der Leistungsanspruch nicht festgestellt werden kann und welche Schritte unternommen werden, damit sowas künftig unterbleibt. Arbeit machen, von oben herab.
 

22ohhappy

Elo-User*in
Mitglied seit
24 August 2017
Beiträge
135
Bewertungen
39
Ja, das fähige Joce in Köln 😂, die versuchen einiges
Entschuldigung, seit wann dürfen Kopien vom
Mietvertrag und Personalausweis gefordert werden?
Mussten früher doch nur vorgelegt werden?
[>Posted via Mobile Device<]
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten