• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II - Erstantrag - Mietschulden - kein Strom

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Hallo zusammen,

nach einiger Zeit "Abstinenz" durch Arbeit und nun Ende des ALG I Anspruches ist es bei mir nun auch so weit ...und direkt gehen die Probleme los :icon_frown:

Entschuldigt bitte für den "Roman", aber ich weiß ja nicht welche Infos wichtig sind damit ich hier Tips und Hilfe erhalten kann.. ich hoffe ihr lest es trotz der Länge und könnte mir den ein oder anderen Rat geben.

Erstmal zu Situation:
Anfang Mai kam ich in Arbeit und beendete ALG I.
Ende Mai war das aber schon wieder vorbei da mein PKW den Geist aufgab und für die Stelle unbedingte Mobilität vorausgesetzt war.... Kündigung.
Da ich mich zu dem Zeitpunkt vor dem Arbeitsgericht befand... gewonnen habe und eine "kleine" Abfindung zugesprochen bekam meldete ich mich NICHT erneut arbeitslos, sondern lebte von dieser Abfindung.
Dazu muss ich sagen das eine neue Stelle in Aussicht war (für August)

Diese Stelle wurde dann aber auf September verschoben und dann komplett "gestrichen"... und ich kam in eine blöde Situation... konnte Miete nicht bezahlen, Jahresnachzahlung Strom usw.

Mitte Sept stellte ich dann beim Jobcenter meinen Antrag und schilderte auch meine Situation.
Man gab mir alle Anträge mit und bzgl. Miete schickte man mich zur Wohnnothilfe (die schickten mich aber wieder weg da Jobcenter zuständig)
Bzgl Strom sagte man mir das dieses möglich wäre als Darlehen und ich sollte das bei Antragsabgabe vorbringen.
Vorschuss wäre nur in Form von Lebensmittelgutscheinen möglich, beantragen könnte ich das aber erst bei Antragsabgabe.
Termin zur Abgabe gibt es nicht sondern: Täglich von 7:30 bis 11:30 und Nummer ziehen.

Da noch ca 1 Woche ALG I Anspruch bestand bin ich am nächsten Morgen zur Afa und habe diese beantragt. Direkt für den Übernächsten Tag Termin bekommen.. alles okay... und auch direkt Bar-Vorschuss erhalten.

Da ich nun (Bescheinigung von der Afa) alles geforderte zusammen hatte bin ich am nächsten Morgen so gegen 9 Uhr zum Jobcenter und wollte alles abgeben.. Nummernautomat "kein Papier".
Im Empfang verweigerte mir man eine Nummer "kommen sie morgen wieder, heute sind alle Nummern vergeben".
Den Antrag könnte ich aber auch in den Briefkasten werfen... persönliche Annahme gegen Beleg wurde mir verweigert.
Ich machte bedenken klar das es sich hier um sehr persönliche Unterlagen handelt und ich etwa die geforderten Kopien wie Krankenkarte, Perso und Bankkarte keinesfalls in einen Briefkasten ohne Abgabebestätigung werfen würde.

Also am nächsten Morgen wieder hin und wieder "kein Papier.. keine Nummer"... Im Empfang sagte man mir dann das momentan wegen Krankheit nur eine SB anwesend wäre die Anträge entgegen nimmt und daher nur begrenzt Nummern vergeben würden. Ich solle den Antrag in den Briefkasten werfen.. was ich wieder ablehnte.
Ich ging dann direkt zur besagten einzig anwesenden SB ins Büro und verlangte sofortige Antragsannahme oder den Teamleiter zu sprechen da ich nicht für eine Unterbesetzung könnte und in einer Notlage wäre. "Der Teamleiter ist nicht im Hause und ich solle doch alles in den Briefkasten werfen" Was ich wieder ablehnte aus o.g. Gründen. sondern eben stattdessen den Leiter des Jobcenters sprechen möchte wenn der Teamleiter nicht da wäre.
Daraufhin gab sie mir dann einen Termin für den nächsten Tag 7:30

Antragsabgabe:

Erste Frage war "haben sie die EGV dabei" (wurde mir direkt bei Antragsausgabe zur Unterschrift vorgelegt.. nicht unterschrieben, will erst prüfen ... ich solle die dann im Warteraum prüfen und ihr dann eben in 30 Min oder so unterschrieben rein geben... was ich natürlich nicht tat)
ich: Nö, da ich eh eine Einladung für heute Nachmittag beim AV habe kläre ich das direkt mit dem.. zumal die EGV sicher nicht Relevant ist für den Antrag und die Leistungsbewilligung.
Wir gingen dann die Liste durch die ich bekam welche Kopien ich ab zu geben habe:
KK Karte - vorgelegt und Kopie verweigert
Nachweis Rentenversicherung - vorgelegt und Kopie verweigert
Mietvertrag - vorgelegt und Kopie verweigert
Bankkarte - vorgelegt und Kopie verweigert
Nachweis Klage und Abfindungszahlung - vorgelegt und Kopie verweigert
Kontoauszüge 3 Monate - vorgelegt und Kopie verweigert
KFZ Schein - vorgelegt und Kopie zugestimmt
Scheidungsurteil - vorgelegt und Kopie verweigert
Leistungsbescheid ALG I - Kopie angeboten wurde aber nicht gebraucht
Lebenslauf - Hinweis auf Termin mit AV
Nachweis Miet - und Stromschulden ... Hier einen Darlehnsantrag abgegeben ...nebst Kopie Kontoausz. und hier dann auch Kopie Mietvertrag und Mahnschreiben des Vermieters sowie alle Schreiben der Statdwerke nebst Ablehnung Ratenzahlung

Sie machte sich fleißig rote Notizen und meinte dann das sie das weiter leite zur Leistungsabteilung und mir einen Termin geben würde... frühestens in fast 4 Wochen (am 9.10)
Auf meine Frage wovon ich solange leben solle und das mir mein Vermieter mit Kündigung droht, ich keinen Strom und kein warmes Wasser hätte zuckte sie nur mit den Achseln.

ABER: sie unterschrieb mir einen Nachweis wonach ich ALLE Unterlagen zur Prüfung vorgelegt habe !! Text: Vorgelegt UND geprüft !!

Da ich den Vorschuss von der Afa erhalten hatte und auch Ende des Monates noch ein wenig (ca 200.-) von denen bekomme bin ich ja "leider" nicht mehr mittellos und habe daher den mitgebrachten Antrag auf Vorschuss "behalten"

Nachmittags Termin beim AV:

sehr netter Kerl und gutes Gespräch.. jaja ich habe mich "geschlossen" gehalten
EGV wollte er nicht zurück haben und auch den Lebenslauf wollte er nicht sehen sondern wir sprachen darüber das ich ja momentan (Miete Strom mittelos) ja gar nicht machen könnte um Arbeit zu finden und wir hier erst mal den Leistungsbescheid abwarten müssten bevor wir dann zusammen eine sinnvolle Strategie entwickeln könnten.
Er teilte mir noch mit das in verbis eingetragen wurde das der Eintrag nicht vollständig ist und die mich da wohl anschreiben würden was fehlt.. er könne das leider nicht genauer einsehen.
Da der Termin wegen Antrag am 9.10 ist gebe er mir einen Termin für den 13.10 wo dann ja hoffentlich alles geregelt wäre und wir zusammen schauen könnten was wir machen ... denn er wolle mich (und alle anderen) natürlich schnellstens wieder los werden... das sei sein Job.

ich sagte ihm das mein Vermieter mir am 5ten kündigen wird wenn bis dahin nicht die ausstehende Miete bezahlt ist und der Termin am 9ten da dann zu spät wäre.. ich müsste zwangsweise...auch wenn ich es eigentlich nicht wolle... in Konfrontation gehen und Eilantrag beim SG stellen wenn da in der nächsten Woche nichts passiert.
Er gab mir den Tip das schon vorher zu machen .. schnellstmöglich !!!
Sein Vorschlag: ich solle am Montag früh bei ihm vorbei kommen und er schaue ins system ob meine Anträge bearbeitet wurden ... falls nicht solle ich sofort weiter zum SG..... was ist das denn für ein AV ?????

Ich wäre für Tips und Ratschläge wirklich sehr dankbar...

Meine Überlegung:
Am Montag zu dem das der im PC nach schaut ob meine Anträge barbeitet wurden... gleichzeitig einen Antrag auf Vorschuss Und Fahrgeld für die 2 Termine abgeben
Kann ich in diesem Vorschuss-Antrag eine Frist setzen ????
Ab wann kann ich dann damit zum SG ?
Antrag Miete Strom war ohne Fristsetzung.... wann kann ich zum SG ???
Wenn ich 6 Tage nach Antragsabgabe (der laut Verbis nicht vollständig ist)
schon einen Eilantrag stelle lachen die mich beim SG doch aus, oder ?
JC hat ja 6 Monate Zeit um Anträge zu bescheiden .... heul

Andererseits lebe ich nun seit 2 Wochen ohne Strom und Warm Wasser und mein Vermieter wird mir nächste Woche 100% kündigen.. also es eilt doch wirklich... auch wenn ich selber Schuld bin an der Situation

Was kann oder sollte ich sonst machen ?????

Ausserdem denke ich das das JC mich direkt auf dem Kicker hat da ich mich weigerte o.g. Kopien ab zu geben ... deswegen bestimmt auch der Vermerk das Antrag unvollständig.
Was machen wenn die mich auffordern diese Kopien ein zu reichen ??
Diese Dinge sind nicht leistungsrelevant und laut Datenschutzbeauftragten des Bundes auch nur zur Vorlage rechtens... nicht zur "Speicherung"
Oder sehe ich das falsch ?
Auch habe ich ja schriftlich das alles vorgelegt und geprüft wurde.... wurde aber nicht geprüft... die hat sich das nicht mal angeschaut sondern nur Vermerke gemacht von wegen "Abgabe Kopie verweigert"

Es wäre mir eigentlich egal ob die ne Kopie meines Scheidungsurteile in der Akte haben oder nicht.... aber es geht mir hier ums Prinzip und darum denen von Anfang an klar zu machen das ich mit mir nicht alles machen lasse und meine Rechte "kenne" und auch einfordere.
Scheidung ist von 1998 und es gibt KEINE Unterhaltsansprüche gegen meine Ex Frau.
Auch wenn ich mich dadurch unbeliebt mache und finanziell ein echtes Problem habe... aber: wer sich nicht wehrt lebt verkehrt... erst recht beim JobCenter.

Sorry nochmals für den langen text... ich hoffe hier kann mir jemand helfen !!!!!!! danke schon mal vorab

Das Elolein
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Was hast du denn inzwischen mit dem Vermieter und dem Stromversorger vereinbart?
Wie konnten in ALG schon Stromschulden auflaufen? War das so wenig und wenn ja, warum hast du nicht gleich in ALG erg. Alg2 beantragt?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Ab wann kann ich dann damit zum SG ?
Antrag Miete Strom war ohne Fristsetzung.... wann kann ich zum SG ???
@Elolein, zunächst erstmal brauchst du zu jedem Antrag einen Bescheid vom JC und auf einen Bescheid kannst du innerhalb von 4 Wochen einen Widerspruch schreiben.

Eine Eilbedürftigkeit liegt bei dir nicht vor, das heißt das SG würde deinen Antrag
garnicht erst annehmen.

JC hat ja 6 Monate Zeit um Anträge zu bescheiden .... heul
Hier heißt es aber auch nach § 17 SGB I

(1) Die Leistungsträger sind verpflichtet, darauf hinzuwirken, daß

1.
jeder Berechtigte die ihm zustehenden Sozialleistungen in zeitgemäßer Weise, umfassend und zügig erhält,
mein Vermieter wird mir nächste Woche 100% kündigen
Mal eine Frage wieviel Monate stehst du im Rückstand und hast du bereits eine Mahnung
erhalten?

Und Fahrgeld für die 2 Termine abgeben
Termine die du schriftlich erhalten hast, also mit § 309 SGB III i.V.m. § 59 SGB II ?

Kann ich in diesem Vorschuss-Antrag eine Frist setzen ????
Hier solltest du auch dein aktuellen Kontoauszug vorlegen, wichtig.

Was willst du für eine Frist setzen?

Bitte ändere das Musterschreiben nach deinem Sachverhalt ab.

http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/antrag42.doc
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
ersteinmal vielen Dank für eure Antworten

@ Silka
Stromschulden sind anhand der Jahresabrechnung (Abschlag war anhand des Vorjahres in dem ich in Arbeit war und nur am WE zu Hause wohl zu niedrig) und Abschlagszahlungen entstanden . inzwischen mit den Gebühren und Kosten für Wiedarnschluss ca. 350.- .. nicht die Welt.. aber wenn man es nun mal nicht hat ?
Wie ich ja schrieb war ich in dieser Zeit nicht im Leistungsbezug... ja hab ich selber verbockt.. nur hilft mir diese eigene Erkenntnis momentan natürlich nicht weiter.

@ Seepferdchen
Keine Eilbedürftigkeit ?
Also d.h. ich muss ... schlimmstenfalls 6 Monate... erst auf einen Bescheid warten bevor ich etwas unternehmen kann ?????
Bis dahin bin ich nicht nur obdachlos sondern auch verhungert

Die Miete zum Oktober wäre dann die dritte Miete, 2 Mahnungen liegen dem Jobcenter vor sowie ein Schreiben meines Vermieters das am 5ten Oktober (sollte keine Miete eingehen) die fristlose und ersatzweise fristgerechte Kündigung erfolgt.

Vielen Dank für das Musterschreiben ... hatte ich aber bereits schon "gefunden" und würde das so in der Art auch aufsetzen.
Wegen Fristsetzung meinte ich... wie schnell muss das JC darauf reagieren .. muss ich da auch bis zu 6 Monate auf einen Bescheid warten ???
Dann kann ich es auch direkt sein lassen denn bis dahin ist der Zug längst abgefahren und ich bin Wohnungslos
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
@elolein, du mußt dich nicht rechtfertigen wegen deiner Schulden!

Jetzt muß gesehen werden wie du das wieder in den Griff bekommst.

Also d.h. ich muss ... schlimmstenfalls 6 Monate... erst auf einen Bescheid warten bevor ich etwas unternehmen kann ?????
Nein das mußt du nicht, mein Vorschlag, gehe erstmal wie du schon geschrieben hast
Montag zum JC und dann bitte schreibst du hier wieder, einverstanden?

Die Miete zum Oktober wäre dann die dritte Miete, 2 Mahnungen liegen dem Jobcenter vor sowie ein Schreiben meines Vermieters das am 5ten Oktober (sollte keine Miete eingehen) die fristlose und ersatzweise fristgerechte Kündigung erfolgt.
Auch hier abwarten, was am Montag bearbeitet wurde.

Ansonsten schon mal vorab diese Info:

Es gibt hier unterschiedliche Einzelurteile wie diese beiden hier:

LSG NRW - L 7 AS 1308/14 B ER :
Eilbedürftigkeit erst bei einer aktuellen Gefährdung der Unterkunft vorliegt, die regelmäßig frühestens ab Zustellung einer Räumungsklage anzunehmen ist ....
Quelle:https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=172322&s0=&s1=&s2=&words=&sensitive=

oder das hier bitte in ruhe lesen:

http://www.elo-forum.org/unterkunft/138970-eilbeduerftigkeit-nur-raeumungsklage-ii-andere-auff.html

wie schnell muss das JC darauf reagieren .. muss ich da auch bis zu 6 Monate auf einen Bescheid warten ???
Ich meinte hiermit, wenn du Vorschuss beantragst, dann bist du mittellos und da brauch es keine Frist, hier geht es um Barauszahlung/Barscheck.

Bargeldauszahlung und keinen Lebensmittelgutschein denn davon kannst ggf. keine
Zuzahlung von eventuellen benötigten Medikamente tätigen.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Okay.... das mit dem Vorschuss hatte ich soweit verstanden und mich da auch "eingelesen"
Jedoch ist bei einem Vorschuss ja die Rede von "bis spätestens Ende des Monates nachdem der Antrag gestellt wurde"
Also müsste ich beim Vorschuss auch diesen Monat abwarten bevor ich was machen könnte... angenommen die lehnen den ab.

was die Kündigung angeht.... sollte ich schnell Leistungen bekommen wären die ja Rückwirkend ab September.... somit könnte ich ja 2 Mieten bezahlen und die Dritte versuchen mit dem Vermieter eine Lösung zu finden.

Deine Vorschläge nehme ich natürlich gerne an und bin dankbar für deine angebotene Hilfe !!!
Nur denke ich das ich das Ergebnis schon kenne: keine Bearbeitung
Denn der SB sagte mir ja bereits das da ein Vermerk ist das Unterlagen fehlen was wohl daran liegen dürfte das ich mich weigerte gewisse Kopien abzugeben und nur Einsicht gewährte.
Laut SB .... keine Leistungsbearbeitung möglich und daher auch keine Bearbeitung meiner Darlehnsanträge da diese ja nur stellbar sind wenn ich in Leistung bin.

Ich lade nachher mal meine Anträge die ich bisher abgab hoch und auch den Vorschussantrag.
Falls ihr euch wundert... habe Strom vom Nachbarn per Kabel und kann daher in WWW usw... Gott sei Dank
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Dann fahre ich wieder nach hause und poste hier mal ?
Ja genau, dann weiß man was genau eventuell zur Verzögerung in der Leistungsabtlg.
geführt hat und welche Unterlagen ggf. fehlen.

Ich lade nachher mal meine Anträge die ich bisher abgab hoch und auch den Vorschussantrag.
Beachte keine persönliche Daten auch nicht vom JC die Adresse usw.

Falls ihr euch wundert... habe Strom vom Nachbarn per Kabel und kann daher in sWWW usw... Gott sei Dank
Na sei froh das du so einen netten Nachbar hast.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
@ Silka
Stromschulden sind anhand der Jahresabrechnung (Abschlag war anhand des Vorjahres in dem ich in Arbeit war und nur am WE zu Hause wohl zu niedrig) und Abschlagszahlungen entstanden . inzwischen mit den Gebühren und Kosten für Wiedarnschluss ca. 350.- .. nicht die Welt.. aber wenn man es nun mal nicht hat ?
Wie ich ja schrieb war ich in dieser Zeit nicht im Leistungsbezug... ja hab ich selber verbockt.. nur hilft mir diese eigene Erkenntnis momentan natürlich nicht weiter.
Aha. Und was hast du seitdem mit dem Stromversorger und mit dem Vermieter vereinbart? Hast du dich mit beiden in Verbindung gesetzt, hast du deine Situation erklärt, hast du um Aufschub oder Ratenzahlung gebeten? Was hast du denn gemacht? Seitdem du die Schulden bei beiden hast?
Wann wurde denn der Strom abgestellt und wann kam die Kündigungsandrohung?
Kannst du bitte mal paar Daten nennen. Eine Kündigungsandrohung ist wirklich keine Kündigung.

Zum Vorschuss: Spätestens 1 Monat kann auch früher sein, sogar morgen. Aber nicht später als in 1 Monat.
Wohnungslos wird man nicht so schnell.
Der Vermieter muss nach Kündigung und nicht erfolgtem Auszug erst mal Räumungsklage beim Amtsgericht erheben.
Also so schnell wird man nicht wohnungslos.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Hast du dich mit beiden in Verbindung gesetzt, hast du deine Situation erklärt, hast du um Aufschub oder Ratenzahlung gebeten? Was hast du denn gemacht?
Lesen liebe @Silka das kann doch nicht soooooooooo schwer sein!

Mahnschreiben des Vermieters sowie alle Schreiben der Statdwerke nebst Ablehnung Ratenzahlung
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
@ seepferdchen
JAAAA... der Nachbar bekommt auch als allererstes eine Flasche Sekt.... bevor ich mir was zu essen kaufe... sollte ich Geld bekommen.

Was den Vorschussantrag angeht den ich gerade am tippen bin.. da habe ich noch eine Frage.
Ich erhalte ja spätestens am Dienstag noch ALG I Nachzahlung in Höhe von ca. 200.-
Daher kann ich das doch so nicht im Antrag schreiben mit "keine Mittel für Lebensmittel" oder ????
Aus diesem Grunde hatte ich diesen Antrag auch nocht direkt gestellt als ich die Papiere abgab.

@Silka
Ratenangebot an den Stromversoger wurde abgelehnt... Schreiben liegt JC vor.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Ich erhalte ja spätestens am Dienstag noch ALG I Nachzahlung in Höhe von ca. 200.-
Hmm, dann bist du nicht mittellos, aber du kannst keine Miete zahlen.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Und wenn ich das so schreibe:

Ich verfüge momentan über keinen ausreichenden finanziellen Mittel, weder für Lebensmittel noch um meine offenen Rechnungen bezahlen zu können.

Das Wörtchen "momentan" habe ich eingesetzt... denn Morgen werde ich diese Zahlung noch nicht haben .. erst am Dienstag schätze ich mal.
Also habe ich da ja nichts unwahres gesagt oder so... ??
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
so ich habe mal meine Anträge hoch geladen ... Miete und Strom habe ich bereits so abgegeben
Vorschuss möchte ich dann morgen früh abgeben... schaut doch mal bitte drüber

Hab da die Bitte um einen Bescheid nach §33 vergessen beim Vorschuss... den Satz bau ich da natürlich noch ein
 

Anhänge

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Hab da die Bitte um einen Bescheid nach § 33 vergessen beim Vorschuss... den Satz bau ich da natürlich noch ein
Hmm, mal so ein persönlicher Hinweis, niemand erwartet von dir das du dich
im §§ - Wirr-Warr auskennst.

Da genügt der Satz "ich bitte um einen schriftlichen Bescheid".

erst am Dienstag schätze ich mal.
also weißt du das nicht genau......................
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Naja... das ist ja ne ALG I Zahlung und die kommt doch immer am Letzten des Monates ?
Und selbst wenn die einen Tag früher kommen sollte.. also Morgen .. so habe ich diese Zahlung ja trotzdem morgen FRÜH wenn ich den Antrag abgebe noch nicht.
Aber natürlich wissen die beim JC das .. die haben ja Zugriff auf die AfA Daten von mir und sehen das da was kommt... bzw. denen liegt ja auch der Bescheid vor.
Aber wie sonst schreiben ?
Selbst wenn ich davon nicht zahlungen machen müsste .. da Geld geliehen um klar zu kommen ... unter Anderem auch um (bisher 6 Mal) zum JC zu fahren .. würde es ja weder für Miete noch für Strom reichen.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Lebensmittel weg lassen uns nur so schreiben:

Ich verfüge momentan über keinen ausreichenden finanziellen Mittel um meine offenen Rechnungen bezahlen zu können. ???
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
@elolein, wie schon geschrieben, du kannst morgen erst sehen inwieweit man
dir dort weiterhilft.

Ob dir ein Vorschuss gewährt wird, kann ich dir unter diesen Umstand nicht beantworten.

Ich verfüge momentan über keinen ausreichenden finanziellen Mittel um meine offenen Rechnungen bezahlen zu können. ???
Dafür hast du doch jetzt den Darlehn-Antrag.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Okay... dann gebe ich das Morgen mal so ab ...Schaden kann es ja nicht... höchstens abgelehnt werden.
Erstmal vielen Dank das du dir die Zeit genommen hast und versuchst mir zu helfen.
ich poste dann Morgen mal wie das so lief... DANKE !!
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
ich poste dann Morgen mal wie das so lief
Ja falls dein lieber Nachbar dir wieder etwas Strom gibt, ansonsten Daumendrücken für dich und Kopf hoch das wird schon.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
sooo, endlich ist Nachbar da und ich konnte Kabel verlegen

im PC ist eingetragen "Antragsunterlagen unvollständig da Elolein die Vorlage von geforderten Antragsunterlagen verweigerte" !!!!!

Fakt ist: weder der Leistungsantrag noch die Darlehsnanträge sind in Bearbeitung und der zuständige SB ist diese Woche nicht im Hause.
Ansonsten könnte mir niemand genaueres sagen... aber so wie sich das liest habe ich mich eben geweigert Unterlagen ein zu reichen und daher wurde der Antrag nicht bearbeitet.... ich wurde aber auch nicht deswegen angeschrieben was fehlt usw.... auch im PC ersichtlich.
SB hat Monitor auch gedreht so das ich diese Einträge selber sehen konnte.

Vorschuss habe ich heute NICHT abgegeben..... müsste ich aber dann Morgen (da ansonsten neuer Monat) oder? Da das ja ansonsten nicht bis Ende des nächsten Monates gezahlt werden "muss" sondern dann erst bis Ende übernächsten... richtig ?

Aber viel grösser ist das Problem das ich angeblich mich weigerte unterlagen ein zu reichen:icon_frown:
SB war selber etwas verwundert warum der mich dann nicht direkt angeschrieben hat und zur Mitwirkung aufgefordert hat sondern ausser diesem Eintrag nicht gemacht hat ... sondern ab in Urlaub bzw. Fortbildung (wenn das denn so stimmt)

Habe ALLES geforderte vorgelegt mich aber geweigert Kopien von KK-Karte, Urteil, Perso usw. erstellen zu lassen.
Das ALLE Unterlagen vorlagen und geprüft wurden habe ich ja auch schriftlich bekommen !!!!

Was tun ? heuuul
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
habs mal hoch geladen.. unten das geschwärzte ist Namensstempel und Unterschrift der SB

Die hat zwar kaum was geprüft und teilweise nicht mal drauf geschaut... aber das ich ja nicht mein "Fehler" der Mitwirkungspflich bin ich damit doch nach gekommen.
Auf dem laufzettel steht aber das ALLA Unterlagen in Kopie übergeben müssen... was meiner Meinung nach nicht rechtens ist... und das sagte ich eben auch so
 

Anhänge

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
So @elolein und jetzt schreibst du mit deinen Worten was du heute bei der Einsicht
im JC erlebt hast, also in bezug auf die Nichtbearbeitung deiner Anträge.

Das ganze bitte als Dienstaufsichtsbeschwerde, im Schreiben als Überschrift.

Dienstaufsichtsbeschwerden gehen an den Vorgesetzten. Oberste Dienstaufsicht für Mitarbeiter des Jobcenters ist der Geschäftsführer (§ 44d Abs. 4 SGB II). Dieser wird die Beschwerde notfalls an den entsprechenden Vorgesetzten weiterleiten.
Post 9

http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/82552-dienstaufsichtsbeschwerde-fachaufsichtsbeschwerde.html

Dann bitte noch eine Kopie davon, weil du brauchst darauf die Empfangsbestättigung
vom JC, wichtig!

Und als Anlage in Kopie die Bestättigung vom SB für die Unterlagen.

Und natürlich reichst du morgen deinen Antrag auf Vorschuss ein.

Kann dich morgen jemand begleiten als § 13 SGB X Beistand?

Also ehrlich mir fehlen die Worte..................................sowas habe ich auch nicht erlebt/gelesen hier im Forum.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
mhm ...direkt die ganz grosse keule ? echt ???
meinst du denn das diese selbstgezimmerte "Quittung" die ich mir habe unterschreiben hab lassen so okay ist und auch "Rechtssicher" ?

Was mir noch einfällt....
laut "laufzettel" hätte ich noch die unterschriebene EGV abgeben müssen ... Schwamm drüber.
Aber auch die Jahresabrechnung Nebenkosten vom Vermieter... die letzte habe ich nicht mehr und die Neue kommt erst im November oder so.
Also diese beiden Dinge habe ich in der tat nicht vorgelegt.

Ja... Vorschuss... weiss leider immer noch nicht wie ich das schreiben soll... da ich ja ab Morgen (hoffe ich) diese 200.- ALGI nachzahlung erhalte.
Muss ein Vorschuss eigentlich so begründet werden "mittellos) oder geht auch ein Antrag ohne Begründung bzw. nur mit Hinweris auf Mietzahlung usw. ?

Neee, Beistand leider niemand verfügbar... Habe aber bei "wir gehen mit" 2 personen aus meinerm Ort gefunden nur leider noch keine Reaktion auf meine Email erhalten. Dachte da aber auch an den Termin am 9ten.. das ich da nicht alleine hin gehe
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
mhm ...direkt die ganz grosse keule ? echt ???
Du kannst auch mit dem Schreiben versuchen direkt den Teamleiter verlangen,
hier meine ich deine Bestättigung vom SB.

Du mußt was machen, sonst zieht sich das noch und Zeit hast du nicht.

meinst du denn das diese selbstgezimmerte "Quittung" die ich mir habe unterschreiben hab lassen so okay ist und auch "Rechtssicher" ?
Ja das ist okay!

Also diese beiden Dinge habe ich in der tat nicht vorgelegt.
Ach @elolein wieso die Abrechnung von 2012, warst du da im Leistungsbezug bzw.
im Jahr 2013?

die Neue kommt erst im November oder so.
Gut darauf hast du keinen Einfluß, also abwarten.

oder geht auch ein Antrag ohne Begründung bzw. nur mit Hinweris auf Mietzahlung usw. ?
Dafür hast du ja den Antrag auf ein Darlehn.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Ach @elolein wieso die Abrechnung von 2012, warst du da im Leistungsbezug bzw.
im Jahr 2013?
Nö, habs nur erwähnt weil es eben gefordert wurde... und das ja jetzt steht "Antrag unvollständig" könnte ja auch "nur" daran liegen.
Naja... dem wiederspricht natürlich der Eintrag "Elolein verweigerte Vorlage von Unterlagen"

Dafür hast du ja den Antrag auf ein Darlehn.
ja schon .. nur ist das nicht so das dieser Antrag erst bearbeitet werden kann wenn ich in Leistung bin ... sagte mir SB heute so
Der Vorschussantrag aber kann doch auch gestellt werden wenn DEM GRUNDE nach ein Leistungsanspruch besteht.... oder habe ich da was falsch verstanden ?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
dem wiederspricht natürlich der Eintrag "Elolein verweigerte Vorlage von Unterlagen"
eben das entspricht nicht der Wahrheit und verzögert die Bearbeitung.

Der Vorschussantrag aber kann doch auch gestellt werden
Ja was mir Kopfschmerzen macht du bekommst ja noch die 200€.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
ja... ich hatte den Antrag ja schon bei der Antragsabgabe dabei ... aber eben genau deswegen dann doch nicht abgegeben :icon_frown:

Aber mehr als Ablehnen können die ja auch nicht.. wenn ich einen Abgebe nur mit Hinweis auf Ohne Strom und Miete

Ich muss jetzt leider ... oder besser gut für mich.... weg, bin zum Essen eingeladen ... denn Herd geht natürlich nicht mit "Kabel zum Nachbarn"... selbst wenn ich geld zum Einkaufen hätte.

Ich werde dann später mal so ne Beschwerde aufsetzen... mit Glück bist du dann ja noch (oder jemand anderes) hier online und kannst mal früber schauen.
Dann geh ich Morgen früh nochmal zu dem und lass noch mal in PC schauen...ob was neues passiert ist.
Danach in Die Leistungsaabteilung ob der Herr vielleicht ja doch da ist... wenn nicht versuchen zum Teamleiter vor zu dringen..... dem die "Quittung" und antrag Vorschuss vorlegen... Situation schildern und je nachdem wie der reagiert dann die Beschwerde gegen Quittung übergeben.

Wie ist die "Strategie" ?
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Ich werde dann später mal so ne Beschwerde aufsetzen... mit Glück bist du dann ja noch (oder jemand anderes) hier online und kannst mal früber schauen.
bin morgen früh wieder hier, aber bestimmt schaut auch nachher jemand drüber.

Wie ist die "Strategie" ?
Ja das ist auch eine Möglichkeit, man ich drücke dir die Daumen und toi,toi
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Vielen Dank erstmal das du dir "wieder" Zeit für mich genommen hast... tut GUUUUUT !
bis später dann vielleicht ...oder morgen früh... (nur da werde ich wohl kein Kabel haben)
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
so, leider hatte ich bis eben kein "Stromkabel" und konnte daher am Montag die Schreiben auch nicht machen und abgeben :(

Was ich aber inzwischen gelesen (Bibliothek) habe ist das man für den Vorschussantrag gar keine Begründung (Mittellos) angeben muss sondern lediglich eine Begründung warum es voraussichtlich längere Zeit dauert meine Leistungshöhe zu ermitteln...trotz Anspruch dem Grunde nach.
das dürfte ja bei mir absolut gegeben sein.

Da ich Morgen eh an einer Aktion vor unserem Jobcenter teilnehme werde ich das dann morgen vorher persönlich abgeben .... wenn auch leider zu spät (Monatsfrist)

Eine Kopie dieses Antrages dann zusammen mit mit der Beschwerde an den Leiter des Jobcenters.
Wobei ich das wohl eher erst mal als "Anfrage" verfassen werde.. Reaktion abwwarte und dann Beschwerde nach schiebe...oder ?

Inhalt:

Wieso war es mir bei meinen 3 maligen versuchen micht möglich meinen Antrag persönlich ab zu geben (Nur eine SB wegen Krankheit)

Wieso sind die Geschäftzeiten von 7:30 - 11-30 ad absurdum geführt da nur bis max. 8:30 Nummern vergeben werden (nur eine SB anwesend)

Wieso steht in Verbis das Elolein Unterlagen verweigerte und daher Antrag nicht vollständig.... nachweislich habe ich ALLE auf dem Laufzettel geforderten Unterlagen vorgelegt

Wieso wird mein Antrag nicht bearbeitet und wieso bekomme ich trotz dieses Eintrages keine Post mit Aufforderung zur Mitwirkung.. eine Angabe welche Unterlagen angeblich noch fehlen.

Dazu bitte ich um Nennung des Datenschutzbeauftragen für die Niederlassung um mich erkundigen zu können wieso eine Antragsabgabe (momentan "fast" nur per Hausbriefkasten) mit ALLEN Kopien (Perso, KK-Karte usw,) möglich ist und dieses so sogar per Aushang AUSDRÜCKLICH so verlangt wird.

Auch möchte ich wissen wo ich die internen Anweisungen einsehen kann, auf der Homepage wird lediglich auf die Anweisungen der BA per Link verwiesen ... dieser Link geht jedoch ins Nirwana

Wie schnell erfolgt erfahrungsgemäs hierauf eine Reaktion?
Oder soll ich rein schreiben .. erwarte ihre Antwort bis Datum und werde ansonsten Fach- und Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen

Das ganze dann vielleicht auch noch in Kopie an das Kundenreaktionsmanagement und an den Datenschutzbeauftragen des Bundes ?

oder ????
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
@elolein, bitte ändere zumindest das Wort "wieso" in "warum" um wenn du das so schreiben willst.

Auch möchte ich wissen wo ich die internen Anweisungen einsehen kann, auf der Homepage wird lediglich auf die Anweisungen der BA per Link verwiesen ... dieser Link geht jedoch ins Nirwana
Den Satz lass bitte weg.
Hat zunächst mit deinem Sachverhalt nichts zu tun.

Du kannst z.B. vieles hier nachlesen zu jedem § bzw. Diensthinweis:

Harald Thome - SGB II - Hinweise

werde ansonsten Fach- und Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen
Auch das lass zunächst weg, was du ggf. unternimmst hängt von der Beantwortung deines Schreibens ab.

Wie schnell erfolgt erfahrungsgemäs hierauf eine Reaktion?
Das kann man leider nicht beantworten, ist unterschiedlich von bis garnicht, hin zu einer Reaktion so ca. 4 Wochen.

Noch etwas sehr wichtiges seit 18.08.2014 wurde die Software beim JC auf Allegro
umgestellt, das heißt der Vorschuss wird zum Darlehn, Vorschüsse wurden sonst
bei der ersten Auszahlung vom ALG II in voller Höhe einbehalten, das Darlehn wird
nun monatlich mit 10% von der Regelleistung abgezogen § 24 Abs. Satz1 SGB II.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Vielen Dank das du "wieder" so schnell reagierst :)

ich lese deinem Text aber irgendwie raus das du diese Vorgehensweise nicht so wirklich gut findest ?

Du hattest anfangs mal geschrieben das ien Eilantrag vorm SG wohl abgewiesen würde da keine Eilbedürftigkeit besteht ..... jetzt nachdem du da etwas mehr "Infos" hast .. denkst du das immer noch?
oder sollte ich paralell diesen Antrag beim SG vielleicht doch stellen ?

Vielen dank für den Link zu Thome.. denn bei der BA finde ich nicht wirklich was... wollte mal sehen was die BA zu Datenerhebung und Unterlagen für Antrag so schreibt.

Auch danke für den Hinweis wegen 10% Rückzahlung.... auch wenn mir das bereits bekannt war.

Kann mir auch gut vorstellen das durch diese neue Software alles etwas drunter und drüber läuft bei denen und dadurch die bearbeitung allgemein etwas schleppender ist momentan ... aber da kann ich ja nichts dafür
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
ch lese deinem Text aber irgendwie raus das du diese Vorgehensweise nicht so wirklich gut findest ?
Es geht nicht um mich, sondern du mußt hinter deinen Zeilen stehen, ich habe dir
nur vorgeschlagen was ich weg lassen würde, als gut gemeinten Hinweis.
Vieleicht liest du noch mal deinen Schreiben und beziehst dich nur auf
deinen Sachverhalt bzw. was alles nicht gemacht wurde..................

Frage warst du denn am Dienstag noch beim JC, wie im Beitrag von dir Post 28 angedeutet?

Und wenn ja was ist dabei für dich rausgekommen?
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Es geht nicht um mich, sondern du mußt hinter deinen Zeilen stehen, ich habe dir
nur vorgeschlagen was ich weg lassen würde, als gut gemeinten Hinweis.
Meine Frage war eher dahingehend .. weil du ja meintest ich solle Beschwerde einreichen ... und ich jetzt eben schrieb beim Leiter erst mal anzufragen... besser das Ganze direkt als Beschwerde verfassen in Verbindung mit Antrag auf vorläufigen Bescheid ???


ja ich war da.... mein SB aber nicht und am Empfang die Aussage das kein neuer Eintrag besteht in Verbis... also keine Bearbeitung da Unterlagen nicht eingereicht ist weiterhin das aktuellste.. habe auch nach wie vor keinerlei Schreiben bekommen das ich was nach reichen sollu sw.

Den Antrag konnte ich aber nicht abgeben da ich eben wegen Kabel keine Möglichkeit mehr hatte den zu schreiben und zu drucken
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
besser das Ganze direkt als Beschwerde verfassen in Verbindung mit Antrag auf vorläufigen Bescheid ???
Ja so würde ich das machen und ganz wichtig diese Bestättigung vom SB in Kopie beilegen.

Und hier mal dein Satz aus dem Post 26

Nö, habs nur erwähnt weil es eben gefordert wurde.
Ich komme noch mal auf Post 26 zurück, du warst 2012/13 nicht im ALG II Bezug
und hast 2013 die Betriebskostenabrechnung bekommen, wieso will der SB
diese Abrechnung die ist doch überhaupt nicht relevant.

Hast du in der Abrechnung eine Nachzahlung gehabt bzw. auch 2012, so das eine
höhere Nebenkostenpauschale erhoben wurde?

Ich kann das nicht nachvollziehen wieso dein SB die Nebenkostenabrechnung von 2012
haben will.

Deine Mietzahlungen für 2014 hast du doch vorgelegt und diesen Punkt würde ich auch
mitreinbringen in deinem Schreiben.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
Ja ich hatte 2013 eine Nachzahlung ... habe darauf hin dann freiwillig 10€ mehr im Monat bezahlt an Nebenkosten... dieser neue Mietbetrag steht aber sowohl im Mietvertrag als auch in den Mahnschreiben des Vermieters.
(Vermieter hat mir nen neuen Mietvertrag mit der neuen Miete ausgedruckt und unterschrieben)
Aber ist das nicht generell ohne Belang ... ich habe JETZT Leistungen beantragt und daher sind doch meine Kosten JETZT Antragsrelevant und nicht irgendwelche Abrechnungen vorher, oder ?

Aber selbst wenn das der Punkt wäre... müssten die mich ja anschreiben und diese Abrechnung "einfordern".... da passiert aber eben 100% gar nichts.
Ich glaube das aber auch nicht... ich denke eher das die der Meinung sind: "wie der weigerte sich ALLES in Kopie da zu lassen... na dann zeigen wir dem mal wer hier das sagen hat und lassen den an der langen Leine verhungern"

Auch meine Darlehnsanträge sind bisher laut verbis nicht in Bearbeitung.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
nicht irgendwelche Abrechnungen vorher, oder ?
Eben und darum das kommt mit in deinem Schreiben, weil es ist eine Beschwerde,
hier werden nichtleistungsrelevante Unterlagen verlangt.

Ändere dein Schreiben noch mal ab und dann ab gegen Empfangsbestättigung, das
weißt du ja.
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
okay, danke dir... bin momentan bei einem Bekannten am PC weil ich erst gegen 18-19 uhr vom Nachbarn Strom bekomme wenn der von der Arbeit kommt.... schreibe das dann und setze es hier ein.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Gut mach das soweit wie möglich in ruhe, bis dahin .....................
 

elolein

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Aug 2013
Beiträge
441
Bewertungen
324
sodele... erst einmal Entschuldigung das ich erst jetzt eine Rückmeldung mache. SORRY

Daraus entwickelt sich aber auch etwas "Grösseres" und auf anraten möchte ich da momentan nichts genaueres zu schreiben.. nochmal SORRY

Ich werde aber auf jeden Fall hier berichten sobald es sich nicht mehr nachteilig auf mich auswirkt (denn die lesen hier mit) bzw. Punkt für Punkt wenn "erledigt" ist hier posten. Aber das "Kriegsbeil" ist ausgegraben !!!

Trotzdem würde ich gerne wissen ob noch jemand Erfahrungen gemacht hat mit dem Thema Barauszahlung und das es dieses nicht gibt sondern nur Gutscheine möglich sind
Sicher nichts Neuses.... ABER dieses wurde so vom SG bzw. dem Rechtspfleger bestätigt: Neue Gesetzeslage : NUR Gutscheine KEINESFALLS Bargeld !!!

Ich habe hierzu mal einen neuen Trööt aufgemacht... ihr seht aber ... hier macht Elolein ein etwas grösseres Fass auf und daher nochmals SORRY das ich nicht mehr dazu berichten KANN... bitte dazu (Gutscheine) nur im neuen Trööt http://www.elo-forum.org/alg-ii/139860-laut-gesetz-nur-gutscheine-vorschuss-kein-bares.html#post1766505 antworten !

Vielen Dank Seepferdchen für deine Unterstützung und ich hoffe du verstehst das !
 
Oben Unten