ALG II Empfänger, Sohn studiert/Bafög und arbeitet 400,00€ nebenbei (FJ)

truonghoac

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
19
Bewertungen
0
Hallo Leute,
ich brauche nochmal eure Hilfe, und zwar folgendes:

- meine Familie bezieht ALGII (HARTZIV), als BG
- ein von meinen Söhne, studiert zur Zeit, bekommt BAFÖG, aber geht einen 400,--€ Jobs nebenbei, um sich ein neuer und schnellerer PC zu erwerben (bauen), Studium IT..., wohnt noch bei mir, gemeldet, erhält kein ALGII, schon lange aus dem BG von JC genommen.
- Kindergeld, sein BAFÖG sind auf meinem Konto bisjetzt eingegangen, nur sein Lohn nicht, bin ich denn verpflichtet bei dem WBA dies anzugeben, wenn ja, werden die Leistung für die restliche Familie denn überhaupt angerechnet?

Ich bitte euch um Hilfe, zur Zeit habe ich schon genug Stress mit dem JC, wegen Pflege bei meiner Mutter, etc.


Danke Schön im Voraus
truonghoac
:danke::danke::danke:
:icon_pause::icon_pause::icon_pause:
 

BastiWi

Elo-User*in
Mitglied seit
6 März 2013
Beiträge
205
Bewertungen
68
Ihr bildet eine HG und da wird nichts angerechnet.
Dein Sohn ist aus der BG raus, also bekommt ihr seinen kdu Anteil nicht mehr, muss er also an euch abdrücken.
Das Kindergeld musst du nachweislich an deinen Sohn abgeben, sonst wird dir das angerechnet. Also lasst es am besten direkt an deinen Sohn zahlen.
Was er darüber hinaus verdient ist auch seine Sache, ihr seid ja keine BG mehr. Dies allerdings nur solange er den Baföghöchsatz nicht überschreitet, da gibt's Grenzen aber die erreicht er mit seinen 400 Euro/Monat eh nicht.

Kann dir nicht genau sagen ob du es mit angeben musst. Wahrscheinlich schon damit nachgewiesen ist, dass dein Sohn seinen eigenen Lebensunterhalt bestreiten kann. Habe aber bisher auch noch nicht so viele WBA ausgefüllt.

Sollte es im WBA nur um Mitglieder der BG gehen, dann musste ihn nicht angeben, ist ja nicht mehr in der BG.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Das Kindergeld musst du nachweislich an deinen Sohn abgeben, sonst wird dir das angerechnet. Also lasst es am besten direkt an deinen Sohn zahlen.
Es wird trotzdem problematisch, bis das Kind mit Eltern lebt:

§1 ALG II-VO

(1) Außer den in § 11a des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch genannten Einnahmen sind nicht als Einkommen zu berücksichtigen:

8. Kindergeld für Kinder des Hilfebedürftigen, soweit es nachweislich an das nicht im Haushalt des Hilfebedürftigen lebende Kind weitergeleitet wird,
 

BastiWi

Elo-User*in
Mitglied seit
6 März 2013
Beiträge
205
Bewertungen
68
Es wird trotzdem problematisch, bis das Kind mit Eltern lebt:

§1 ALG II-VO
Ah okay, dann hab ich da was verwechselt. Dann wird das Kindergeld eben nur nicht angerechnet, sofern es den Bedarf nicht übersteigt :D

Kommt dabei dann aber auch wieder auf die Höhe des Bafög an.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Kindergeld, sein BAFÖG sind auf meinem Konto bisjetzt eingegangen, nur sein Lohn nicht, bin ich denn verpflichtet bei dem WBA dies anzugeben, wenn ja, werden die Leistung für die restliche Familie denn überhaupt angerechnet?
Einen Kontoauszug vorzulegen sowie Eingange erklären gehört zu Deiner Mitwirkungspflicht, aber erst nachdem, wenn Du dazu aufgefordert wirst und nicht vorher.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.379
Bewertungen
1.545
Solange der Sohn Kindergeld bekommt, muss sein gesamtes Einkommen angegeben werden. Damit das Jobcenter den Kindergeldübertrag berechnen kann. Gibt man das Einkommen nicht an, wird sofort das komplette Kindergeld als Einkommen der Mutter berechnet
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Solange der Sohn Kindergeld bekommt, muss sein gesamtes Einkommen angegeben werden.
Ja, durch Vorlage vom BAFöG Bescheid, Verdienstbescheinigung.

Kontoauszüge und Geldeingänge aufs Konto haben mit Angabe von Einkommenshöhe nichts zu tun, nur wenn Amt es prüfen will.
 

truonghoac

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
12 März 2014
Beiträge
19
Bewertungen
0
Erst MAL ein grosses DANKE SCHÖN an euch, da der jetzige PC meines Sohnes habe ich vor ca 6-8 her für ihn zusammengebaut, und für Studium braucht er schon in IT-Fachrichtungen, Programmieren etc. schon ein schnellerer Rechner, ich kann leider nicht finanzieren, weiss nicht was ich falsch machte, kriege nur SCH....

nun zu den Antworten:
BastiWi:
Das Kindergeld ist immer nachweislich an meinem Sohn weitergeleitet, obwohl er ein eigenes Konto hat, aber nur zum "ANSAMMELN", um nach dem Studium das BAFÖG (1/2 des Betrages) zurückzahlen zu können, sowie sein 396,--€ darauf überweisen zu lassen, an sonst wird das Kindergeld mit dem der anderen 2 auf meinem Konto, dies wird von 1. Sohn auch schriftlich bestätigt, daß er von mir erhält/monatlich, hat Angst, daß das Geld in der Hand so schnell wegfliessen kann.

Hartzeola:
Die Studiengebühren, sowie Gerätschaften, Fahrkarten, Essen in der Mensa etc. bezahlt er alles selber, seit über 4 Jahren ist schon aus dem BG von JC rausgenommen, werde ihm darauf hinweisen, dass er die Kindergeldkasse mitteilen sollte, sicherheitshalber, bevor die in die FA-Datenbank checken, dann wird wohl schlimmer.

ela1953:
ich glaube bei dir brauche ich nicht zu antworten, da bei den beiden Forums-Genossen oben, habe ich mit angegeben.

Gruss
truonghoac
:danke::danke::danke:
:icon_pause::icon_pause::icon_pause:
 
Oben Unten