ALG II Empfänger möglichkeit 1 Monat zu arbeiten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Markos

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo,

bin 28 jähriger ALG II Empfänger.

Ein Personaldienstleister hat mir für die Dauer von 1 Monat einen Job angeboten.
Sie zahlen 9,50€/Stunde und sozialversichert bin ich auch.

Kann in dieser Zeit das ALG II eingestellt werden oder wird das Gehalt anteilig berechnet?

Danke für Antworten.

M.
 
A

Arco

Gast
Markos meinte:
Hallo,

bin 28 jähriger ALG II Empfänger.

Ein Personaldienstleister hat mir für die Dauer von 1 Monat einen Job angeboten.
Sie zahlen 9,50€/Stunde und sozialversichert bin ich auch.

Kann in dieser Zeit das ALG II eingestellt werden oder wird das Gehalt anteilig berechnet?

Danke für Antworten.

M.
..... kommt darauf an ob Du mit dem Brutto/Netto rechnerisch noch "hilfebedürftig" bist in dem Monat oder nicht - also noch Anspruch auf ergänzendes Alg2.

Kommt auf die Größe der Bedarfsgemeinschaft an - wenn Du Single bist, bist Du über der Grenze ! ! ! (mal gerechnet 160 Stunden Monat)
 

Markos

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich bin Single.

Da würde ich nach Steuern so 1000€ bekommen.

Also bin ich nicht hilfsbedürftig..., das ist viel mehr als die 676,04€ vom Amt.

Kann ich somit für einen Monat auf ALG II verzichten!?

Die Arge kann da doch nichts dagegen haben... :kinn:
 
A

Arco

Gast
Markos meinte:
Ich bin Single.

Da würde ich nach Steuern so 1000€ bekommen.

Also bin ich nicht hilfsbedürftig..., das ist viel mehr als die 676,04€ vom Amt.

Kann ich somit für einen Monat auf ALG II verzichten!?

Die Arge kann da doch nichts dagegen haben... :kinn:
.... nicht nur verzichten - Du bist für diesen Monat raus ! !

Allerdings wenn der Zeitraum nicht mehr als 2 Monate sind, dann reicht meißtens wieder eine "Zurückmeldung" und es muß kein ganz neuer Antrag gesellt werden ......
 

Markos

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hat alles geklappt, bin abgemeldet. 8)

Habe einen zweiseitigen Antrag zur Fortzahlung der Leistungen bekommen.

Gruß Mark
 

jimminygrille

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Mai 2006
Beiträge
142
Bewertungen
1
Ich habe auch ein Angebot in meinem Beruf, in dem ich mich am Besten auskenne 2x pro Woche zunächst mal freiberuflich zu arbeiten. Ja, jemand gibt mir eine Chance, trotz 56 J. !! Option ev. Vollzeit, wenn man dem AG glauben darf.
Aber nun das Sch Arbeitsamt ! Die wollen doch alles wieder haarklein, jeden Euro von mir belegt haben und mich ärgert, daß das was ich möglicherweise verdienen könnte, mir sofort wieder von ALG II abgezogen würde. Da hätte ich trotz Arbeit, die auch noch unsicher ist, nur den Regelsatz, obwohl ich mehr Ausgaben hätte, wie Friseur, neue Klamotten, Fahrgeld ec. Ich bin auch nicht der Typ, der wegen jeder Fahrkarte aufs Amt geht und was erstattet haben möchte, wenn ich schon arbeite, will ich mich auf den Job konzentrieren und nicht immer noch am langen Arm der Arge hängen. Und dann geht die ganze Prozedur wieder von Vorne los mit Mietvertrag zeigen, Konto ec.
ich kriege da schon so nen Hals, wenn ich das nur schreiben muss...
Ich glaube nicht, daß das mich ausreichend motiviert, einen Job anzunehmen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten