• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG II/BG teilweise eingestellt ohne Bescheid

facelvega

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2014
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#1
Hallo Zusammen,

habe mehrere Fragen und hoffe mir kann jemand helfen.

Wir beziehen z.Z. beide ALG II.
Die Überweisung für September war am 1.9.14 nicht auf dem Konto.
Daraufhin dass JC angerufen, die dann sofortige Überweisung veranlasst haben. Eingang 4.9.14.
Dann stelle ich fest, dass die nur 880,-- überwiesen haben anstatt 1.125,-- €.

Wieder Telefonat, aber die zuständige Dame ist nicht anwesend

Dann Vertretung erreicht und der sagte mir dann, dass die 2. Person am 31.8.14 aus dem Bezug rausfällt, weil ab 1. 9.14. Rentenbeginn sein soll.
Einen Bewilligungsbescheid habe ich jedoch bis zum 31.10.2014.

Einen Aufhebungs- oder Änderungsbescheid habe ich auch nicht erhalten.

Beim Jobcenter sagten Sie mir, dass sei nicht deren Problem.

Bei einer Beratung Anfang des Jahres, wurde meinem Bekannten gesagt, dass die direkt vom Amt einen Rentenantrag stellen und alles automatisch läuft.
Nun stellt sich heraus, dass seitens des Amtes nichts passiert ist.
Obwohl laut Rentenvorauskunft sowieso nichts rauskommt und Grundsicherung beantragt werden muss.

Die KDU ist auch zu hoch (hier läuft jedoch ein Widerspruch seit 2 Monaten)
Beim Versorgungsamt wurde vor 2 Monaten auch ein Antrag auf Schwerbehinderung gestellt, aber nach Rückruf
dauert es noch bis Ende des Monats bis ein Bescheid vorliegt.

Desweiteren habe ich eine Nebenkostennachzahlung . Eingereicht am 13.8.2014 - auch noch nichts dazu gehört.
Laut Jobcenter hätte man keine Zeit und ist unterbesetzt. Die zuständige Sachbearbeiterin ist vielleicht in 2 Wochen wieder im Hause.

Das kann doch alles nicht wahr sein.

Wie soll ich jetzt weiterverfahren - damit eine Weiterzahlung erfolgt und diese nahtlos ineinander übergeht bis die Rentensache oder Grundsicherung geklärt ist ?

Erstmal Danke für Eure Hilfe
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#2
Schriftlich alles nachweislich beantragen !!!

Auf keinen Fall mehr mündlich.
Und im Schreiben auch mitteilen, das es nicht Dein Fehler ist, wenn die unterbesetzt sind.
Setze eine Frist von 4 Wochen. Sollte bis dahin das Geld nicht aif Deinem Konto sein, wirst Du umgehend eine eA beantragen, um Deinen Lebensunterhalt zu sichern.
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#3
weil ab 1. 9.14. Rentenbeginn sein soll
Was für eine Rente soll das sein und wurde zur Rentenantragsstellung vom JC aufgefordert?
 

facelvega

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mrz 2014
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#4
Es wurde festgestellt, dass die 5 Jahre zur Beantragung einer Rente nicht voll sind - und somit auch keine Rentenzahlung erfolgt. Mann könnte aber den
eingezahlten Betrag auszahlen lassen.
Sie sagte bzgl. des Renteneintritts würde sich noch etwas mit den Anrechnungszeiten ändern - und zu diesem Zeitpunkt sei noch kein aktueller Renteneintrittstermin bekannt. Die wollte das aber alles in die Wege leiten -
übergangslos von H 4 in Grundsicherung.
Jetzt ist nicht von Seiten des Amtes passiert....
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#7
Reguläre Altersrente 63 und 3 Monate, Rentenbeginn 01.09. , mit Erreichen der Regelaltersgrenze erfolgt ein grundsätzlicher Leistungsausschluss vom ALG2-Bezug. Ein Übergangsdarlehen vom JC dürfte nicht notwendig sein, da das Grundsicherungsamt ab 01.09. zuständig ist und die Leistung dort auch im Voraus gezahlt wird.
 
Oben Unten