ALG II Bezug wegen Krankheit - jetzt Erbe - ALG II zurückzahlen oder Ende Leistungsbezug (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

limangos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin erkrankt und auf dem Weg der Besserung. Krankenkasse verweigert wegen Lücke Krankengeld und ich
habe daher die letzten Monate ALG II beziehen müssen.

Jetzt ist jemand aus meiner Familie gestorben und ich erwarte ein kleines Erbe.

1.
Wie gibt man das am besten beim Amt an?

2.
Muss ich die erhaltenen Leistungen zurückzahlen oder endet einfach nur der Leistungsbezug?

3.
Ein Freund meinte, dass ich das Erbe in Riester stecken soll und bis ich einen Job habe Leistungen beziehen soll.

Was würdet Ihr mir bei diesen Fragen empfehlen?

Vielen herzlichen Dank
 

limangos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 August 2014
Beiträge
18
Bewertungen
0
AW: ALG II Bezug wegen Krankheit - jetzt Erbe - ALG II zurückzahlen oder Ende Leistungsb

Guten Tag,

kann mir denn hier keiner weiterhelfen?

BG
 
G

Gast1

Gast
AW: ALG II Bezug wegen Krankheit - jetzt Erbe - ALG II zurückzahlen oder Ende Leistungsb

Hi limangos,

Du gibst möglichst umgehend schriftlich dem Jobcenter gegenüber an, dass Du ein Erbe zu erwarten hast, möglichst mit Nachweis (Kopie Erbschein oder entsprechendes Schreiben vom Anwalt).

Wenn es noch eine Weile dauert, bis Dir das Erbe in so genannten "bereiten Mitteln" (also in Geldesform) zur Verfügung steht, wird Dir das Jobcenter Deine Leistungen vorläufig weiterbezahlen, bis Du über die bereiten Mittel Deines Erbes verfügen kannst. Du wirst dann also einen Bewilligungsbescheid über die vorläufige Gewährung von Leistungen vom Jobcenter kriegen. So hat es jedenfalls mein Jobcenter gemacht und macht es weiterhin.

Wenn dann Dein Erbe in bereiten Mitteln Dir zur Verfügung steht, musst Du das dem Jobcenter umgehend mitteilen. Dann passiert meiner Meinung nach Folgendes:

a) Wenn der Wert der bereiten Mittel weniger beträgt als die Gesamtsumme Deiner monatlichen Leistungen, die Du vom Jobcenter im Zeitraum von sechs Monaten erhältst, dann wird der Wert der bereiten Mittel durch 6 geteilt und dieses Sechstel jeweils von Deinen monatlichen Leistungen für die Dauer von 6 Monaten abgezogen, und Du bist weiterhin im Bezug von ALG II. Es findet also eine Einkommensanrechnung statt.

oder:

b) Wenn der Wert der bereiten Mittel mehr beträgt als die Gesamtsumme Deiner monatlichen Leistungen, die Du vom Jobcenter im Zeitraum von sechs Monaten erhältst, dann verlierst Du den Anspruch auf weitere ALG-II-Leistungen, und Du musst die Leistungen des Jobcenters, die Du in dem Monat erhalten hast, in dem Dir die bereiten Mittel zugeflossen sind, ans Jobcenter zurückbezahlen.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das von mir Geschriebene auch so stimmt. Mehr weiß ich nicht. Ich bin ein Erbfall, das Erbe ist mir noch nicht ausbezahlt worden, ich erhalte deswegen vorläufig Leistungen von meinem Jobcenter.
 
Oben Unten