ALG I während/nach Sabbatical, eine Freistellung für einen längeren Zeitraum, ALG I möglich??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sabbaticalHilfe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2018
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

wegen einer schwere Krankheit von meiner Mutter, die in einem anderen Land außerhalb der EU wohnt, + extremes Burnout, habe ich ein Sabbatical beantragt.

Hier sind die Hauptpunkte zu meiner Situation:
* Meine Vertrag wird vom 1.1.2019 bis zum 31.12.2019 ruhen
* Mein Arbeitsvertrag ist unbefristet
* Während des Sabbaticals werde ich kein Gehalt bekommen
* Während dieser Zeit werde ich hauptsächlich NICHT in der EU sein, außer wahrscheinlich ein paar kurze Aufenthalte in Deutschland, ich werde also eine Auslandsversicherung haben und würde keine deutsche gesetzliche KV brauchen.
* Ungefähr gegen 15.12.2019 würde ich zurück nach Deutschland kommen, um ab dem 2.1.2020 wieder zu arbeiten.


Meine Frage wäre also: Gibt es eine Möglichkeit, ALG I in dieser Situation zu bekommen? Die Sperrzeiten und Minderungen in der Zahlung sind mir bekannt. Was ich mich frage ist, was soll ich machen, um meinen Geldanspruch von der AfA zu maximieren?

Über jeden Hinweis würde ich mich freuen.

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
AW: ALG I während/nach Sabbatical?

Um während des Sabbatjahres finanziell abgesichert zu sein, gibt es die bekannten Möglichkeiten:

- Vorarbeiten
- Nacharbeiten
- Ersparnisse aufbrauchen

Alg1 gibt es nur für Arbeitlose.

Du bist dann eben nicht arbeitslos, oder willst Du Dein Beschäftigungsverhältnis kündigen?

Also entweder regelst Du das mit Deinem Arbeitgeber, oder suchst entsprechende andere Finanzierungsquellen.

Wenn Du einen richtigen Burnout hast, solltest Du Dich eher in Behandlung begeben und arbeitsunfähig schreiben lassen.
Ins Ausland kann man dann aber auch nicht für längere Zeit.

Nachtrag: die theoretische Möglichkeit des Alg1 besteht zwar, aber siehe @Kerstin_K und Dein Ag wird da nicht mitspielen in der Praxis.
Ich halte diese Konstrukte für Theorie bei Deiner Konstellation.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
1.633
Bewertungen
2.135
Soweit ich weiß, gibt es ALG I außerhalb der EU ohnehin nur in der Schweiz, aber natürlich wie die anderen geschrieben haben, nur für Arbeitslose.

LG

Mona Lisa
 
Zuletzt bearbeitet:

sabbaticalHilfe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2018
Beiträge
2
Bewertungen
0
wie wäre es wenn ich nur 2 -3 Monate mi meiner Mutter bleibe, dann z.B. vom April bis Dezember bereits wäre, eine Stelle mit weniger Stress in Deutschland zu nehmen? Kann ich dann ALG I beantragen?

Wie sollte ich das dann machen?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.151
Bewertungen
679
Alg I kann man erhalten, wenn man sich "im Rahmen seines Leistungsvermögens" der AfA zur Verfügung stellt. Notfalls wird dies der Arzt der AfA feststellen müssen.

Alg I bekommt man nur, wenn man in den zwei Jahren davor mindestens ein Jahr beitragspflichtig gearbeitet hat.

Der Rest eines einmal beantragten Arbeitslosengeldes kann man innerhalb von 4 Jahren wieder aufleben lassen.
 

Karinik

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
170
Bewertungen
146
Ich habe mal vor zig Jahren ein Sabbatical gemacht. Das war rein privat finanziert. Je nachdem wie wichtig du deinem Arbeitgeber bist gibt es da Möglichkeiten zur Finanzierung. z. B du arbeitest in 3 Jahre vor dem Sabbatical Vollzeit, bekommst aber nur 75% des Lohns. Im Sabbatical arbeitest du gar nicht bekommst aber 3x25% also 75% deines Lohns. Aber ohne langfristige Planung und deinem AG klappt das nicht. Ich war froh dass er mich 1 Jahr freigestellt hat. Allerdings war die Vereinbarung unwiderruflich, d.h nach einem halben Jahr ankommen und sagen ohh hat nicht geklappt, ich will jetzt doch wieder arbeiten, wäre nicht gegangen.
Bei einer selbst gewünschten Auszeit -egal ob 2-3 Monate oder 1 Jahr - zahlt dir kein Amt etwas. Zudem laufen ja in D weiter Kosten auf (Miete). Auch deine Idee von April bis Dez etwas stressfreier zu arbeiten wird kaum möglich sein. Einmal musst du so einen Job erstmal haben und dein AG der dich freigestellt hat müsste zustimmen. Was machst du wenn du diesen Job nicht findest?. ALG I oder II wirst du keines bekommen während der Freistellung. Und wie ich schrieb meine Vereinbarung mit meinem AG war unwiderruflich.

Ein Sabbatical muss Jahre vorher geplant werden oder es muss alles selbst finanziert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten