ALG I und Vermittlungsvertrag statt Arbeitsvertrag, eine Frage ...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
ich war diese Woche bei einer ZAF zum Vorstellungsgespräch (war VV), das gespräch war ok , nur am ende würde mir eröffnet, das ich nur in der ZAF anfangen könnte wenn ich vorher einen Vermittlungsvertrag (nicht Vermittlungsgutschein!!!) unterschreiben würde. Ich habe dann der ZAF gesagt das ich dies ablehne, habe aber angeboten das sie mir den Arbeitsvertrag und den Vermittlungsvertrag mit nehme und ihn nach rücksprache am ersten Arbeitstag mitbringe.
Meine Frage ist können mir nachteile durch die Arbeitsagentur entstehen wenn das NICHT unterschreibe (bin alg I Empfäger)?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
AW: Vermitlungsvertrag statt Arbeitsvertrag

Es ist schon seltsam wieso hast du einen Vermittlungvertrag unterschrieben?
Das ist bei der Zeitarbeit nicht so üblich.

Bei der Zeitfirma bekommst du einen Arbeitsvertrag und sie verleiht dich an einer ihrer Kunden.



Oder ist dies eine private Arbeitsvermittlung, das dich dann vermittelt.

Die Vermittlung bezahlst du aber selber, wenn du keinen Gutschein hast.

Wenn dies ein VV war, war da eine Rechtsfolgenbelehrung angeheftet?

Und wie lange bist du denn schon arbeitslos?


 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
AW: Vermitlungsvertrag statt Arbeitsvertrag

Es ist schon seltsam wieso hast du einen Vermittlungvertrag unterschrieben?

ich habe noch nichts unterschrieben.


Wenn dies ein VV war, war da eine Rechtsfolgenbelehrung angeheftet?
ja

Bei der Zeitfirma bekommst du einen Arbeitsvertrag und sie verleiht dich an einer ihrer Kunden.

Oder ist dies eine private Arbeitsvermittlung, das dich dann vermittelt.

Das ZAF mit "integrierter" PAV (linke seite auf dem Gang ZAF rechts PAV) ich musste mich laut VV bei der ZAF bewerben!

Die Vermittlung bezahlst du aber selber, wenn du keinen Gutschein hast.

der Vermittlungsvertrag ist lediglich eine seite, da steht nichts von Vermittlungsgutschein ö.ä. da steht nur das ich für Auslagen der ZAF (welsche?, das einzige was ich mir vorstellen kann ist die Arbeitskleidung) einen betrag vom 100€ zahlen soll.
Und wie lange bist du denn schon arbeitslos?
seit Okotber
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
AW: Vermitlungsvertrag statt Arbeitsvertrag

Diese 100 Euro würde ich nicht bezahlen. Und auch keinen Vertrag unterschreiben.

Und wenn du eine Rückmeldung wenn dem Ergebnis deines VV an die AFA machen musst, dann würde ich auf die unseriösität dieser PAV hinweisen.

Das du noch Geld für die Vermittlung bezahlst, kann die AFA nicht verlangen.

Solchen PAV gehört das Handwerk gelegt. Wie heißt diese PAV?

Hast du eine EGV mit der AFA abgeschlossen?

Wenn Sie dir eine Sperrzeit verpassen wollen, dann würde ich einen Anwalt einschalten.

Diese Vermittlung ist unseriös und fertig.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
AW: Vermitlungsvertrag statt Arbeitsvertrag

ich hab halt bedenken wegen der kürzung alg I

Wenn es zu einer Kürzung kommt, dann nimmst du dir einen Anwalt.

In so einem Fall bekommt du sicherlich Recht.

Oder bekommst du von deiner SB AFA einen Vermittlungsgutschein?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
AW: Vermitlungsvertrag statt Arbeitsvertrag

ich habe noch nichts unterschrieben.



ja



Das ZAF mit "integrierter" PAV (linke seite auf dem Gang ZAF rechts PAV) ich musste mich laut VV bei der ZAF bewerben!



der Vermittlungsvertrag ist lediglich eine seite, da steht nichts von Vermittlungsgutschein ö.ä. da steht nur das ich für Auslagen der ZAF (welsche?, das einzige was ich mir vorstellen kann ist die Arbeitskleidung) einen betrag vom 100€ zahlen soll.

seit Okotber


Solange bist du noch gar nicht arbeitslos. Da kommt es sowieso auf das Gehalt an, was die dir zahlen wollen. Da kannst am Anfang deiner Arbeitslosigkeit bestimmte Stellen ablehnen, aufgrund des Verdienstes.

Aber in so einem Laden wirst du nur abgezockt, sonst gar nichts.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten