ALG I - Problem mit der Ortsabwesenheit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Ratsuchende80

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 November 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe eine Frage zur Ortsabwesenheit. Ich hab mich durch zig Foren durchgesucht und finde immer unterschiedliche Meinungen, die mich nur noch mehr verwirrt haben. Da das alles für mich neu ist, bin ich jetzt irgendwie überfordert.

Ich habe bei meiner Sachbearbeiterin OA beantrag von Montag früh bis Freitag Abend. Diese wurde mir auch bewilligt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich davon ausgegangen bin, für Samstag/Sonntag keine Erlaubnis zu brauchen und bereits Samstagabend abfahre will und erst Sonntag früh zurück komme. Da es heißt, dass ich an Werktagen in den Briefkasten schauen muss, sehe ich da kein Problem. Ich kann am Samstag noch in den Briefkasten schauen, Sonntags ist niemand am Amt zu erreichen und ab Montags bin ich ja erlaubt Ortsabwesend. Am Sonntag kann ich auch gleich in den Briefkasten sehen und da Post von Samstag annehmen und Montags reagieren, es heißt ja, Sonntagabend würde für die Post von Samstag reichen.

Nun habe ich aber gelesen, dass man auch für das Wochenende eine Ortsabwesenheitserlaubnis benötigt. Soll ich jetzt beim Amt anrufen und um eine weitere Erlaubnis bitten? Ich hatte in diesem Jahr noch keine OA. Wie stehen meine Chancen die zu bekommen? Legen die mir das negativ aus, dass ich das nicht gleich so gemeldet habe? Was mache ich, wenn die das nicht erlauben? Meine Fahrkaren sind bereits gebucht und können nicht zurück gegeben werden. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das mir für Sonntag vor meiner erlaubten Abreise, bzw. für Samstag nach meiner eigentlich angegebenen Rückkehr ein Termin ins Haus flattert (Agentur eher nein denke ich, aber potenzieller Arbeitgeber vielleicht)? Kann es sein, dass da jemand persönlich kontrollieren kommt, ob ich da bin? Melde ich mich besser nochmal bei meiner SB oder kann man das Risiko eingehen?

Ich habe auch gelesen, dass man sich persönlich zurück melden muss. Ist das immer der Fall? Meine SB hat davon nichts gesagt.

Ich hoffe Ihr habt einen Rat für mich.

lg, Ratsuchende80
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Die Abwesenheitregeln beziehen sich immer auf Kalendertage, leider.
Habe mich selbst im Alg1-Bezug aber noch nie ortsabwesend gemeldet...

Und wegen der Wochenenden: Das müsste ja mit dem Deibel zugehen, wenn, ... - Nein, da würde ich mir keine Gedanken machen.


Zur Rückmelde-Pflicht finde ich keinerlei gesetzliche Grundlage.
Möglich, dass die AfA dies in einer ihrer Hegas geregelt hat.

Auch in den Merkblättern 1 und "Umzug und Reise" finde ich nichts dazu: https://www.arbeitsagentur.de/zentr.../Wissenswertes-zum-Thema-Umzug-und-Reisen.pdf



Hier hänge ich ein Infoblatt der AfA an (erhalten im April 2012), aus der sich eine Rückmelde-Pflicht erst bei einer Abwesenheit ab 22 Kalendertagen und länger ergibt (4. Absatz).

...
 

Anhänge

Oben Unten