ALG I ohne Arbeitsbescheinigung und ergänzendes ALG II (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mickey84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Oktober 2009
Beiträge
76
Bewertungen
0
Hallo Leute,

ich brauche mal wieder euren Rat.

Eine Freundin hat anfang Juli eine Ausbildung abgeschlossen, welche über so ein "Förderungsprogramm" der Bundesagentur... lief.

1.
Sie hat sich vor Ausbildungsende bei der Agentur gemeldet etc. ...
Sie hat seit dem noch kein ALG I ausgezahlt bekommen, weil (wie sie mir sagte) es ein Missverständnis gab (wie folgt).

Denn als im August kein Geld drauf war, meldete sie sich telefonisch dort. In diesem Gespräch hat der Gesprächspartner plötzlich gemeint "ah, die Ausbildung lief über eine Förderung ? Ja dann muss das anders bearbeitet werden und wir brauchen eine Arbeitsbescheinigung denn die fehlt noch".
Eigentlich wollen die doch IMMER eine Arbeitsbescheinigung...?

Wie auch immer, also sie war in den ersten beiden Lehrjahren in einem anderen Betrieb. Da dieser Bereich der Hauswirtschaft geschlossen wurde, kam sie in einen anderen Betrieb.
Von diesem anderen Betrieb hat sie vor knapp 2 Wochen eine Arbeitsbescheinigung bekommen, die sie der Agentur zugeschickt hat. Jetzt kam die Antwort, dass noch die Bescheinigung vom 1. Ausbildungsbetrieb fehlt, also von den ersten beiden Jahren.
Telefonisch erreicht sie bisher keinen kompetenten Ansprechpartner beim 1. Betrieb und mir persönlich geht das Rumgeeier so richtig auf die Nerven.

Denn eigentlich soll sie einfach vorlegen (kontoauszug...) was sie da monatlich verdient hat und die müssten das doch vorläufig berechnen und auszahlen ?

2.

Sie hat im Schnitt vielleicht 400 Euro verdient. Sie bekommt also deutlich weniger als ALG II Grundbedarf.
Ich habe mal gelesen, dass man Antrag auf ergänzendes ALG II stellen kann. Ist das immer noch so ? Wenn ja, rückwirkend wird sie da nichts machen können, richtig ?

Vielen Dank euch schon mal !
 
Oben Unten