ALG I - Nachträgliche Auszahlung Urlaubsgeld/Erfolgsbeteiligung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Rudolf01

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
48
Bewertungen
7
Hallo Leidensgenossen, ;)

ich bin seit 01.03.2019 arbeitslos gemeldet (nach auslaufenden Vertrag), habe den Antrag auf ALG I gestellt und auch schon den Bewilligungsbescheid erhalten.

Nun habe ich Post (Lohnabrechnung) von meinem eh. Arbeitgeber erhalten, dass ich noch Urlaubsgeld jetzt im März ausbezahlt bekomme. Dieses Urlaubsgeld stammt von 5 Tagen Urlaub 2019, welchen ich vor Ausscheiden abgebaut habe. Laut Abrechnung wurde dieses Geld einmal rückwirkend im Februar abgerechnet (Steuerklasse 1; Rente + Arbeitslosenversicherung) und im März (Steuerklasse 6; Lohnsteuer + Soli). Ich habe die Abrechnung der Arbeitsagentur zugesandt wegen evtl. Neuberechnung des ALG I Geldes.?


Zum Zweiten kommt im April noch eine Erfolgsbeteiligung zu Auszahlung. Hier soll ich schriftlich bestätigen das mein eh. Arbeitgeber im Auszahlungsmonat mein Hauptarbeitgeber ist, da ansonsten diese Prämie mit Steuerklasse 6 ausbezahlt wird (statt mit Steuerklasse 1). Laut Finanzamt kann ich dies bestätigen, auch wenn arbeitslos, weil ich ja sonst keinen anderen Arbeitgeber habe.? Bin mir da aber unsicher!


Das ALG I ist doch eine Versicherungsleistung. Würden Steuern im Bemessungszeitraum abgeführt, dann würde sich ja sogar das ALG I Geld erhöhen (darauf kommt es mir aber nicht so an). Beide Nachzahlungen stammen doch aus der Beschäftigungszeit bzw. wurden in dieser Zeit eigentlich erzielt.



Wird mir jetzt das Urlaubsgeld und die Erfolgsbeteiligung vom Arbeitsamt weggenommen?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.548
Bewertungen
9.769
Laut Finanzamt kann ich dies bestätigen, auch wenn arbeitslos, weil ich ja sonst keinen anderen Arbeitgeber habe.? Bin mir da aber unsicher!
Dann lass es dir am besten schriftlich vom Finanzamt auch so bestätigen, denn hier kann auch niemand etwas anderes sagen als das Finanzamt, weil hier wohl kaum jemand zugelassener Steuerberater oder Finanzamtmitarbeiter sein dürfte (was übrigens gesetzlich vorgeschriebene Voraussetzung wäre, damit es nicht eine unerlaubte Hilfe in Steuersachen wird). ;)
 

Rudolf01

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
48
Bewertungen
7
Danke erstmal! Im Prinzip ist es ja egal mit welcher Steuerklasse eine Prämie ausbezahlt wird, weil wenn zu viel abgezogen wird bekäme ich das ja nächstes Jahr über die Steuererklärung 2019 zurück.


Primär geht es mir ja darum ob mir das Urlaubsgeld und die Erfolgsbeteiligung weggenommen wird vom Amt. Beides ist ja kein momentanes Einkommen aus einer Nebentätigkeit sondern stammt aus vorheriger Beschäftigungszeit.
 

Rudolf01

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
48
Bewertungen
7
Hat denn hier keiner Erfahrungswerte und kann berichten wie es sich verhält wenn nach dem Ausscheiden noch Nachzahlungen kommen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten