ALG I nach Elternzeit bei gleichzeitiger Immatrikulation

Gasparina

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Februar 2016
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ich habe zu dem o.g. Thema bereits ein wenig recherchiert und mit meiner Rechtschutzversicherung, meiner Krankenkasse und der Arbeitsagentur selbst gesprochen, allerdings bin ich immer noch nicht abschließend sicher wie sich meine etwas verworrene Situation hinsichtlich einer Bezugsberechtigung darstellt.

Kurz zu meinem Fall:

Ich bin im dritten Jahr der Elternzeit, noch bis Ende des Jahres, möchte diese aber vorzeitog beenden und kündigen. Bereits während ich noch regulär gearbeitet habe, hbe ich mich an der Uni immatrikuliert. Da es sich nicht um eine Fernuni o.ä. handelt kann es auch kein formales "Teilzeitstudium" geben.

Nun möchte ich bei meinem Arbeitgeber innerhalb meiner Kündigungsfrist kündigen (das hat diverse Gründe die vor der Elternzeit anfingen und sich bis in sie hinein gezogen haben. Unsere letzt Kommunikation lief über einen Anwalt). Ich weiß, dass das mir ggf drei Monate Sperrzeit einbringt. Wichtig ist für mich nur die Frage, ob ich im Anschluss eine reelle Chance auf ALG I habe (wegen des vorliegenden Studiums)?

Es ist essentiell wichtig für mich, dies im Vorfeld zu wissen, denn wenn ich kein ALG I beziehe, muss ich mich und meine Tochter freiwillig gesetzlich versichern, da mein Mann in der PKV ist. Das wäre ein finanzielles Desaster und nicht leistbar für uns. Mit einer Kündigung stünde also auch einiges auf dem Spiel.

Mir ist klar, dass ich glaubhaft versichern muss, dass ich Vollzeit arbeiten kann und will und das vieles auch im Ermessen des Sachbearbeiters liegt.

Für das WS 2016/17 und das SoSe 2017 werde ich ein Urlaubssemester einlegen. Erfülle ich damit die Voraussetzungen zum Bezug von ALG I?

Da ich bis zu den Sommerferien einen praktischen Teil meines Studiums absolviere, kann ich für das kommende SoSe kein Urlaubssemester nehmen. Zwischen dem Beginn des WS Anfang Oktober 2016 und dem Ende meines Praktikums Mitte Juli 2016 liegen ja aber auch noch mal zwei Monate. In dieser Zeit besuche ich also keine VL o.ä. mehr die ich vor- oder nachbereiten müsste. Reicht das um ALG I zu beziehen? Oder muss ich zwingend im Urlaubssemester sein? Ich kann durchaus belegen das ich in dieser Zeit nichts anderes zu tun habe....

Vielleicht gibt es hier ja jemanden der sich mit der Thematik etwas besser auskennt. Ich habe nun so viele unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gelesen/gehört und auch der Rechtsanwalt mit dem ich gesprochen habe konnte mir keine wirkliche Auskunft geben....

Danke schon einmal im Voraus
 
E

ExitUser

Gast
Vielleicht wirst du etwas schlauer, wenn du hier im § 139 Abs. 2 des Gesetzes und dann ab Seite 10 die Anweisungen zum Studium liest. Dann kannst du bei der AfA ggf. auch die entsprechenden Fragen stellen. Es sieht allerdings m. E. nicht besonders positiv aus.
 
Oben Unten