ALG I + Krankengeld - Wie lange wird bezahlt? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

inserv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2018
Beiträge
20
Bewertungen
12
Hallo liebe Schwarmintelligenz!

Wenn ich ALG I beziehe und krank werde, wird ja erst mal weitergezahlt wie bisher. Wenn ich das richtig verstehe wird das ALG nach 6 Wochen eingestellt und die weiteren Zahlung übernimmt die Krankenkasse.

Wie lange bezahlt die Krankenkasse? Die obligatorisch möglichen 78 (-6) Wochen? Auch, wenn das ALG I zwischenzeitlich ausläuft?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.970
Bewertungen
14.993
Ja, das ist unabhängig von der ALGI Anspruchsdauer.
 

inserv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2018
Beiträge
20
Bewertungen
12
Heisst dann aber wahrscheinlich, dass die Krankenkasse irgendwann mit dem MDK um die Ecke kommt, oder
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.970
Bewertungen
14.993
Möglich. Oder mit der Aufforderung, eine Reha zu beantragen. Haengt auch von der Krankheit ab.
 

inserv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2018
Beiträge
20
Bewertungen
12
Naja, die Reha hatte ich ja schon 12/17-01/18 :rolleyes: Und hat nichts, rein gar nichts gebracht.

Ich darf ja jetzt schon nicht mehr:

Hohe Anforderungen an das Konzentrations- und Reaktionsvermögen.
  • Zeitdruck, Nachtschicht
  • Anhaltende Zwangshaltungen der Wirbelsäule.
  • Häufiges Bücken, Knien und Hocken.
  • Häufiges Heben und Tragen ohne mechanische Hilfsmittel.
  • Klettern, Steigen oder Bewegen in unebenem Gelände.
  • Lange Arbeitswege, Wegefähigkeit nach den Kriterien des Rentenversicherungsträgers (4 x täglich 500 m in je 20 Minuten
  • Naja, ich werde diese Woche mal mit meinem Arzt sprechen und noch ein paar Dignosen sammeln.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.970
Bewertungen
14.993
Voelleicht ist ein Rentenantrag sinnvoll?
 

inserv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2018
Beiträge
20
Bewertungen
12
Voelleicht ist ein Rentenantrag sinnvoll?
Ja, ich denke das wird in der nächsten Zeit wohl passieren. Obwohl ich das nicht wollte, muss ich mir wohl eingestehen, dass der Arbeitsmarkt aufgrund der Einschränkungen wohl verschlossen ist. Die letzten Bewerbungen waren ziemlich frustierend. Selbst bei der hiesigen Kreispolizeibehörde, wo ich als letzter von über 60 Bewerbern übrig geblieben bin, konnte ich nicht anfangen, weil ich mich nicht problemlos hinknien kann. Das ist schon recht frustrierend.

Ja max. 78 Wochen wobei das ALG I in der Zwischenzeit nicht auslaufen kann da der Anspruch während der Krankengeldzahlung ruht.
Klasse, danke! Die Arbeitsagentur zahlt 6 Wochen Krankengeld, bevor die Zahlung an die Krankenkasse übergeht und ein Aufhebungsbescheid ergeht, oder? Hat sich erledigt, habe den 6 Wochen-Passus in §146 Abs. 1 SGB III gefunden.
 
G

Gelöschtes Mitglied 66500

Gast
wobei das ALG I in der Zwischenzeit nicht auslaufen kann da der Anspruch während der Krankengeldzahlung ruht.
Aufpassen muss man lediglich, dass man durch den Krankengeldbezug bei der AfA automatisch abgemeldet wird und man sich nach dem Ende der Krankheit erneut arbeitslos melden muss.
 

inserv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 März 2018
Beiträge
20
Bewertungen
12
Aufpassen muss man lediglich, dass man durch den Krankengeldbezug bei der AfA automatisch abgemeldet wird und man sich nach dem Ende der Krankheit erneut arbeitslos melden muss.
Das ist erst einmal irrelevant für mich, weil das ALG I zur Zeit des Einsetzens des Krankengelds sowieso fast aufgebraucht wäre. Es geht primär erst einmal um die Absicherung (und das sollte nicht ALG II sein) bis zum Entscheid über einen EMR-Antrag. ;)
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
2.896
Bewertungen
8.251
Das ist erst einmal irrelevant für mich, weil das ALG I zur Zeit des Einsetzens des Krankengelds sowieso fast aufgebraucht wäre.
Ganz so uninteressant ist dies nicht denn durch den Krankengeldbezug baust du deinen ALG 1 Anspruch wieder aus. Dieser
verkürzt sich nicht sondern verlängert sich wieder. z.B. 12 Monate Krankengeld = 6 Monate ALG I.

Eine Entscheidung über einen EMR-Antrag kann manchmal ganz schnell gehen aber auch lange dauern. Aktuelle Auskunft hier
vor Ort bei mir ist das die Bearbeitungszeit zwischen 6-12 Monaten liegt. Hinzu kommt das, wenn der Antrag abgelehnt wird,
du die Möglichkeit der Rechtsmittel hast. Das alles kann dauern und darauf Bezug nehmend ist es schon von Vorteil wenn man
etwas hat worauf man zurückgreifen kann bevor man ALG II zwingend beantragen muss.
 
Oben Unten