• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG I höher als volle Erwerbsunfähigkeitsrente

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

welt0815

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich habe ein großes Problem und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Mein Vater bezieht momentan ALG I unter folgenden Nebenbedingungen:
- er ist in den letzten 5 Jahren mehr als 3 Jahre krank geschrieben
- er befindet sich noch in einem Arbeitsverhältnis
- er ist bei der Krankenkasse ausgesteuert
- er hat schon einige REHA-Maßnahme hinter sich und die letzte bescheinigt, dass eine volle Erwerbsminderung vorliegt.
- das ALG I wurde zunächst bis März 2010 genehmigt

Momentan liegt folgende Situation vor:
Gleich am Anfang des ALG-Bezug hat er auf eigenen Wunsch (also ohne Aufforderung der Arbeitsagentur bzw. der Krankenkasse) eine Reha zur Teilhabe am Arbeitsleben durchgeführt. Das Ergebnis war, das die Rentenversicherung einen Umdeutung zu einem Rentenantrag empfiehlt. Nun mussten wir aber feststellen, dass die Rente viel geringer ist als das ALG und zudem muss sich mein Vater auch freiwillig krankenversichern. Dies führt zu einer erheblichen Mehrbelastung.

Nun die Frage:
Soll er die Umdeutung des Rentenantrags ablehnen und erstmal warten, bis die Arbeitsagentur sich wieder meldet. Was kann im schlimmsten Fall passieren?
Kann man davon ausgehen, dass die Arbeitsagentur sich dann auf den § 125 Abs. 2 SGB III beruft und man dann einen Monat Zeit hat den Rentenantrag zu stellen? Hat das Arbeitsamt einen Anspruch darauf zu erfahren, was bei der freiwilligen REHA herausgekommen ist bzw. informiert die Rentenversicherung (Knappschaft-Bahn-See) sogar die Arbeitsagentur, das mein Vater die Verberentung abgelehnt hat?

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!!!!!!!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten