ALG I beantragen nach SGBIII §125

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ml

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
62
Bewertungen
0
Hallo,

hat jemand schonmal einen Antrag auf ALG I nach SGBIII §125 gestellt?

Bitte um alle Infos die irgendwie nützlich sein könnten um beim Arbeitsamt diesen Anspruch geltend machen zu können.

Gruß
 

lopo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo,

Bitte um alle Infos die irgendwie nützlich sein könnten um beim Arbeitsamt diesen Anspruch geltend machen zu können.

1) Anspruch auf Arbeitslosengeld hat auch, wer allein deshalb nicht arbeitslos ist, weil er wegen einer mehr als sechsmonatigen Minderung seiner Leistungsfähigkeit versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigungen nicht unter den Bedingungen ausüben kann, die auf dem für ihn in Betracht kommenden Arbeitsmarkt ohne Berücksichtigung der Minderung der Leistungsfähigkeit üblich sind, wenn verminderte Erwerbsfähigkeit im Sinne der gesetzlichen Rentenversicherung nicht festgestellt worden ist. Die Feststellung, ob verminderte Erwerbsfähigkeit vorliegt, trifft der zuständige Träger der gesetzlichen Rentenversicherung...........................usw.
https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__125.html

Im Regelfall hat man Krankengeld bezogen und wird von der Krankenkasse ausgesteuert. Über den Rentenantrag wurde noch nicht entschieden oder der Rentenantrag war noch nicht gestellt.

Die Krankenkasse gibt den Hinweis auf die Antragstellung beim Amt gem. § 125 SGB III. Diesen Bescheid legt man beim Amt vor und gut ist.

Das weitere Verfahren läuft mehr oder weniger automatisch ab.
 

ml

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
62
Bewertungen
0
Hallo,

ich WAR da gestern mit dem Schreiben - aber die haben mich abgewimmelt und gesagt von denen bekomm ich nichts.

Das sind doch A*****löcher!!!

Gruß
 
A

Arco

Gast
ml meinte:
Hallo,

ich WAR da gestern mit dem Schreiben - aber die haben mich abgewimmelt und gesagt von denen bekomm ich nichts.

Das sind doch A*****löcher!!!

Gruß

... wie wäre es denn mal mit mehr Hintergrund - INFO ! !

Übrigens
Das sind doch A*****löcher!!!
gibt es auf beiden Seiten - nur mal soooooo

Was mich auch wundert, dass deine alten Beiträge nicht aufrufbar sind - kann mich erinnern welche gelesen zu haben die auch so nett in Inhalt und Form waren .....

Bist Du auch beim Amt sooooooo
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
????

@ ml
Wieso machst Du hier eine neuen Thread auf ?
Recht Dir der Thread unter Schwerbehinderung nicht !
So kann keiner die Vorgeschichte erkennen und arbeitet dreifach !!!
:motz: :tonne: :motz:
 

ml

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
62
Bewertungen
0
Hallo,

ich wollte ganz einfach Erfahrungsberichte ob jemand das so schon beantragt hat und nichts in Bezug auf meine spezielle Situation.

Und ich dachte getrennte Fragestellungen sollten auch getrennt als Thread auftreten? Es schaut ja keiner in meinem speziellen Thread mit dem Titel "Bei BU-Rente von Versicherung -> Selbst krankenversichern" oder wenn er oder sie Infos sucht über die Fragestellung zur Beantragung von ALG nach §125 SGB III?

Ich meine ja nur :mrgreen: Und da ich keinen Thread speziell zu diesem Thema gefunden habe dachte ich mir es wäre sinnvoll solch einen etwas allgemeineren Thread zu starten.

Mich würden auch weiterhin Erfahrungsberichte von Personen interressieren die das ALG nach §125 SGB III beantragt haben. Wie lief es ab, was gab oder gibt es zu beachten, etc.

Gruß

P.S. Nein ich bin im Amt nicht so nur rege ich mich danach auf wenn ich lesen muß das die mich für dumm verkaufen wollen! Ich bin immer freundlich und nett :daumen: Denn die im Amt haben immer noch den längeren Hebel (auch wenn man klagen kann - das dauert immer). Heut bin ich dann zu einer anderen Bearbeiterin gekommen und siehe da - sofort ging alles ... :pfeiff:
 

Silvio

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo,

über § 125 SGB III kann ich mehrbändige Romane schreiben, wenn es gewünscht ist.

Leistungen nach § 125 SGB III gibt es nur dann, wenn aus Sicht des Ärztlichen Dienstes der Agentur für Arbeit eine Leistungsfähigkeit von weniger als 3 Stunden täglich für einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten festgestellt wurde und der zuständige Rententräger noch nicht über Reha bzw. das Vorliegen von voller bzw. teilweiser Erwerbsminderung entschieden hat.

Erhält jemand bei Antragstellung bereits Rente wegen teilweiser EM oder ist der Antrag abgelehnt worden ( und sei es wegen nicht erfüllter Wartezeit), ist § 125 nicht anwendbar.

So einfach ist es dem Grunde nach.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten