ALG I Aufhebungsbescheid wegen Aufnahme einer Beschäftigung. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

DarkSession

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo, ich melde mich hier für meine Mutter die bereits 62 Jahre alt ist, und ihr Leben lang beschäftigt war. Vor etwa 1,5 Jahren bekam sie Arthrose die immer schlimmer wurde, sie wurde DREI mal am Knie operiert, zuletzt bekam sie vor drei monaten eine Knieprothese. Nun ist es viel besser geworden, sie kann wieder Fahrrad fahren (Jedoch nur E-Bike) und würde gerne arbeiten gehen, aber sie hat nach längerem stehen immer noch Schmerzen und ist noch krankgeschrieben. Nunja, heute ist ein Brief von der Arbeitsagentur Main eingetrudelt.

Ab dem 01.09.2016 soll das Arbeitslosengeld nicht mehr gezahlt werden. Undzwar wegen einer Aufnahme einer Beschäftigung. Das ist interessant, wie das zustande gekommen sein soll, wenn meine Mutter alle zwei Tage Krankengymnastik hat, keinen einzigen ärztlichen Termin versäumt. Da frage ich mich woher diese Behauptung kommt meine Mutter würde irgendwo beschäftigt sein? Das sind nicht haltbare Vorwürfe. Wie kommt so etwas zu stande? Ich werde am Monat persönlich vorbeifahren, auch wenn es ne lange Fahrt wird. Aber das ist eine Schweinerei.
 
G

Gast1

Gast
Nicht nur bei der AfA vorbeischauen, sondern innerhalb der Widerspruchsfrist schriftlich und nachweisbar Widerspruch gegen den Aufhebungsbescheid einlegen.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.352
Bewertungen
5.734
Wenn sie seit der Operation, also seit mind. 3 Monaten krank geschrieben ist, wieso hat sie überhaupt noch ALG 1 bekommen? Das gibt es doch nur 6 Wochen lang und danach muss die Krankenkasse Krankengeld bezahlen?!
 

DarkSession

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2016
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo, ja es ist korrekt dass sie Krankengeld bekommt. Jedenfalls waren wir heute bei der AfA. Im Computer war nichts vermerkt und sie wissen nicht wie der Brief zu stande kam.
 
Oben Unten