ALG I Antrag zum download. Gibt es normalerweise nicht online

Martin Behrsing

Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
für die ALG-II-Beantragung ist oftmals zunächst auch ein ALG-I-Antrag notwendig, nach dessen formeller Ablehnung man sodann das ALG-II beantragen kann. Der ALG-I-Antrag ist somit auch für die ALG-II-Antragsteller von Nutzen.

Der Hauptantrag für das ALG-I ist online nicht verfügbar ist, der AfA vor Ort auch nicht herausgegeben wird und auch sonst im Internet nicht zu finden war, deshalb hier ein Antrag auf ALG I (Version von Herbst 2009, ausgegeben in der 26.
KW 2011)

Da wirklich nicht erkennbar ist, warum dieses Formular so geheim gehalten wird (es richtet sich sogar an den Antragsteller als Ausfüllenden selbst)
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Hallo Martin,

danke für deine Mühe. Ich habe aber Zweifel, ob das von dir eingestellte Dokument der erwähnte Antrag ist.

Bei diesen Unterlagen handelt es sich offensichtlich - siehe kleingedruckte Fußzeile - um Teile 1 und 2 des "Arbeitspakets", das der geschätzte Kunde bei der ersten Vorsprache mit auf den Weg bekommt. Dabei geht es lediglich um die Erfassung der vermittlungsrelevanten Daten (persönliche Daten, Kontaktinformation, berufliche Laufbahn usw.). Es müßte noch ein Teil 3 ("Vorbereitung Vermittlungsgespräch") folgen, der in die gleiche Richtung geht. Dieses Arbeitspaket ist auch an verschiedenen Stellen im Internet verfügbar, ich glaube aber nicht direkt bei der Arbeitsagentur verlinkt.

Der eigentliche Antrag auf ALG muß anders aussehen und vor allem Angaben zu leistungsrelevanten Daten enthalten - beispielsweise zu den Beschäftigungen der letzten Jahre, den genauen Umständen der Beendigung einschließlich noch gewährter Leistungen, Lohnsteuerklasse und Kinderzahl, eine Pflicht(!)angabe der eigenen Bankverbindung usw. Ebenso sollte dort korrekterweise "Antrag auf Arbeitslosengeld" darüberstehen und eine Unterschrift des Antragstellers erforderlich sein.

Für die aktuelle Fassung dieses Formulars würde ich mich auch mal interessieren, falls die auftreibbar ist.
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 April 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Es handelt sich hier tatsächlich um einen Vordruck zur Ermittung von Daten (Arbeitspaket) und mitnichten um den originären Antragsvordruck auf Alg 1.
Dieser Antragsvordruck wird ausschliesslich nach persönlicher Alo-Meldung ausgegeben.

Allerdings haben die Agenturen zur schnellen Feststellung, ob ein Anspruch vorliegt, für Alg 2 Antragsteller eine Schnellbescheinigung.
Da wird dann in der Regel nach kurzer Befragung (Beschäftigungszeiten) festgestellt, ob ein Anspruch vorliegt.
Ist das offensichtlich nicht der Fall, wird sofort eine entsprechende Bescheinigung für für das Jobcenter, zur Mitnahme, ausgestellt.

Kann eventuell ein Anspruch bestehen, wird dann die formelle Alo-Meldung entgegen genommen!
:biggrin:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Von einer Bekannten, welche gerade arbeitslos geworden ist und sich bereits beim ALG I gemeldet hatte persönlich, habe ich den ominösen "Antrag" hier einmal zur Betrachtung.
Besonders "prickelnd" mal wieder S. 5 des Antrages sowie das dort ihr ausgehändigte "Begleitschreiben" samt Forderungen, hüstel.

Macht euch selbst ein Bild, auch weshalb dieser Antrag nirgendwo im Net herumschwirrt.
 

Anhänge

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Im Übrigen, - da sie bereits von mir grundlegend "vorgeimpft" worden ist hatten die dort trotz insgesamt 4maliger Diskusion durch 4 verschiedene Mitarbeiter u.a. keine Chance ihre Telefonnummer zu erhalten.
Das wird sich auch insofern nicht "bessern" da ich beim nächsten Mal als Begleitung dorthin mittraben werde.

Sie ist bereits für sich die "Hardcoreversion" und daher fallen Hinweise und Ratschläge bei ihr auf sehr fruchtbaren Boden.
Als Nächstes können die sich schon einmal von der Vorstellung verabschieden das sie denen ihre Zeugnisse und Zertifikate vorlegt.

Gemeinsam sind wir - wie immer - unerträglich (für jeden dortigen Mitarbeiter), - ABER höflich, natürlich. :biggrin:
 

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.017
Hallo Kleeblatt und Martin,

die Formulare sind jedenfalls kein Alg I Antrag. Irrtum oder was?

Gruß!
Machs Sinn
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Für Berlin kann ich nur sagen das Jeder der arbeitslos wird oder dem die Arbeitslosigkeit droht
- zuerst mit Perso zu einem relativ kurzen Gespräch muß, bei welchem seine / ihre Personalien aufgenommen werden und die wichtigsten Fragen bezüglich des Kündigungstermins u.ä. besprochen werden
- dann erhält man ein Schreiben zum Antraben bei einer anderen SB - dort werden tiefschürfende Fragen gestellt und DANN NACH diesem Gespräch erhält man von dieser SB den von mir oben eingescannten Fragebogen mit einem Datum bis wann dieser abzugeben ist, - entweder (möglichst) persönlich (wohl zum Durchsprechen) oder aber (wenn noch die letzten Wochen in Arbeit) zum Abgeben bis zu diesem Termin

Alles möglichst also doppelt und aufwendig, - aber eben mit dieser Art von "Fragebogen".

Eventuell macht das jedes Bundesland beim ALG I anders. Anscheinend gibt es dadurch unterschiedliche Fragebögen und Vorgehensweisen. ???

Ganz unten steht dort, - "Arbeitspaket SGB III - Version December 2011"

Ob nun "Version" der BA Nürnberg ??? oder von wem auch immer ...
 

Urgel

Neu hier...
Mitglied seit
10 April 2013
Beiträge
1
Bewertungen
9
Arbeitspaket und Leistungsunterlagen Stand 2013-03 Bayern

Im März 2013 erhielt man nach einer Arbeitslosmeldung (wegen zukünftiger Arbeitslosigkeit) von einem Arbeitsamt in einer bayerischen Stadt das angehängte Paket, bestehend im Wesentlichen aus
- Arbeitspaket Teil 3 - Vorbereitung Vermittlungsgespräch
- Leistungsantrag = Antragsformulare Arbeitslosengeld 1
- Arbeitsbescheinigung (vom entlassenden Arbeitgeber auszufüllen: zur Berechnung der Höhe vom Arbeitslosengeld 1)
- Formular "Befragung zum Migrationshintergrund"
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Hallo,

ein Alg-Antrag kann jetzt online ausgefüllt werden.

Arbeitspakete sind jetzt ebenfalls von verschiedenen Agenturen online gestellt. Da sie alle identisch sind, ist es egal, ob sie das von Hamburg oder München oder.... nehmen.
AP 1-2 Offenburg
AP 3 neutral

Grüße
Frieder
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.064
Bewertungen
12.984
Hallo Frieder,

Beachten Sie bitte, dass der Formulardienst erst nach Ihrer Arbeitsuchend-
bzw. Arbeitslosmeldung genutzt werden kann. Sie können sich entweder online über
die JOBBÖRSE, telefonisch im Service Center oder persönlich in Ihrer Agentur für Arbeit arbeitsuchend melden.
Mag ja sein, dass man den online ausfüllen kann, wenn man sich denn vorher dort schon gemeldet hat, wer einfach mal den Antrag "sehen" will, geht am Besten mal in den #Post 7 von User @Lork ... ODER im #Post 9 von @Urgel auf die Suche.

Alles andere sind nur die "Arbeitspakete", die man gerne bei der AfA vorab für die Vermittler haben möchte, ALGI bekommt man nicht dafür, dass man die fleißig ausgefüllt hat ... :icon_evil:

Die sind übrigens auch bundesweit "genormt" genau wie der Formular-Antrag auf ALGI, es gibt auch KEIN anderes Formular wenn jemand aus dem Krankengeld ausgesteuert wurde ...

MfG Doppeloma
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.400
Bewertungen
1.936
Danke Leute!
Mein Mann wird wegen der ATZ nach 63 Jahren arbeitslos. Es gibt die Stufenregelung und deshalb ist er 2 Monate arbeitslos, weil der ATZ Vertrag mit 63 Jahren endet. Das es so ein Gesetz gibt, wusste natürlich mein Mann nicht vorher. Immerhin läuft der Vertrag schon ein paar Jährchen. Er ist Langzeitversicherter und nun hat man so ein merkwürdiges Gesetz erlassen, dass es eine Stufenregelung für diesen Personenkreis gibt.
Ich wollte mich für den Antrag auf ALG I bedanken.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.064
Bewertungen
12.984
Hallo Muzel,

tut mir leid, dass dein Mann jetzt noch arbeitslos wird ...

Ich wollte mich für den Antrag auf ALG I bedanken.
Bitte beachte aber, dass es ein privat anonymisierter "Blanko-Antrag" / Muster zur Orientierung ist, das Original-Formular (des Antrages auf ALGI) wird noch immer nur direkt bei der AfA ausgegeben und meist sind dann schon die "Stammdaten" aufgedruckt sowie der Tag der Arbeitslosmeldung ...

Zum Online-Antrag wurde weiter oben schon geschrieben, dafür muss man sich bei der AfA registrieren ... sonst kommt man da auch nicht ran.

MfG Doppeloma
 

algfranz

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2018
Beiträge
123
Bewertungen
9
AW: Arbeitspaket und Leistungsunterlagen Stand 2013-03 Bayern

Im März 2013 erhielt man nach einer Arbeitslosmeldung (wegen zukünftiger Arbeitslosigkeit) von einem Arbeitsamt in einer bayerischen Stadt das angehängte Paket, bestehend im Wesentlichen aus
- Arbeitspaket Teil 3 - Vorbereitung Vermittlungsgespräch
- Leistungsantrag = Antragsformulare Arbeitslosengeld 1
- Arbeitsbescheinigung (vom entlassenden Arbeitgeber auszufüllen: zur Berechnung der Höhe vom Arbeitslosengeld 1)
- Formular "Befragung zum Migrationshintergrund"
Schaut mal auf Seite 15/35 zur Arbeitssuchemeldung.
Dort ist 1 Woche Sperrzeit erwähnt bei fehlender Suchendmeldung, gleichzeitig wird nun aber gesagt dass hier der Anspruch ruht und das nachgeholt werden kann. Ich dachte immer eine Sperre führt zum Totalverlust und ein Ruhen nur zur Verschiebung des Bezugs (ohne Verlust).
 
Oben Unten