ALG I & ALG II Zahlungen überschneiden sich wie ist das mit der P-Konto Freigränze? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

BlackAngel1982

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
Eine Freundin von mir bekommt noch bis Anfang 09.2012 ALG I, da dies nicht reicht bekommt sie schon länger zusätzlich ALG II. Da sie ein P-Konto hat ist die Frage folgende:

Da ALG I rückwirkend und ALG II im vorraus gezahlt wird, müsste sie ja für September mehr ALG II bekommen (als noch im August, da ihr nur noch wenige Tage im September ALG I zusteht) und noch "normales" ALG I für August rückwirkend. Dadurch währe sie dann ja über ihrer Freibetragsgränze.

Rechnet die Bank das ALG I welches am Ende des Monats kommt auch für diesen rückwirkend oder rechnen die Banken das als Einkommen für den Folgemonat?

Kann sie also voll über das Geld verfügen oder kann sie im September nur über ihren Freibetrag verfügen?

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten


P.S. Habe das Forum durchgesehen aber nichts passendes gefunden, sollte dieses Thema doch schon bestehen bitte ich um Entschuldigung.
 

Glücksrabe

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
100
Bewertungen
9
AW: ALG I & ALG II Zahlungen überschneiden sich wie ist das mit der P-Konto Freigränz

Hallo BlackAngel & Willkommen im Elo-Forum,

ich bin etwas verwirrt. Wenn deine Freundin schon längere Zeit ALG I und zusätzlich ALG II erhält, was sollte sich dann am Zufluß ändern, wenn ALG I bald wegfällt?

Aber...

Der Zahlungseingang gilt für den jeweiligen Monat, also egal ob es am 01.09. oder am 30.09. eingeht. Wenn es am 30.09. eingeht, wird es, sofern noch am 01.10. auf dem Konto vorhanden, auch für den Monat Oktober berechnet. Sprich, ein weiterer Zahlungseingang im Oktober wäre wirklich nicht gerade angenehm.

Wenn ich es also richtig verstanden habe, hat deine Freundin folgende Möglichkeiten...

- Bei Zahlungseingang z.B. am 30.9. sofort das Konto komplett räumen (falls möglich)

oder

- Beim Amt erbitten, daß die Miete direkt an den Vermieter überwiesen wird (falls es ihr nicht unangenehm ist). So sollte deine Freundin nicht über den Freibetrag kommen.

oder

- Beim Amt um einen Barscheck für diesen Monat bitten.


Ich hoffe, ich habe es richtig verstanden, und auch angemessene Lösungswege aufgezeigt.

Gruß Glücksrabe
 
Oben Unten