AlG I + ALG II als Aufstockung......

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Balkonia

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jul 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
Hallo zusammen,
habe gerade meinen Antrag zur Aufstockung des ALG I (beim Jobcenter)abgegeben.
Also, wenn alle Formalitäten durch sind, ist dann das Jobcenter für mich zuständig.
So, und ab jetzt bin ich wohl auch damit ein Arbeitssuchender II. Klasse.
Die haben eben ganz andere Vorstellungen, als die Agentur für Arbeit.
Offenbar andere Träger für Weiterbildungen, und ob ich mich da überhaupt weiterbilden kann, stelle ich hiermit in Frage.
Ein Umschulung, hier sehe ich für mich nur noch die Möglichkeit aus gesundheitlichen Gründen, etwas zu machen.
Ich habe, wie ich bereits schrieb, einen GdB von 40% - kann ich da jetzt sowas beantragen?
Ist es rechtens, dass mein Vermieter, Auskünfte über die Höhe der Heizkosten geben muss, und so Kenntnis von meiner Arbeitslosigkeit erlangt??
Ich bin echt frustriert!
Balkonia
 

Erolena

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.938
Bewertungen
1.512
Mietvertrag vorlegen. Bei mir steht unter der HK-Abrechnung die neue Höhe der HK-Pauschale. Das muss reichen. Dazu noch Nachweis Zahlung Miete + Heizkosten durch Kontoauszug (nur vorlegen, keine Kopie Kontoauszug).
Lass Dich nicht unterkriegen.
 

Balkonia

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jul 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
Hallo,
wie sieht es jetzt mit einem Bildungsgutschein aus?
Gut, bei mir ist das so, die Heizkosten bézahle ich mit den Nebenkosten.
Also kann ich ja die Verbrauchsabrechnung vorlegen, die hat der Vermieter, von dem kann ich ja eine Kopie kriegen. Das steht mir als Mieter zu!
Kann ich jetzt immer noch einen Bildungsgutschein bekommen?

Das muss für das Jobcenter reichen, oder?
Balkonia
 

Balkonia

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jul 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
SGB II - d. h., dass ich also nicht in den ersten Arbeitsmarkt integriert werde. Somit werde ich dann in irgendwelche "Hiwi-Jobs" vermittelt, damit ich nicht mehr in der Statistik erscheine?!
Balkonia
 

catwoman666666

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
4 Apr 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
SGB II - d. h., dass ich also nicht in den ersten Arbeitsmarkt integriert werde. Somit werde ich dann in irgendwelche "Hiwi-Jobs" vermittelt, damit ich nicht mehr in der Statistik erscheine?!
Balkonia

Naja, offiziell ist natürlich der erste Arbeitsmarkt das Ziel, du sollst ja aus dem Bezug wieder rauskommen. Die Erfahrung zeigt aber, je länger man ALG 2 bekommt, desto schwieriger wird es, im ersten Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Und da die Statistik immer geschönt wird (besonders im Hinblick auf die Wahlen im September) wird natürlich alles getan, damit du aus der Statistik rausfällst. Und das geht eben nur mit Maßnahmen, wie "Weiterbildung", Hiwi-Jobs u. ä.

Daß es zwei Klassen an Arbeitslosen gibt, ist leider traurige Realität.

catwoman
 

Balkonia

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Jul 2009
Beiträge
214
Bewertungen
1
Hallo Catwoman,
danke für Deine Antwort.
Doch ist es ja so, dass ich ja vom Bezug her nicht langzeitarbeitslos bin.
Im Prinzip wissen also potzenzielle Arbeitgeber ja nicht woher mein ALG kommt. Es ist ja eine reine Verwaltungsgeschichte. Die auch regional, in der nächsten Stadt/Gemeinde wieder anders geregelt sein kann. Evtl. bleiben Aufstocker bei der Agentur.
Nur sehe ich für mich persönlich nur die Gefahr nicht entsprechend gut qualifiziet zu werden. Der SB , bei der AG f. A., meinte ehe seien evtl. nur die Träger, für bestimmte Weiterbildungsmaßnahmen oder auch ncht.
Da ich doch leichte Handicaps habe, und einen GdB von 40, werde ich dann versuchen über diese "Schiene" eine Umschulung zu bekommen.
Die SB , beim Jobcenter, meinte, wir machen alles, dass sie wieder in Arbeit kommen - echt ironisch!
Ich sagte gleich, dass ich eine Umschulung machen möchte. Sie meinte dann, das sehe momentan schlecht, aber lassen sie später nochmal darüber sprechen.
Die "Einstiegsinitiative", die man dort 8 Wochen machen musss, da werden Leute animiert, in irgendwelche Jobs zu gehen, damit aus der Statistik fallen. Aber in Bezug auf Weiterbildungen, könnte man dort auch beraten werden. Im Prinzip kann ich ja auch auf die Aufstockung verzichten, und über einen Job auf dieses Niveau bringen, das wäre ja legal möglich. Dann wäre ja nur bei der Agentur für Arbeit.

Ich will jetzt mal nicht so schwarz sehen, und werde erst mal meine OP hinter mich bringen.Balkonia
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten