ALG für gekündigten Beamten auf Probe ?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

0Ahnung

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dez 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo, ich bin neu hier und hoffe Hilfe zu finden, da ich wirklich keine Ahnung habe.:confused:
Ich bin seit einem Jahr aufgrund einer schweren Krankheit krankgeschrieben. ICh war schon beim Amtsarzt und beim Versorgungsamt. Ich bin Beamtin auf Probe, da ich noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet habe. Jetzt werde ich voraussichtlich zum 01.04.10 entlassen. Ich habe wirklich sehr große Angst davor ohne jegliche Hilfe dazustehen. Ich habe ja als Beamtin auch keine ALV gezahlt. Was steht mir zu , wenn ich arbeitslos werde ? Wird mich das Arbeitsamt zwingen arbeiten zu gehen ? Ich kann es leider noch nicht aufgrund meiner Krankheit, es braucht noch Zeit, aber ich werde wieder arbeiten gehen können.
Ich lebe Mietfrei (mein Glück) und habe 8 Jahre schon gearbeitet.

Ich bedanke mich im Voraus für Antworten.

P.s. Ich hoffe, dass ich die Frage im richtigen Bereich gestellt habe.

Mit freundlichen Grüßen
0Ahnung
 

lopo

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Wird mich das Arbeitsamt zwingen arbeiten zu gehen ?
Einen Anspruch auf ALG I kannst du als dann ehemaliger Beamte nicht haben (keine AV ).

Solange du nicht arbeitsfähig bist, brauchst/kannst du bei der Arbeitsagentur nicht vorsprechen.

Wie Arania schon schrieb, bei vorliegender Bedürftigkeit kannst du ALG II bekommen. Deine Krankenversicherung wird auch beim ALG II die PKV bleiben.

Die Arge zahlt dann aber Zuschüsse zu den Versicherungsbeiträgen gem. § 26 SGB II
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
606
Hallo 0Ahnung,

meiner Ansicht nach müßtest du ALG2 erhalten aufgrund einer Sonderregelung, die für Lehramtsanwärter gilt. Ich habe 1996 genau die gleiche Situation (Beamtin auf Probe und nach §§30 und 31 Bundesbeamtengesetz nicht auf Lebenszeit übernommen) erhielt ich direkt Arbeitslosenhilfe und mußte mcih allerdings wieder gesetzlich versichern lassen.

meint ladydi12

Hallo, ich bin neu hier und hoffe Hilfe zu finden, da ich wirklich keine Ahnung habe.:confused:
Ich bin seit einem Jahr aufgrund einer schweren Krankheit krankgeschrieben. ICh war schon beim Amtsarzt und beim Versorgungsamt. Ich bin Beamtin auf Probe, da ich noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet habe. Jetzt werde ich voraussichtlich zum 01.04.10 entlassen. Ich habe wirklich sehr große Angst davor ohne jegliche Hilfe dazustehen. Ich habe ja als Beamtin auch keine ALV gezahlt. Was steht mir zu , wenn ich arbeitslos werde ? Wird mich das Arbeitsamt zwingen arbeiten zu gehen ? Ich kann es leider noch nicht aufgrund meiner Krankheit, es braucht noch Zeit, aber ich werde wieder arbeiten gehen können.
Ich lebe Mietfrei (mein Glück) und habe 8 Jahre schon gearbeitet.

Ich bedanke mich im Voraus für Antworten.

P.s. Ich hoffe, dass ich die Frage im richtigen Bereich gestellt habe.

Mit freundlichen Grüßen
0Ahnung
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten