ALG Fragen wegen Jobaufnahme, auf was achten bei Arbeitsvertrag: (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Endlich Job hat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo, ich bin echt froh dass es sowas wie dieses Forum gibt, da ihr mir vielleicht die richtigen Hinweise geben könnt, was ich alles beachten sollte.

Ich habe mich selbst!!! bei einer Zeitarbeitsfirma beworben, jetzt haben die eine Firma bei der ich am Montag anfangen kann zu arbeiten. Dies suchen eine Aushilfe für 3 Monate!!!
Lohn wäre auch ok. Am Donnerstag soll ich vorbeikommen und den Vertrag unterzeichnen.

Nun die Fragen:
- Da ich diese Stelle eigentlich nur annehmen möchte, damit ich endlich nicht mehr vom Amt abhängig bin, und eigentlich total überqualifiziert hierfür bin, mich gerne selber weiterhin auf für mich passende Stellen bewerben werde, muss ich eigentlich bei der Zeitarbeitsfirma einen Vertrag für ein Jahr unterschreiben oder könnte ich auch auf einen Vertrag für diese drei Monate bestehen?
Wenn die Firma, an die ich mich verleihen lasse, mich länger benötigen würde, lässt sich ja ein neuer Vertrag aufsetzen...? Mein Grund für diese Frage ist nur, dass ich nicht dauerhaft diesen Job ausführen möchte, da ich dazu nicht studiert habe..
- Manchmal sind ja auch seltsame Punkte in Verträgen (z.B. diese Vertragsstrafen) enthalten, dürfte ich die einfach streichen??? und dann den Vertrag so abgeben?? Schließlich habe ich mich ja FREIWILLIG bei denen beworben??
- Habe ich das Recht mir den Vertrag mit nachhause zu nehmen und dort nochmals zu studieren, bevor ich den unterschreibe; Problem ist nur das es mit der Zeit saueng wird.
- Was mache ich wenn mir einzelne Punkte nicht passen???

- DA DASS ARBEITSAMT NOCH NICHTS VON DIESEM MÖGLICHEN VERTRAG WEISS; KÖNNTE ICH; FALLS DER VERTRAG AUCH TOTAL DANEBEN WÄRE VOM JOB ZURÜCKTRETEN (WAR KEIN VERMITTLUNGSVORSCHLAG; SONDERN EIGENINITITAVIE); SCHLIESSLICH HABE ICH MICH JA SELBST DORT BEWORBEN???? UND WÜRDE SOMIT KEINE SPERRZEIT BEKOMMEN???

Und nun zum Thema Arbeitsamt:
- klar ich muss mich als arbeitsloser abmelden
- ABER muss ich mich dann auch gleich wieder als arbeitssuchend melden, wegen den drei Monaten???
- ist dann eigentlich meine Eingliederungsvereinbarung hinfällig (und ich hoffe ich bekomme eine neue:icon_smile:, die war nämlich unter aller K....e)
- Müsste ich die Kosten für Fahrten zu Vorstellungsgesprächen / Bewerbungskosten während dieser drei Monate ersetzt bekommen??
- UND NUN DAS WICHTIGSTE:
WAS IST MIT DER BUNDESWEITEN VERMITTLUNG NACH 3 MONATEN??? BEGINNT Die Frist von 3 Monaten dann wieder bei null, falls ich danach arbeitslos sein sollte, oder zählen meine bisherigen 2 Monate arbeitslosigkeit dazu, so dass ich nach den drei monaten nur noch maximal 4 Wochen Zeit habe einen Job in meiner Gegend zu finden??

ich würde mich über eine baldige Antwort freuen, schließlich ists ja nimmer lang hin, nicht dass ich bei der arbeitsaufnahme fehler mache, die ich später bereue:icon_kotz:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
muss ich eigentlich bei der Zeitarbeitsfirma einen Vertrag für ein Jahr unterschreiben oder könnte ich auch auf einen Vertrag für diese drei Monate bestehen?
Einen befristeten Vertrag kann man nach Ablauf der Probezeit nicht frühzeitig kündigen.

Manchmal sind ja auch seltsame Punkte in Verträgen (z.B. diese Vertragsstrafen) enthalten, dürfte ich die einfach streichen??? und dann den Vertrag so abgeben??
Nein.


Was mache ich wenn mir einzelne Punkte nicht passen???
Verhandeln.

ABER muss ich mich dann auch gleich wieder als arbeitssuchend melden, wegen den drei Monaten??
Das wird schon JC bekannt sein. Bei einem Jahresvertrag sicherheitshalber 3 Monate vor dem Auslaufen des Vertrags.
 

Endlich Job hat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Einen befristeten Vertrag kann man nach Ablauf der Probezeit nicht frühzeitig kündigen.
Soviel ich weiß kann man auch einen befristeten Vertrag innerhalb einer Kündigungsfrist von 14 Tagen glaub ich als Arbeitnehmer kündigen???? Oder gilt das auch nimmer???

Und wer kann mir so schnell den Vertrag prüfen, ich erhalte den Donnerstag nachmittags, und am Montag soll schon Arbeitsbeginn sein, das ist knapp...
Welche Stellen können das überprüfen, nicht das ich mir ins eigene Fleisch schneide
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Soviel ich weiß kann man auch einen befristeten Vertrag innerhalb einer Kündigungsfrist von 14 Tagen glaub ich als Arbeitnehmer kündigen???? Oder gilt das auch nimmer???
In der Probezeit 14 Tage. Danach, wenn ein Vertrag eine feste Laufzeit hat, und keine Kündigungsmöglichkeit vereinbart ist,nein.
Darauf mußt du besonders bei einem Jahresvertrag aufpassen.

Und wer kann mir so schnell den Vertrag prüfen, ich erhalte den Donnerstag nachmittags, und am Montag soll schon Arbeitsbeginn sein, das ist knapp...
Welche Stellen können das überprüfen, nicht das ich mir ins eigene Fleisch schneide
Im Prinzip ein Rechtsanwalt. Ich bin nicht sicher, ob du den Vertrag hier einstellen darfst oder willst, wenn auch anonym, sonst wäre es eine Möglichkeit.
 

Endlich Job hat

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo
hatte heute meine ersten Arbeitstag, war auch irgendwie ok, auch wenn Arbeit nix besonderes ist.

ABER WAS MICH NUN VERWUNDERT:
Der Arbeitsvertrag läuft genau 3 MONATE!!!, nach den Vorschriften fürs ALG 1 muss ich mich ja nach der Abmeldung sofort wieder arbeitssuchend melden

DIES HABE ICH MIT DER VERÄNDERUNGSMITTEILUNG NACH MEINER MEINUNG AUCH GEMACHT; HIER HABE ICH ANGEGEBEN; DASS DIESER ARBEITSVERTRAG NACH 3 MONATEN ENDET!!!!

NUN HABE ICH MICH SPASSHALBER AUF DER HOMEPAGE DER AGENTUR FÜR ARBEIT EINGELOGT; UND WOLLTE MEINE VERMITTLUNGSVORSCHLÄGE NACHSCHLAGEN; DIE SIND ALLE GELÖSCHT!!!!

WAS SOLL DASS??? KÖNNEN DIE DIESE VERÄNDERUNGSMITTEILUNG NICHT LESEN, BIN DOCH IN DREI MONATEN WIEDER ARBEITSLOS???? BEKOMME ICH IN DREI MONATEN DANN EINE SPERRZEIT WEGEN ANGEBLICHER NICHT RECHTZEITIGER MELDUNG???

WAS SOLLTE ICH TUN, damit ich in drei Monaten nicht eine Sperrzeit dann wegen verspäteter Arbeitslosenmeldung bekomme???:icon_kotz:
 
Oben Unten