• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG - Bedingungen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Die Zahlung des sogenannten Arbeitslosengeld (ALG) ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. Grundsätzliche Voraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld ist zunächst einmal, dass der ALG-Empfänger in den vergangen drei Jahren vor Eintritt seiner Arbeitslosigkeit mindestens 360 Tage beitragspflichtig gearbeitet hat. Der ALG-Empfänger muss selbst also schon einmal Beiträge in die sogenannte Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben.
Dieser Umstand bedingt dann auch die zweite Voraussetzung. Arbeitslosengeld können nur diejenigen erhalten, die auch in einem beitragspflichtigen Beschäftigungsverhältnis gearbeitet haben. Deshalb können zum Beispiel arbeitslos gewordenen Beamte kein Arbeitslosengeld beziehen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Die Rahmenfrist für Anwartsschaftszeiten für ALG1 verlängert sich um max. 3 Jahre während des Erziehungsurlaubs. ( jetzt neudeutsch " Elternzeit")

Das heisst: Wer VOR dem Erziehungsurlaub gearbeitet hat oder zumindest schon da ALG1 bezog und nicht den ganzen Bezugszeitraum ausgeschöpft hat bis zur Geburt, bekommt es weiter danach.

Die, die schon vor dem Erziehungsurlaub nur ALHI oder jetzt Hartz4 erhalten haben, erwerben durch die Erziehungszeit keine zusätzlichen Anwartschaften auf ALG1, sondern bekommen weiter ALG2
Man erwirbt lediglich in der Zeit nur Rentenanwartschaftszeiten, die einem bei der Rente gut geschrieben werden. Das wird oft verwechselt.

Erziehungsgeld darf man übrigens neben ALG2 beziehen, da man auch bis zu 30 Std trotzdem arbeiten darf- ob man durch die Erziehung vom MKind verhindert ist, spielt dabei keine Rolle.
Es darf nicht angerechnet werden als Einkommen.
 

Michou71

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#5
ALG für Auslandrückehrer

Ich hoffe mir kann irgendjemand weiter helfen, bei Agentur für Arbeit konnte es auf jeden Fall keiner so richtig.

Ich bin 2002 nach Frankreich gezogen eun habe auch dort garbeitet. Davor war ich sehr lanege bei der BW und habe so manchen sozialversicherungspflichtigen Job gehabt, ist aber länger her.

Habe ich jetzt als EU-Arbeiter Anspruch auf ALG auch wenn ich die letzten Jahre nicht in die deutsche Kasse gezahlt habe?

Mir ist bekannt dass ich ein Nachweisformular E301 ausgefüllt vom französsischen Arbeitsamt ANPE vorlegen muss, aber um ALG bekommen zu dürfen muss ich mindestens 1 Monat in Deitschland gearbeitet haben, ist das soweit korrekt?
 

Seebarsch

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2006
Beiträge
887
Gefällt mir
178
#6
Auslandsbeschäftigung

Die Beschäftigungszeiten aus Frankreich können tatsächlich mit der Bescheinigung E 301 mit nach Deutschland genommen werden.
Wenn der Anspruch - letzte zwei Jahre= 360 Tage Arbeit - ausschließlich durch Zeiten aus Frankreich erfüllt werden soll, muss nach der Beschäftigung in Frankreich und der Alo-Meldung in Deutschland eine versicherungspflichtige Beschäftigung in Deutschland vorliegen. Die EU-Vorschrift 1408/74 setzt da keine Frist von einem Monat. Notfalls reicht auch ein Tag versicherungspflichtiger Beschäftigung in Deutschland!
 

kush

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Aug 2012
Beiträge
15
Gefällt mir
1
#9
sorry brauchte erst n moment um hier klarzukommen
thema is ALG 1 sperre trotz fristloser Kündigung vom Arbeit geber
gebt euch das ma.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten