ALG Anspruch??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ston

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin neu hier. Und habe direkt ein Problem mit dem Amt. Ich stande in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis. Nun habe ich nach 11 Monaten die Kündigung bekommen. Ich zum Arbeitsamt, wollte mich Arbeitslos melden, aber dann sagten sie ich habe keine 12 Monate gearbeitet innerhalb der 2 Jahre, abgelehnt. Das stimmte auch und bevor ich die Beschäftigung angefangen habe war mein ALG1 Anspruch auch erloschen.
Kommt hier nicht die kurze Anwartschaft zu tragen?
Was wäre wenn ich einen Monat unbezahlt bei meinem Arbeitgeber weiter angestellte würde, dann wären die 12 Monate erfüllt oder wird der unbezahlte Monat abgezogen?

Vielen Dank für eure Hilfe

ston
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
Das mit der "Kurzen Anwartschaft" klappt bei deinen ununterbrochenen 11 Monaten nicht:
"Diese „kurze“ Anwartschaftszeit kann erfüllt werden, wenn
  • Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens 6 Monate/180 Tage in Versicherungspflichtverhältnissen gestanden haben und
  • es sich überwiegend um Beschäftigungsverhältnisse gehandelt hat, die von Vornherein auf nicht mehr als zehn Wochen befristet waren, und ..."
Quelle: Anwartschaftszeit - www.arbeitsagentur.de




Ob ein weiterer, ein unbezahlter Monat helfen kann, das kann gut sein. Schließlich heißt es:

"Besonderheiten
Zeiten ohne Entgeltzahlung
Zeiten eines Beschäftigungsverhältnisses ohne Entgeltzahlung bis zu einem Monat werden mitgerechnet."

Quelle siehe oben.

...
 

ston

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ich habe von Oktober 2010 bis März 2011 gearbeitet, ab März 2011 bis August 2011 habe ich Krankengeld bekommen. Danach war ich bis Mitte April ohne Arbeit und habe jetzt 11 Monate gearbeitet.
Wird von der Zeit irgendwas mitgerechnet? Mein Anspruch auf ALG1 war Ende März 12 verfallen.

Vielen Dank
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
Mein Anspruch auf ALG1 war Ende März 12 verfallen.

"Verfallen" durch Zeitablauf oder kraft Erreichen des Endes der Bezugsdauer erloschen?

Um deine weiteren Fragen zu beantworten, führe bitte mit Kalenderdaten genau auf:
Von wann bis wann sv-pflichtig gearbeitet,
von wann bis wann KG bezogen,
von wann bis wann Alg1 bezogen,
von wann bis wann wieder gearbeitet (11 Monate)

Am besten alle maßgeblichen Zeiten innerhalb der letzten 5 Jahre, so wie im Alg1-Antrag auch abgefragt.

...
 

ston

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
23.06.2005 – 31.03.2008 Studium ohne Abschluss
01.04.2008 – 27.10.2009 ALG2
28.10.2009 – 05.05.2010 gearbeitet
06.04.2010 - 03.10.2010 ALG2
04.10.2010 – 12.03.2011 gearbeitet
13.03.2011 – 09.08.2011 Krankheitsbedingter Ausfall mit Krankengeld
10.08.2011 – 15.04.2012 Arbeitsuchend mit Leistungen ALG1 bis 7.04.2012 Ende der Bezugsdauer
16.4.2012 - 15.03.2013 gearbeitet

Vielen Dank Holger :)
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
Ok, da waren bis 07.04.2012 deine früheren Alg1-Ansprüche erfüllt und es beginnt eine neue Rechnung.

Die Auskunft bei der AfA war somit richtig; dir fehlt jetzt leider doch noch 1 Monat, um neue Alg1-Ansprüche zu begründen.



Nur noch zu deiner Info:
Grundsätzlich zählen alle sv-pflichtigen Beschäftigungen und KG-Bezugszeiträume der letzten 5 (!) Jahre vor erstmaliger (!) Antragstellung.
Siehe hier: "*) innerhalb der letzten fünf Jahre. Es wird aber nicht weiter zurückgerechnet als bis zur Entstehung eines früheren Arbeitslosengeldanspruches."
Quelle: Dauer des Anspruchs - www.arbeitsagentur.de


Für die Alg1-Höhe zählt das Durchschnittsentgelt der letzten 12 Monate vor Antragstellung; werden in diesen 12 Monaten keine 150 Tage mit sv-pflichtigem Entgelt erreicht, dann wird der Zeitraum auf 2 Jahre erweitert.
Quelle: Bemessungsentgelt/ -zeitraum - www.arbeitsagentur.de

Lese dir diese Infoseiten der AfA einfach mal durch; die Navigationsleiste auf der linken Seite ist da auch recht hilfreich.

Toi, toi, toi weiterhin...

...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten