alg 2 - selbstständigkeit - problem mit krankenasse

becksen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Mai 2008
Beiträge
7
Bewertungen
0
guten abend forumsgemeinde

da ich selber in meinem kopf schon ein totales chaos habe versuche ich meine situation hier nun möglichst kompakt darzustellen und bin gerne bereit nachfragen zu beantworten - denke aber es fördert die übersichtlichkeit

2010 stationäre therapie wg. burnout (mittelschwere depressive episode)
im sept. 2010 nach der therapie selbstständig gemacht - ambulante nachbetreuung fand nicht statt da montagetätigkeit.

im laufe der jahre sowohl bei dem finanzamt und der krankenkasse schulden angehäuft - beim finanzamt schon einiges abbezahlt aber bei der krankenkasse immer noch sehr hohe außenstände und keinen leistungsanspruch.

nun das problem: ich befinde mich seit monaten wieder auf dem weg in einen burn out (oder schon mittendrin) und sehe auch nicht das es mir möglich ist bevor ich komplett ausbrenne die schulden nochmal eben zu begleichen um wieder einen leistungsanspruch zu haben und die depression behandeln lassen zu können.

am dringendsten ist es mir gerade wieder leistungsanspruch bei der gesetzlichen krankenkasse zu haben um mich in behandlung geben zu können bevor es soweit kommt das ich überhaupt nicht mehr handlungsfähig bin und sich die situation weiter verschlechtert.... es ist mir momentan nicht möglich montagetätigkeiten anzunehmen.

ich habe durch eine fächerung meiner selbstständigkeit die möglichkeit auch an meinem wohnort selbstständig zu sein. allerdings nciht in dem umfang das es zur sicherung des lebensunterhaltes reichen würde.

ich würde gerne selbstständig bleiben, denn auch wenn ich für eine weile nciht voll meinen lebensunterhalt davon bestreiten kann wäre es mir mit einer selbstständigkeit und stabilisierten lebenssituation deutlich schneller möglich meine rückstände bei gkk und fa zu begleichen.

nun ist die frage ob dies eine aussicht auf erfolg hat oder es einfach nicht anders geht und ich das gewerbe abmelde - aus wirtschaftlichen gründen(ausbleibenden aufträgen), antrag auf alg2 stelle und sobald ich dadurch wieder leistungsanspruch anspruch bei der krankenkasse habe alles daran setze wieder gesund zu werden.

ich hoffe ich habe das thema korrekt erstellt. falls nicht bitte ich um nachsicht - es war gerade nciht einfach das überhaupt so ausformuliert hier hinzubekommen...
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.329
Bewertungen
4.014
Mit Burnout und einer F32.1 ist nicht zu spaßen. Normal erhält der Patient Medikamente, um wieder ein einigermaßen geregeltes Leben zu führen. Mich wundert ohnehin, wie du im gleichen Jahr 2010 in eine Depression reinrutscht und dann dich selbstständig gemacht hast. Burnout und Depressionen kommen und gehen nicht abrupt. Die Phase um in Burnout zu kommen dauert und da wieder rauszukommen mit dem Kopfkino (Depression) dauert nochmal länger. Zum Teil sogar paar Jahre. Ärzte verschreiben hierbei in der Regel immer Mirtazapin (Remergil) und verordnen Ruhe, viel Spaziergänge, Sport, um wieder klar in der Birne zu werden.

Zu deiner Frage, du kannst deine Selbstständigkeit weiterhin behalten und dennoch ALG2 beantragen. Allerdings wirst du dann monatlich immer vorläufige Einkommensnachweise liefern müssen. Eine Aufgabe der Selbstständigkeit ist gesetzlich nicht bei ALG2 geregelt, so dass dir das Amt auch nicht nahelegen darf, die Selbstständigkeit aufzugeben.

... und um Gottes Willen seh zu, dass du das mit der KV wieder geregelt bekommst. Deine Gesundheit ist das wichtigste und kostbarste Gut was du hast. Ohne Krankenversicherung wirst du ernsthafte Probleme bekommen.
 

becksen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Mai 2008
Beiträge
7
Bewertungen
0
ja, f32.1 war es ... und ich war leider so ehrgeizig und leichtsinnig nach der stationären behandlung auf eine ambulante nachsorge zu verzichten und trotz der warnungen in die selbstständigkeit zu gehen.... nun ja versuch macht klug und ich habe mein lehrgeld bezahlt und werde das wohl auch noch eine weile abbezahlen.

da ist aber nun genau die frage, wenn ich ergänzend zur selbstständigkeit alg2 beantrage

- angeben das ich es beantrage wegen wirtschaftlicher schwierigkeiten

oder

- mit offenen karten spielen?

weiß hier jemand ob falls alg2 und selbstständigkeit ich wieder leistungsanspruch habe und mich behandeln lassen kann?
 

Solanus

Forumnutzer/in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.550
Bewertungen
2.337
ja, f32.1 war es ... und ich war leider so ehrgeizig und leichtsinnig nach der stationären behandlung auf eine ambulante nachsorge zu verzichten und trotz der warnungen in die selbstständigkeit zu gehen.... nun ja versuch macht klug und ich habe mein lehrgeld bezahlt und werde das wohl auch noch eine weile abbezahlen.

da ist aber nun genau die frage, wenn ich ergänzend zur selbstständigkeit alg2 beantrage

- angeben das ich es beantrage wegen wirtschaftlicher schwierigkeiten
Du beantragst ALG II, weil Dein Einkommen nicht ausreicht, um Deinen Lebensunterhalt zu sichern. (Punkt!)

Wegen nichts Anderem! Es gibt keine anderen Gründe, warum Du Anspruch auf ALG II hättest.


oder

- mit offenen karten spielen?

weiß hier jemand ob falls alg2 und selbstständigkeit ich wieder leistungsanspruch habe und mich behandeln lassen kann?
Sowie Du einen Leistungsbescheid hast, sprich sowie Du berechtigt bist, Hilfe zum Lebensunterhalt zu beziehen, bist Du wieder gesetzlich versichert. Deine Altschulden sind nicht erlassen, aber Du bist erst einmal wieder versichert und kannst Dich behandeln lassen. Übrigens, auch jetzt kannst Du Notfallbehandlungen in Anspruch nehmen.

Das einzige Problem, welches Du im Moment hast, sind Deine KV Schulden. Da kannst DU nur mit Deiner KV sprechen und verhandeln, dass die Stundung oder Ratenzahlung erlauben.

In Deiner Situation wäre m. E. das Beste, die Selbständigkeit vorerst aufzugeben und dich erst einmal auf die Gesundheit zu konzentrieren. Die Selbständigkeit kannst Du später jederzeit wieder aufnehmen. Hast aber jetzt den Kopf frei und keine zusätzlichen Probleme durch das JC, welches generell Selbständige "anders" behandelt wie "einfache" HE.

Sofern Du keine Verträge erfüllen musst oder anderweitige Verpflichtungen aus deine Selbständigkeit hast, ist es immer besser, das Gewerbe bei H4 und gleichzeitiger Arbeitsunfähigkeit erst einmal aufzugeben. Damit erspart man sich eine Menge zusätzliche Arbeit und Ärger und kann sich auf die Gesundheit konzentrieren.

Das hängt aber immer auch vom Einzelfall ab. Wieviele Verpflichtungen hängen am Gewerbe, die nicht so einfach aufzukündigen sind. Irgendwelche Verträge, irgendwelche Privatentnahmen, die nachträglich zu versteuern sind z. B. Firmenwagen über Leasing, oder Wirtschaftsgüter, die noch nicht abgeschrieben sind aber schon mit Vorsteuer belastet.

Also erst einmal checken, was passiert, wenn ich "mein" Gewerbe vorläufig abmelde? Steht eventuell das Finanzamt anschließend mit einer höheren Forderung in der Tür, sind irgendwelche Leistungsverträge mit Kunden, sind regelmäßige Dauereinnahmen, die hinfällig würden, sind Verträge geschlossen, an die eine Schadensersatzforderung bei Nichterfüllung geknüpft ist? usw. usf.

Gesundheit ist das Einzige und wichtigste Gut, welches Du im Leben hast und unverzichtbar brauchst. Alles Andere ist nur Livestile und verzichtbar.
 

becksen

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Mai 2008
Beiträge
7
Bewertungen
0
danke erst einmal für die ausführliche antwort

das es sinn machen würde bei berufsunfähigkeit das gewerbe abzumelden bei h4 leuchtet mir ein - mein problem daran ist das ich neben der schulden bei der kv auch noch schulden beim fa habe.

ich bin in einem bereich tätig in dem man als selbstständiger recht gut verdient (als angestellter eben nicht) (trotzdem bin ich selbstverschuldet - das ist mir bewusst!) in die schuldenfalle getippt.

meine angst ist nur das ich wenn ich die selbstständigkeit aufgebe damit auch die möglichkeit aufgebe wenn es mir gesundheitlich wieder gut geht meine schulden abtragen zu können.

ich bin sowohl mit der krankenkasse als auch mit dem fa im kontakt über meinen steuerberater um die situation nicht weiter zu verschlimmern und werde morgen auch einen termin bei der schuldenberatung bekommen - mein ziel ist ein geordneter rückzug um nicht unnötig in tiefere sch**ße zu geraten.
 
Oben Unten