• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG 2 oder Wohngeld? bald obdachlos wie kann mir weitergeholfen werden????HILFE

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

donnatella

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Nov 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo,


Ich bin neu hier, ich bitte also um Verständnis.
ich habe ein großes Problem. sehr großes sogar, wie jeder hier wohl.
Kurze schilderung. Ich bin alleinerziehend habe keinen festen wohnsitz. nun muss ich mit meinem kind raus waren bei bekannten untergekommnen. habe meine arbeit verloren und habe schufa einträge . ich versuche seit halbes jahr eine wohnung zu bekommen , war auf diversen wohnungsbesichtigungen aber vergeblos da schufa einträge und keine arbeit. das wohnungsamt will mir nicht helfen. ich lebe nur von dem kindergeld, was natürlich nciht reicht, ich immer mehr schulden mache bei familie und bekannte. arge bzw job center will mir auch nicht helfen erst wenn ich eine eigene wohnung wieder habe. ansonsten wir des als bedarfsgemeinschaft bei bekannten angesehn, da die gut verdienen habe ich keinen anspruch. aber wie komme ich an eine wohnung. ich versuche private vermieter zu finden aber keiner will uns eine chance geben. von daher da sich vor halbes jahr nach hamburg wieder gezogen bin kann das wohnungsamt mir auch nicht helfen , die geben ja 3 wohnungsangebote, ABER voraussetzung ist das man min. 3 Jahre in HH gelebt haben muss. was ist das für eine logik??so muss ich jetzt ins frauenhaus oder wie?

Bitte um rat
 
E

ExitUser

Gast
#2
Schwierig schwierig, aber da Du gar nichts hast, weder Wohnung noch Arbeit, noch Geld noch... würde ich ernsthaft erwägen, wenn es denn möglich ist, auch für eine Zeit ins Frauenhaus zu gehen. Dann hättest Du zumindest erstmal 'ne Adresse/Anschrift!

Warst Du schon auf dem Sozialamt?
 

donnatella

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Nov 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#3
hallo,

ja war ich die schicken mich aber immer hin und her. keiner wil dafür zuständig sein. aber ich mein ich verlier immer mehr und mehr sachen . wir haben nur noch persönliche sachen wie klamotten. ich habe aber angst vor dem frauenhaus. weiss auch nciht warum. aber ich irgendwann muss ich doch eine whg bekommen?
 
E

ExitUser

Gast
#4
hallo,

ja war ich die schicken mich aber immer hin und her. keiner wil dafür zuständig sein. aber ich mein ich verlier immer mehr und mehr sachen . wir haben nur noch persönliche sachen wie klamotten. ich habe aber angst vor dem frauenhaus. weiss auch nciht warum. aber ich irgendwann muss ich doch eine whg bekommen?
Momentan steckst Du aber in einem Teufelskreis oder in einer Köpenickiade: ohne Wohnung keine Arbeit, ohne Arbeit keine Wohnung/kein Geld...

Mindestens brauchst Du m.M. nach als erstes eine Anschrift, unter der Du Dich regulär melden kannst. Dann zum Jobcenter u. zum Wohnungsamt.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#5
Teufelskreis? Absoluter Quatsch. ARGE muss hier intervenieren. Wenn man bei Bekannten unterkommt, dann ist das nicht sofort eine Bedarfsgemeinschaft.

Stell einfach schriftlich, formlos einen Antrag auf ALG II. Wenn die ARGE dich damit wegschickt, gib den Antrag im Rathaus, bei der Krankenkasse, der Polizei, dem Sozialamt, dem Gericht ab, lass dir die Abgabe quittieren. Die müssen den weiterschicken zur ARGE. Wenn du zur ARGE gehst, nimm unbedingt einen möglichst unabhängigen Beistand mit. Hier im Forum gibt es ein Subforum, um nach Beiständen zu suchen und zu fragen. Nutze es.

Lasse dir von deinem Bekannten schriftlich geben, bis wann du raus musst. Das kannst du mit deinem ALG-II-Antrag gleich mit an die ARGE übermitteln. Erfrage dann auch die im Ort angemessenen Kosten der Unterkunft, beantrage die Übernahme einer Kaution dem Grunde nach, beantrage einen Vorschuss auf die zu erwartende Leistung.

Wenn du das alles nicht kannst, hole dir vom Amtsgericht einen Beratungshilfeschein und suche dir einen Fachanwalt für Sozialrecht - der will dann 10 € von dir.

Welche ARGE ist das, die hier so asozial reagiert?

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#6
Donnatella,

so gut kenne ich mich in HH leider nicht aus. Im I-Net ließ sich Folgendes finden:

Arbeitslosenselbsthilfe Hamburg

ASH Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 53
22941 Hamburg

Da kann man am Sonntag ab 16:00 Uhr verbilligt Essen gehen u. dabei evtl. Kontakte knüpfen.

Vielleicht willst Du das mal probieren?
 
E

ExitUser

Gast
#7
Und am Montag direkt hierhin und einen Antrag auf ALG II stellen:

Job-Center für Menschen ohne festen Wohnsitz
Kaiser-Wilhelm-Straße 85
20355 Hamburg
Telefon: 040 - 24851999
 
E

ExitUser

Gast
#8
Teufelskreis? Absoluter Quatsch. ARGE muss hier intervenieren. Wenn man bei Bekannten unterkommt, dann ist das nicht sofort eine Bedarfsgemeinschaft.

Stell einfach schriftlich, formlos einen Antrag auf ALG II. Wenn die ARGE dich damit wegschickt, gib den Antrag im Rathaus, bei der Krankenkasse, der Polizei, dem Sozialamt, dem Gericht ab, lass dir die Abgabe quittieren. Die müssen den weiterschicken zur ARGE. Wenn du zur ARGE gehst, nimm unbedingt einen möglichst unabhängigen Beistand mit. Hier im Forum gibt es ein Subforum, um nach Beiständen zu suchen und zu fragen. Nutze es.

Lasse dir von deinem Bekannten schriftlich geben, bis wann du raus musst. Das kannst du mit deinem ALG-II-Antrag gleich mit an die ARGE übermitteln. Erfrage dann auch die im Ort angemessenen Kosten der Unterkunft, beantrage die Übernahme einer Kaution dem Grunde nach, beantrage einen Vorschuss auf die zu erwartende Leistung.

Wenn du das alles nicht kannst, hole dir vom Amtsgericht einen Beratungshilfeschein und suche dir einen Fachanwalt für Sozialrecht - der will dann 10 € von dir.

Welche ARGE ist das, die hier so asozial reagiert?

Mario Nette
Sie hat aber im Moment noch nicht mal einen festen Wohnsitz!!!

Ist es sicher, daß sich ARGE/JC dann ihrer annimmt?
 

donnatella

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Nov 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#9
ja also hh mitte. ich meine es kommt von wohnungsamt und arge. jeder gibt den anderen die verantwortung und zuständigkeit. ich werde am mo noch mal mein glück versuchen. die arge meinte soblad man bei jemand wohnt unabhängig wer das ist es zählt zur bedarfsgemeinschaft das ist so unverständlich für uns alle. aber hh ist halt ne großstadt bei allen was man beantragen will habe ich nicht gerade die besten erfahrungen gemacht. ich war letztes jahr noch in schleswig holstein da hat man mich unkompliziert und stets nett behandelt. ich will den ncihts unterstellen oder so! ich habe einen bescheid vom bekannten bis wann ich raus muss vorliegen und vorgezeigt. es wird so schwierig mit der wohnungsuche im gegensatz zu früher. ich hatte früher auch schon schufa einträge und da hatte das wohnungsamt mir 3 wohnungsangebote zugeschickt dann konnte ich danach zur arge, aber da wa rich noch schwanger. trotzdem habe ich jetzt ein kind , das zwar größer ist aber bekommt man dann keine hilfe mehr? ich habe mich an jeden verband was auch immer gewandt aber ich fühle mich so hilflos. mit den wohnungsbaugenossenschaften war das früher auch leichter.
 

haef

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Gefällt mir
574
#10
Sie hat aber im Moment noch nicht mal einen festen Wohnsitz!!!

Ist es sicher, daß sich ARGE/JC dann ihrer annimmt?
ja, in jedem Fall haben sie für Abhilfe der Situation zu sorgen, entweder durch eigenes Handeln oder durch Vermittlung. Aber dazu muss man eben "standfest" sein und das sind viele Leute, denen das Wasser bis zum Hals steht begreiflicherweise eben nicht.

Ausnahmsweise würde ich hier, sollten auch die Selbsthilfe und das spezielle Jobcenter nicht weiterhelfen können, mal die großen Verbände (AWO, Diakonie, Caritas, DPWV) empfehlen, da diese i.d.R. recht gute Connections zu allen möglichen Stellen haben und manches auf dem "kleinen Dienstweg" sehr schnell erledigen können.
Alternativ der Vorschlag von MarioNette mit Beratungsschein und (Fach)anwalt.

fG
Horst

hier mal ein link zu Gruppen in Hamburg
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#12
Alternativ der Vorschlag von MarioNette mit Beratungsschein und (Fach)anwalt.
Geht in HH nicht mit Beratungsschein, muss man erst zur Öra(Holstenwall).
Fachanwältin z.B. Heide Flügge http://www.rainheidefluegge.de/

ALGII schriftlich beantragen, nicht dort hingehen, die erzählen viel Mist, wenn der Tag lang ist.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Das man sofort eine BG bildet ist nicht wahr.

Mein Sohn kam aus dem Ausland zurück nach Deutschland, wusste erstmal nicht wohin.

Kein Geld keine Wohnung.

Er ist bei einem Bekannten untergekommen.

Dieser Bekannte hat ihm schriftlich gegeben was er für die Zeit des Aufenthaltes an Unkostenbeitrag von ihm haben möchte.
Und er hat ihm eine Frist gesetzt bis wann er wieder ausziehen muß (wegen Platzmangel)
Mein Sohn hat sich unter der Adresse bei der Meldebehörde angemeldet.
So hatte er erstmal eine Meldeadresse.

Er hat der Arge seine Situation erklärt und er hat ohne Untermietvertrag oder sonstigen Schnick Schnack sein Geld bekommen.
 

donnatella

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Nov 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#15
Tut mir leid aber es ist wahr, sonst würde ich kaum so verzweifeln. Ich verstehe es ja selbst nciht das es als Bedarfsgemeinschaft angesehen wird, aber fakt ist ich hatte keine andere unterkunft und habe dies jeder behörde mitgeteilt , wir haben untermietvertrag verfasst etc. ich werde dies schriftlich nochmal ausführen und beantragen , ich werde dann berichten wie es gelaufen ist.
an die verbände die caritas etc habe ich mich gewendet an alle!!!
sie haben mi zwar zugehört konnten mir aber nur raten dran zu bleiben und zur not ins frauenhaus gehen.
 
E

ExitUser

Gast
#16
donnatella ich meinte nicht dich mit der Aussage "ist nicht wahr" ich meinte die Arge

Hast du dich denn auch bei deinen Bekannten angemeldet also steht die Adresse in deinem Ausweis?

Mach es so wie Mario Nette geschrieben hat, geh zum Amtsgericht und hol dir einen Beratungsschein oder wende dich an die Adressen die dir die anderen User hier gegeben haben.

Und geh nicht mehr alleine zur Arge, nur noch mit Beistand (wenn möglich)
 

haef

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Gefällt mir
574
#18
Mach es so wie Mario Nette geschrieben hat, geh zum Amtsgericht und hol dir einen Beratungsschein oder wende dich an die Adressen die dir die anderen User hier gegeben haben.

Und geh nicht mehr alleine zur Arge, nur noch mit Beistand (wenn möglich)
wenn alles nichts helfen sollte, was wir nicht hoffen wollen, dann gibt es noch eine letzte Möglichkeit, von der wir zu früheren Zeiten mal ab und zu Gebrauch gemacht haben.
Mit dem Kind zum Amt gehen und einfach nicht mehr weggehen bis sich jemand für zuständig erklärt hat. Vorher noch Zeitungen in dem Stil* darüber informieren.

fG
Horst

@ gelibeh
das mit Beratungsschein in HH wußte ich nicht, sorry.
Das mit der ÖRA liest sich aber gut, irgendwelche Erfahrungen damit?
Hatte Heide Flügge nicht auch mal ein anti-Hartz-Forum?

*Meldung an Zeitungen
sgDuH
ich habe keine Arbeit und keine Wohnung und keine Behörde hilft mir dabei diesen Zustand zu ändern.
Deshalb gehe ich am xx.xx.yy um xx Uhr mit meinem Kind (Alter) zur ARGE HH-Mitte und werde diese erst wieder verlassen, wenn ich eine Hilfszusage erhalten habe.

MfG
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#19
wenn alles nichts helfen sollte, was wir nicht hoffen wollen, dann gibt es noch eine letzte Möglichkeit, von der wir zu früheren Zeiten mal ab und zu Gebrauch gemacht haben.
Mit dem Kind zum Amt gehen und einfach nicht mehr weggehen bis sich jemand für zuständig erklärt hat. Vorher noch Zeitungen in dem Stil* darüber informieren.

fG
Horst

@ gelibeh
das mit Beratungsschein in HH wußte ich nicht, sorry.
Das mit der ÖRA liest sich aber gut, irgendwelche Erfahrungen damit?
Hatte Heide Flügge nicht auch mal ein anti-Hartz-Forum?

*Meldung an Zeitungen
sgDuH
ich habe keine Arbeit und keine Wohnung und keine Behörde hilft mir dabei diesen Zustand zu ändern.
Deshalb gehe ich am xx.xx.yy um xx Uhr mit meinem Kind (Alter) zur ARGE HH-Mitte und werde diese erst wieder verlassen, wenn ich eine Hilfszusage erhalten habe.

MfG
Vollkommen richtig.
Hingehen und nicht wieder wegschicken lassen.

Sollten die die Polizei rufen, dann ist das Dein Vorteil, weil es dann aktenkundig wird.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#20
Hatte Heide Flügge nicht auch mal ein anti-Hartz-Forum?
Ja, ARGE-ZEITEN. Ich würde auch mal Wolfgang Joithe kontaktieren.
 

donnatella

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Nov 2009
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#21
ja ich bin bei dem bekannten angemeldet, deshalb muss ich auch in hh mitte zum amt, weil die dafür zuständig sein und kein anderer stadtteil.
danke für eure lieben hilfestellungen !!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten