ALG 2 beantragen, ist Zeitpunkt im laufenden Monat egal?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Otto27

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
306
Bewertungen
527
Wollte sicherheitshalber noch mal andere Meinung einholen. Ist es richtig, dass es im laufenden Monat egal ist, wann man ALG 2 beantragt, weil die Abrechnung immer monatsweise rückwirkend erfolgt und es damit die gleichen Leistungen gibt, egal ob man z. B. am 2. August oder am 30. August, ALG 2 beantragt?

Hintergrund: Wollte es gestern beantragen, war gegen 11 Uhr da (Jobcenter Öffnungszeit war bis 12 Uhr), Erst-Anmeldung durchlaufen und Warte-Ticket bekommen. Dann zum Wartebereich (kurz nach 11 Uhr) da war nur noch eine andere wartende Person da, hingesetzt und kurz später kam dann die Person von der ich das Ticket erhalten habe und sagt mir, ihre Kollegen schaffen es zeitlich nicht mehr und ich soll nächste Woche noch mal kommen. Dann gefragt ob ich durch spätere Beantragung Nachteile habe und das wurde verneint, da es angeblich keine Rolle spielt.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Gültig ist der Tag der Meldung deiner Ansprüche
Ab da gibt es Geld
Der erste des Monats des Tages der Meldung der Ansprüche...

Dann gefragt ob ich durch spätere Beantragung Nachteile habe und das wurde verneint, da es angeblich keine Rolle spielt.
Der einzige Nachteil könnte sein, dass es bis zur Bewilligung länger dauert, Du länger auf Dein erstes ALG2 warten musst.
 

Otto27

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
306
Bewertungen
527
Gültig ist der Tag der Meldung deiner Ansprüche
Ab da gibt es Geld
Ja, das dachte ich vorher auch, aber anscheinend ist dem halt nicht so...

Der einzige Nachteil könnte sein, dass es bis zur Bewilligung länger dauert, Du länger auf Dein erstes ALG2 warten musst.
Ok, andererseits hätte man bei späterer Meldung (z. B. zum 30.08.) halt auch den Vorteil, dass man bis dahin seine Ruhe hat und nicht zu Gesprächen eingeladen oder (ungewollte, weil meist unpassend oder ZAF) Job-Vermittlungen erhält.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.136
Bewertungen
19.087
Gültig ist der Tag der Meldung deiner Ansprüche
Ab da gibt es Geld
Fakt ist das es ab dem Tag der Meldung Geld gibt wenn Anspruch
wenn es für den laufenden Monat gilt um so besser, was jetzt eher unwichtig ist wir hatten gestern den 2ten
Schmarrn. Das ist im SGB III so aber im SGB II wirkt der Antrag auf den Monatsersten zurück.
§ 37 SGB II Antragserfordernis SGB II
(1) Leistungen nach diesem Buch werden auf Antrag erbracht. Leistungen nach § 24 Absatz 1 und 3 und Leistungen für die Bedarfe nach § 28 Absatz 2, Absatz 4 bis 7 sind gesondert zu beantragen.
(2) Leistungen nach diesem Buch werden nicht für Zeiten vor der Antragstellung erbracht. Der Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts wirkt auf den Ersten des Monats zurück. Der Antrag auf Leistungen für die Bedarfe nach § 28 Absatz 7 wirkt, soweit daneben andere Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts erbracht werden, auf den Beginn des aktuellen Bewilligungszeitraums nach § 41 Absatz 3 zurück
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
was jetzt eher unwichtig ist
Nunja, genau das war die eigentliche Frage.

Wann man den Antrag abgibt, hängt sicherlich auch von der finanziellen Situation des TE ab, je später der Antrag gestellt wird umso später kommt das Geld und wenn man am nächsten Ersten z.B. Miete zu zahlen hat, sollte der TE den Antrag gerade in der Hauptsaison der Urlaubszeit besser früher als später stellen.
 
E

ExitUser

Gast
Fakt ist das es ab dem Tag der Antragstellung Geld gibt wenn Anspruch
Das sollte ich wissen!
Wenn es rückwirkend für den Monat Geld gibt ist das prima nur das "kann" ich wissen
Meine Aussage war also "nur" unvollständig "nicht falsch" da es ja einmal im Monat vorkommen kann das es eben nichts rückwirkend gibt
Zum echauffieren also ungeeignet
Wenn mir das im Gesetzestext noch nicht aufgefallen ist es natürlich mein Fehler, den Schuh ziehe ich mir an

Mal noch am Rande bemerkt Ich hatte ja im ersten Betrag wer es genau liest nun wirklich nichts geschrieben was nicht zutrifft
Die Eingangsfrage war ja gibt es Nachteile wenn es erst die Woche darauf bearbeitet wird, damit war es schon beantwortet
Wenn auch jetzt nicht ausführlich, formal zumindest brauchbar
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Fakt ist das es ab dem Tag der Antragstellung Geld gibt wenn Anspruch
Das sollte ich wissen!
Wenn es rückwirkend für den Monat Geld gibt ist das prima nur das "kann" ich wissen
Meine Aussage war also "nur" unvollständig "nicht falsch" da es ja einmal im Monat vorkommen kann das es eben nichts rückwirkend gibt
Zum echauffieren also ungeeignet
Wenn mir das im Gesetzestext noch nicht aufgefallen ist es natürlich mein Fehler, den Schuh ziehe ich mir an

Mal noch am Rande bemerkt Ich hatte ja im ersten Betrag wer es genau liest nun wirklich nichts geschrieben was nicht zutrifft
Die Eingangsfrage war ja gibt es Nachteile wenn es erst die Woche darauf bearbeitet wird, damit war es schon beantwortet
Wenn auch jetzt nicht ausführlich, formal zumindest brauchbar

Lieber Ronald - kannst du da mal mir als alte Frau auf den Hocker helfen?

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Fragen zum persönlchen Befinden des Beitragsverfassers und alles was ggfls. damit Zusammenhängen könnte, gehören hier nicht ins Thema, dafür wäre ggfls. PN zu nutzen. Gruß axellino


Ich hab nämlich grad NIX von all dem verstanden, was du da geschrieben hast :cry:
 
E

ExitUser

Gast
Denke mal das sich einige hier etwas disqualifiziert haben
Klar ab und zu treten und mit Bewertungen noch einen drauf setzen immer gern genommen
Dazu noch einen Beitrag lustig findet der nur primitiv ist, zeugt nicht gerade von Achtsamkeit im Umgang mit seinen Mitmenschen
Wobei ich da jetzt zumindest überrascht bin bei einer hätte ich mit so wenig Empathie in dem Zusammenhang nicht gerechnet
Nun ja es bestätigt mich in meiner Annahme das fast jeder zum Henker taugt, ohne da jetzt irgendjemand was unterstellen zu wollen
Es ist diese Tendenz, diese Tendenz zu richten wo es nichts zu richten gibt, dieses kleinkarierte, klein-geistige
Schwarz-Weiß Denken wo auch Farbe nicht schadet
Ich meine das wird als System-konservativ bezeichnet das sich wohl fühlen im System wo eine Abweichung schnell als Angriff verstanden wird
Mal so als Anregung ganz unaufgeregt vorgetragen
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.086
Bewertungen
3.855
Hallo,
Klar ab und zu treten und mit Bewertungen noch einen drauf setzen immer gern genommen
Ärgere Dich nicht. Als ich damals meinen Antrag stellte, hieß es auch ab Tag der Antragstellung.
@HermineL war so nett und hat den orginalen Gesetzestext, der jetzt aktuell ist, reingestellt. So wie es da steht, ist das geltendes Recht.
So ergeben sich 2 Möglichkeiten, warum Du zu anderem Wissen gekommen bist. Die 1. ist, das Gesetz ist irgendwann geändert (novelliert) worden.
Die 2. ist, Du wurdest "bearbeitet", so wie ich und wer weiß, wieviele andere noch. Du weißt doch, dass das JC aus der Unkenntnis der Arbeiter über die Gesetze, Kapital geschlagen wird. Das ist es doch, was so viele Menschen empört. Das gehört zu den Gründen, warum Hartz IV weg muß.
Manchmal lese ich Gesetzestexte mehrmals, damit ich sie wenigstens halbwegs verstanden habe. Bitte tu Dir selbst die Liebe und lies Dir den genauen Gesetzestext noch mal in Ruhe durch.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793
Dazu noch einen Beitrag lustig findet der nur primitiv ist, zeugt nicht gerade von Achtsamkeit im Umgang mit seinen Mitmenschen

Sorry, da hab ich dich falsch eingeschätzt. Ich dachte du besitzt so etwas wie HUMOR und da ich wirklich nicht schlau aus dem geworden bin, was du meinst, wollte ich zu später Stunde einfach mal "lustig und launig" nachfragen. Etwas "Farbe" einbringen.
Ja, Rheinländer sind manchmal wat "prollig". Schlimm.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.086
Bewertungen
3.855
Hallo,
Ich dachte auch Du findest vieleicht die Frage mit dem Hocker lustig. Ich weiß schon, Spaß ist , wenn alle lachen. Falls ich Dich gekränkt habe, möchte ich mich bei Dir entschuldigen. Ich habe das lustig wieder zurückgenommen, damit gerechte Bewertung erhalten bleibt.
Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.318
Bewertungen
4.288
Denke mal das sich einige hier etwas disqualifiziert haben
Klar ab und zu treten und mit Bewertungen noch einen drauf setzen immer gern genommen

Auch der geduldigste Mensch, dear Ronald from down south, verliert mal die Geduld. Du wurdest hier mindestens einmal darauf hingewiesen, dass es sich um die Beantragung vom Arbeitslosengeld II handelt, wozu der/die TE eine Frage hat. Deine mehrfach wiederholte Antwort gilt für die Beantragung von Arbeitslosengeld I.

Wenn jemand hier so eine Frage einstellt, dann hat der/die meist keine große Erfahrung im Umgang mit dem Jobcenter oder ist sich sehr unsicher. Wenn dann jemand, obwohl HermineL den entsprechenden Paragrafen des nota bene Sozialgesetzbuches II einstellte, seine falsche Behauptung wiederholt schadet er/sie dem/der sowieso unsicherem TE. Und bevor Du beleidigt dich in die Schmollecke wie ein Dreijähriger verziehst, zitiere ich Hermine noch einmal:

Schmarrn. Das ist im SGB III so aber im SGB II wirkt der Antrag auf den Monatsersten zurück.

In so einem Fall muss derjenige oder diejenige schlicht und ergreifend mit einer schlechten Bewertung rechnen. Denn in so einem Fall weist das auch optisch auf eine mögliche Falschantwort hin.

Anstelle sich zu beschweren, wäre eine in meinen Augen Entschuldigung angebrachter gewesen. Ein "Sorry, ich stand gestern aber richtig auf der Leitung", hätte wahrscheinlich bessere Bewertungen eingebracht, wenn Du schon so auf Fleißkärtchen bedacht bist. Ein "Herr, Herr Lehrer oder Frau, Frau Lehrerin, ich weiß was" Verhalten bringt weder im Klassenzimmer noch hier etwas, wenn die Antwort zur Frage nicht passt. Wobei es völlig normal ist, dass man/frau sich mal irrt.

Ich meine das wird als System-konservativ bezeichnet das sich wohl fühlen im System wo eine Abweichung schnell als Angriff verstanden wird
Mal so als Anregung ganz unaufgeregt vorgetragen

So bevor ich meine gute Erziehung durch eine wert-konservative Mutter vergesse, möchte ich lediglich sagen, dass ich den Angriff auf eine Userin des Forums, die hier sehr wichtige und sehr zielführende Beiträge einstellt - es sei denn, sie ist im off topic Bereich unterwegs - einfach daneben finde. Vor allem dann, wenn diese Userin im Gegensatz zu Dir auch zugibt, wenn sie mal falsch liegt.

Ironie ist auch eine Möglichkeit, auf Fehler hinzuweisen und es kann durchaus sein, dass jemand zu diesem Stilmittel greift, wenn er/sie genervt ist und keine Geduld mit Menschen hat, die ihre Fehler zum möglichen Schaden anderer wiederholen, wenn sie auf den Fehler hingewiesen wurden.

Im Prinzip machst Du da gerade genau das gleiche, über das Du Dich beschwerst.

Eines darfst Du mir glauben, die meisten Menschen die hier Fragen einstellen und die diese zu beantworten versuchen, haben gar nichts davon, wenn ein paar Profilneurotiker, denen es um die gute Bewertung geht, hier unterwegs sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten