• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG 2 Antrag weitere Schritte

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sansai

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
es geht um den guten Antrag auf ALG 2,dieser scheint zu scheitern,grund hierfür dürfte sein das meine Eltern ein Einkommen von 4000€ haben!Was könnte ich tun falls der Antrag abgelehnt wird?

Folgend ein paar Anhaltspunkte:

Ist kompliziert das alles zu erklären,bin 22 Jahre alt,noch keine Ausbildung abgeschlossen und wohne seid November 06 in meiner eigenen Wohnung,bezahlt von meinen Eltern,Grund hierfür waren massive Probleme zu Hause.
Als ich dann hier vor Ort von einer Weiterbildungsmöglichkeit hörte,zum erreichen der mittleren Reife,hatte ich beschlossen ALG 2 zu beantragen.
Diese war Vorraussetzung am 1Jährigen Kurs teilzunehmen.
Voller Erwartungen gings dann Richtung ARGE,diese hielt aber nicht lang an.
Neue Gesetze etc.bin darauf zum Jugendamt,da mir die Frau von der AGRE sagte das es ohen dem nicht ginge.
Nunja hab denen halt meine Situation geschildert,über das Leben bei meinen Eltern und Probleme die es mitsich bring dort zu wohnen.
Mit Erfolg,mir wurde bestätigt das ein Umzug ins elternliche Haus,mich wieder aus der Bahn werfen würde,mein Ziel scheitern würde und somit schwere soziale Gründe vorliegen.

mit dem Zettel wieder hinmarschiert und schon kam die oben genannte Hürde,werde wohl erstmal abwarten müssen.
Sollte es auf Grund des Einkommens meiner Eltern mal wieder scheitern,heißt es mal wieder ein Schritt in richtung Zukunft verpasst,weiterhin auf die Eltern angewiesen zu sein etc...
Hab die Hoffnung sowieso schon fast aufgegeben da alle Bewerbungen dieses Jahr nichts brachten und der Kurs am 1.8.07 beginnt,es sind zwar noch Plätze frei,nur bis das erstmal durch ist-:(

Bin gespannt wies weitergeht


verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Sansai
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Da Deine Eltern Dich eh bis zur ersten abgeschlossen Ausbildung unterstützen müssen- wenn sie können- müssten sie Dir eigentlich auch diesen Kurs bezahlen, wenn es nötig ist, ansonsten fürchte ich sieht es schlecht aus bei ALG II, wenn Deine Eltern soviel Einkommen haben
 

Sansai

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Da Deine Eltern Dich eh bis zur ersten abgeschlossen Ausbildung unterstützen müssen- wenn sie können- müssten sie Dir eigentlich auch diesen Kurs bezahlen, wenn es nötig ist, ansonsten fürchte ich sieht es schlecht aus bei ALG II, wenn Deine Eltern soviel Einkommen haben
Um an diesem Kurs teilzunehmen,muss man ALG 2 beziehen.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hallo,
es geht um den guten Antrag auf ALG 2,dieser scheint zu scheitern,grund hierfür dürfte sein das meine Eltern ein Einkommen von 4000€ haben!Was könnte ich tun falls der Antrag abgelehnt wird?

Folgend ein paar Anhaltspunkte:

Ist kompliziert das alles zu erklären,bin 22 Jahre alt,noch keine Ausbildung abgeschlossen und wohne seid November 06 in meiner eigenen Wohnung,bezahlt von meinen Eltern,Grund hierfür waren massive Probleme zu Hause.
Als ich dann hier vor Ort von einer Weiterbildungsmöglichkeit hörte,zum erreichen der mittleren Reife,hatte ich beschlossen ALG 2 zu beantragen.
Diese war Vorraussetzung am 1Jährigen Kurs teilzunehmen.
Voller Erwartungen gings dann Richtung ARGE,diese hielt aber nicht lang an.
Neue Gesetze etc.bin darauf zum Jugendamt,da mir die Frau von der AGRE sagte das es ohen dem nicht ginge.
Nunja hab denen halt meine Situation geschildert,über das Leben bei meinen Eltern und Probleme die es mitsich bring dort zu wohnen.
Mit Erfolg,mir wurde bestätigt das ein Umzug ins elternliche Haus,mich wieder aus der Bahn werfen würde,mein Ziel scheitern würde und somit schwere soziale Gründe vorliegen.

mit dem Zettel wieder hinmarschiert und schon kam die oben genannte Hürde,werde wohl erstmal abwarten müssen.
Sollte es auf Grund des Einkommens meiner Eltern mal wieder scheitern,heißt es mal wieder ein Schritt in richtung Zukunft verpasst,weiterhin auf die Eltern angewiesen zu sein etc...
Hab die Hoffnung sowieso schon fast aufgegeben da alle Bewerbungen dieses Jahr nichts brachten und der Kurs am 1.8.07 beginnt,es sind zwar noch Plätze frei,nur bis das erstmal durch ist-:(

Bin gespannt wies weitergeht


verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Sansai
Hallo!

Hier geht es um 2 verschiedene Dinge

Einmal darum, daß man diese Maßnahme nur mitmachen kann, wenn man ALG II Empfänger ist -
und zum anderen darum, daß dir deine Eltern eventuell unterhaltsverpflichtet sind, denn vom Einkommen her könnten sie ja - und wenn sie das können, gibts kein ALG II.

Der entscheidende Punkt ist also: sind sie vielleicht doch nicht unterhaltsverpflichtet, sodaß du ALG II bekommst und die Maßnahme machen kannst?

Dazu müßte man wissen, warum du mit 22 noch keine Ausbildung hast. Auch wenn du da in Details gehen mußt - das dürfte entscheidend sein.

Ich denke, das klärst du am besten mit einer Unterhaltsklage, wenn die ARGE deinen ALG II Antrag ablehnt. (im Einvernehmen mit deinen Eltern) Wenn da nämlich raus kommt daß dene Eltern z.B. wegen deines Fehlverhaltens keinen Unterhalt zahlen müssen, müßtest du ALG II bekommen.
Normalerweise sind deine Eltern dir bis zum Abschluß der ersten abgeschlossenen Berufsausbildung unterhaltsverpflichtet.

Rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen wäre sicher auch nicht verkehrt. Beim Amtsgericht kann man eine Beratungshilfeschein bekommen, mit dem man dann nur 10 € für die Beratung beim Anwalt bezahlt. Sollte aber einer sein, der sich im Sozial - und im Familienrecht auskennt.

Zu deinen Eltern zurück ziehen mußt du auf keinen Fall, das würde ich mir nicht einreden lassen.

Was mich aber interessiert: warum gibt es sonst keine Möglichkeit, den Schulabschluß nachzuholen?
 

Sansai

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
Danke für deine Antwort und Ratschläge wie man sich weiter Verhalten kann Ludwigsburg..
Erstmal abwarten ob der Antrag tatsächlich abgelehnt wird.
Es würde ne andere möglichkeit geben den Schulabschluss nachzuholen,nur sind die Berufschulen überfüllt und die Warteliste ist lang(bzw. zu spät angemeldet)
Das liegt jetzt nicht daran das ich nicht gewillt war,hat eher was mit der Psyche zu tun,die ich seid November immer besser verarbeitet habe auf Grund der räumlichen Trennung.
Zum anderen kommt hinzu,das dort wie gesagt gerade einmal die Hälfte der Plätze vergeben sind,für mich unverständlich und man den Abschluss in einem Jahr machen kann.(Berufschule 2)
Desshalb vesuch ich ja dort reinzukommen und nicht mehr auf meine Eltern angewiesen zu sein.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten