Alg 2 Antrag Falsch Berechnet (Mietsenkungsverfahren?)

Leser in diesem Thema...

racingforever

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo ich habe für Februar für mich und meiner Tochter ein Weiterbewilligung Antrag Fristgerecht gestellt und jetzt habe ich in der Ausrechnung Gesehen das sie uns ca 50 Euro für die Kaltmiete abziehen und bei einen Telefonat habe ich erfahren das sie eventuell ein Mietsenkungsverfahren Einleiten.

Wir haben eine Miete von

63 m2
Kalt 320.20
Nebenkosten 111,50
Heizung 84

Warm 515,80 Euro

Jetzt wollen die uns

Kalt 258,50
Neben 111,50
Heizung 84

warm 454 Euro

Was soll das?
Und können die es einfach so kürzen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Und können die es einfach so kürzen?
Nein, können sie nicht. Die müssen Dir schreiben, dass die Miete zu hoch ist und Du bis zu 6 Monate Zeit hast, die Miete zu senken.

Ist Deine Kommune hier dabei?
Harald Thome - Örtliche Richtlinien

In vielen Kommunen werden die angemessenen Mieten einfach so festgelegt, ohne dass das einer gerichtlichen Überprüfung standhält.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
26.416
Bewertungen
18.005
Willkommen im Forum,

jetzt habe ich in der Ausrechnung Gesehen das sie uns ca 50 Euro für die Kaltmiete abziehen und bei einen Telefonat habe ich erfahren das sie eventuell ein Mietsenkungsverfahren Einleiten.

Du hast also deinen Bewilligungsbescheid bekommen.

Zunächst eine Frage, was steht in dem Bescheid, wird hier schon ggf. von einer Kostensenkungsauffordrung geschrieben?

Und nein, das Jobcenter muß dich zunächst vom Kostensenkungsverfahren schriftlich informieren und kann nicht ohne diese Hinweis- und Warnfunktion einfach mal
deine Miete kürzen.

Bei diesem Verfahren muß dir 6 Monate Zeit gegeben werden um deine Kosten ggf.
zu senken.

Dazu nun mal für dich zur Info, schau bitte in diesem Link nach deiner Stadt
und zu den Kosten der Unterkunft *klick*

und lies bitte auch hier mal zum Thema Kostensekungsverfahren und wie verhalten
bzw. auch wichtige Hinweise:

https://www.elo-forum.org/alg-ii/103288-gegenwehr-kostensenkungsaufforderung.html

und

https://www.elo-forum.org/kdu-miete-untermiete/72737-kostensenkungsaufforderung-gegenwehr.html

Gegen diesen Bescheid wo dir den Betrag von ca. 50€ zur Miete gekürzt worden ist, schreibst du bitte
einen Widerspruch und diesen reichst du gegen Empfgangsbestätigung auf der Kopie vom Schreiben beim Jobcenter ein!

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html

Es ist besser immer mit dem Jobcenter belegbar schriflich zu verkehren, damit du was in den Händen hast.
 

racingforever

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo ja ist dabei ich komme aus Gelsenkirchen.

Nein ich habe es nur am Telefon erfahren das sie mir wohl so ein Mietsenkungsverfahren zu senden und ein Umzupacket.

Wie soll ich jetzt am besten vorgehen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Ich würde jetzt als erstes Widerspruch erheben, weil man Dir eben nicht die Mietsenkungsaufforderung geschickt hat.

Wie lange wohnst Du da schon? In dem Harald-Thome Dokument steht nämlich, dass laufende Leistungsfälle Bestandschutz haben. Das heißt, da darf man nicht senken, wenn man schon vor dem 1.2.2015 dort gewohnt hat. Deine Miete scheint aber schon vorher zu teuer gewesen sein. Aber das scheinen die ja nicht moniert zu haben, oder?

Angeblich hat Gelsenkirchen ein schlüssiges Konzept. Weiß da jemand Näheres? Hält das einer gerichtlichen Überprüfung stand?
 

racingforever

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Ich Wohne jetzt seit ca. 4 Jahre hier nur seit den 1.12.15 getrennt von meiner Ex s Freundin die hier mit gewohnt hat.

Jetzt komme ich mir etwas Doof vor für das hin und her aber sie möchte zum 01.04.2016 oder 01.05.2016 wieder zu uns ziehen.

Ich brauche also nur für die Zeit eigentlich den vollen Satz Mietkosten.
Der Auszug wird sich damit ja ehh erledigt haben.
 

gelibeh

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.649
Bewertungen
17.054
Mach erst einmal den Widerspruch mit der Begründung, dass Dir keine Kostensenkungsaufforderung zugegangen ist. Dann muss das JC Dir 6 Monate Zeit geben, damit dürfte das dann bis zum Wiedereinzug passen.
 

racingforever

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Ok Danke die spinnen aber echt da heute habe ich ein Brief über ein Umzugswunsch im Briefkasten.

Reicht ein ganz normaler Widerspruch das ich damit nicht Einverstanden bin und mir der Brief nicht zugegangen ist und ich um Prüfung der Alg2 Antrag bitte?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
26.416
Bewertungen
18.005
Du schreibst einen einfachen Widerspruch .

Vorschlag

Jobcenter
Adresse

BG - Nummer XXXXXXXX


Widerspruch

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhebe ich gegen den Bescheid vom "Datum" Widerspruch .

Die Kosten der Unterkunft wurden ohne Begründung um 50€ gekürzt, bis zum heutigen
Datum liegt mir keine Kostensenkungsaufforderung von Ihnen vor.

Ich bitte um zeitnahe Prüfung und einen schriftlichen Bescheid.

Mit freundlichen Gruß

Name
Adresse


Bitte belegbar versenden oder gegen einer Empfgangsbestätigung auf der Kopie vom
Schreiben beim Jobcenter einreichen.

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html

PS.: Das Schreiben kannst du ggf. noch ergänzen.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
606
Hallo racingforever, hallo in die Runde,

@racingforever

seit wann bist du im ALG2- Bezug, falls ich das fragen darf.....
evtl. greift der von @gelibeh erwähnte Bestandsschutz bei dir.....

@gelibeh,

die Stadt Gelsenkirchen behauptet zwar, un ein schlüssiges Konzept zu haben, doch ich weiß aus Erfahrung, daß das Ding, salopp gesagt, recht fragwürdig ist.:cool:
Auch der von dir erwähnte Bestandsschutz läßt einen solchen Rückschluß zu, denn damit bestätigt das Jobcenter indirekterweise selber, daß in Gelsenkirchen keinerlei "schlüssiges" Konzept existiert.

meint ladydi12
 

racingforever

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Jan 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo racingforever, hallo in die Runde,

@racingforever

seit wann bist du im ALG2- Bezug, falls ich das fragen darf.....
evtl. greift der von @gelibeh erwähnte Bestandsschutz bei dir.....

@gelibeh,

die Stadt Gelsenkirchen behauptet zwar, un ein schlüssiges Konzept zu haben, doch ich weiß aus Erfahrung, daß das Ding, salopp gesagt, recht fragwürdig ist.:cool:
Auch der von dir erwähnte Bestandsschutz läßt einen solchen Rückschluß zu, denn damit bestätigt das Jobcenter indirekterweise selber, daß in Gelsenkirchen keinerlei "schlüssiges" Konzept existiert.

meint ladydi12

Ich bin seit ca. 3-4 Jahre im Alg2 Bezug
 
Oben Unten