ALG 1 + Wiedereingliederung

kartoffelsack

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Oktober 2017
Beiträge
61
Bewertungen
44
Hallo,

mein Sohn ist seit November ausgesteuert und er erhält seitdem ALG1.

Er möchte im 1. Quartal 2018 gerne eine Wiedereingliederung (stufenweise Arbeitserprobung nach ärztlichem Plan) versuchen.
Wie sieht es dann mit den ALG aus?

Sprich er würde weiter ALG beziehen können? Die Urteile sind ja meistens Einzelfallentscheidungen, aber könnte man sich ggf. darauf berufen? Ich finde bereits mehrere Urteile mit dem gleichen Ausgang.

Hat diese Rechtsprechung noch Gültigkeit?

Die unentgeltliche Tätigkeit für einen Arbeitgeber im Rahmen einer stufenweisen Wiedereingliederung begründet kein die Arbeitslosigkeit ausschließendes leistungsrechtliches Beschäftigungsverhältnis.

(B 11a AL 31/06 R)

oder

Wiedereingliederung bei dem bisherigen Arbeitgeber nach dem Hamburger Modell durchgeführt, muss in dieser Zeit das Arbeitslosengeld weitergezahlt werden.

(Az: L 16 Al 90/12)

Oder einfach versuchen und der AfA nichts mitteilen?

Danke!

Hier noch die Quellen. Separat, weil die ä/ös dann so unleserlich wurden.

BSG, Urteil vom 21. Marz 2007 - Az. B 11a AL 31/06 R

LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 11. Juli 2013 - Az. L 9 AL 88/12

Arbeitslosengeld bei stufenweiser Wiedereingliederung | Arbeit und Arbeitsrecht
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten