ALG 1, u25 und obdachlos. Was kann ich tun, um möglichst schnell eine Wohnung zu bekommen? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Guten Abend,

derzeit durchlebe ich eine sehr sehr schlimme Zeit und das erst mit fast 20 Jahren..😭 ich bin gerade ‚Obdachlos‚ geworden und bin nun bei meiner Mutter und ihrem Verlobten untergekommen. Ich schlafe im Esszimmer. Es ist viel zu wenig Platz da. Es ist wirklich keine Dauerlösung, es macht mich mich kaputter als ich schon bin. Ich verstehe mich wirklich ÜBERHAUPT nicht mit ihrem Partner, noch schlimmer als mit ihr schon leider Gottes.. Es macht mich fertig 😱

Meine erste Anlaufstelle war das Jobcenter, die haben mich dann zur Bundesagentur geschickt. Ich habe nun ALG1 beantragt und muss nun abwarten...Ich möchte so gerne weiter in die Zukunft blicken können... ich brauche dringend eine eigene Wohnung, danach auch wieder einen Job... mit ALG 1 hat man aber keinen Anspruch auf Erstausstattung geschweige denn WohnunhsĂŒbernahme, wie ich mich belesen habe..😭 was sollte ich denn ich nun tun? kennt sich jemand aus und kann mir zufĂ€llig weiter helfen?
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
BeitrÀge
1.322
Bewertungen
3.822
Hey,
willkommen im Forum.

Dann bist du hoffentlich NICHT auf eine bestimmte Stadt fixiert, sondern etwas flexibel bei der Wohnungssuche. Außerhalb der GroßstĂ€dte gibt es diverse Regionen mit freien Wohnungen und bezahlbaren Mieten.

die haben mich dann zur Bundesagentur geschickt. Ich habe nun ALG1 beantragt und muss nun abwarten...
Hast du denn ĂŒberhaupt einen ALG I Anspruch? Also hast du in den letzten Jahren gearbeitet und nennenswert Geld verdient?
 

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Ich war etwas ĂŒber ein Jahr in Ausbildung, die ich leider aus verschiedenen GrĂŒnden vorzeitig beendet habe đŸ˜Ș daher war es vorrangig ALG1 statt ALG2 zu beantragen..
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 MĂ€rz 2008
BeitrÀge
6.780
Bewertungen
2.170
Das ALG I aus Ausbildung kann ja nicht zum Leben reichen.
Daher denke ich, dass du mit ALG II aufstocken kannst.
 

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Um das tun zu können, muss ich sicher erst mal abwarten bis der ALG 1 Antrag durch ist und ich somit weiß wie viel mir zu steht oder? 😟 ich denke es bringt also nichts wenn ich mir direkt einen Termin holen wĂŒrde..?
Wie lange dauert so etwas denn im Durchschnitt?
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
BeitrÀge
8.535
Bewertungen
8.376
Das ALG I aus Ausbildung kann ja nicht zum Leben reichen.
Daher denke ich, dass du mit ALG II aufstocken kannst.
Solange sie bei der Mutter wohnt, bildet sie mit ihr und deren LG eine Bedarfsgemeinschaft. Ganz so einfach mit aufstockendem ALG2 ist es also nicht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
BeitrÀge
21.824
Bewertungen
23.289
Wenn alles vorliegt, kann ALGI innerhalb weniger Tage bewilligt werden.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 MĂ€rz 2008
BeitrÀge
6.780
Bewertungen
2.170
Solange sie bei der Mutter wohnt, bildet sie mit ihr und deren LG eine Bedarfsgemeinschaft. Ganz so einfach mit aufstockendem ALG2 ist es also nicht.
Sie "wohnt" ja eigentlich nicht da, da sie dort nur Unterschlupf gefunden hat, bis sie wieder eine eigene Wohnung hat.


Aber ohne Ausbildung und und 20 Jahre bedeutet das wohl Kampf mit dem JC.
 
Zuletzt bearbeitet:

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Genau, ich bin hier erstmal nur Untergekommen, wohnen tu, kann, darf und möchte ich definitiv nicht...
Einen Kampf nehme ich dafĂŒr gerne in den Kampf zumutbar ist das hier nĂ€mlich nicht 😞
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
BeitrÀge
8.535
Bewertungen
8.376
Sie hÀlt sich dort auf, ergo wohnt sie da mangels anderen Wohnsitzes und damit ist es eine BG.
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
BeitrÀge
585
Bewertungen
674
Vielleicht sollte man die elterliche Adresse dann gegenĂŒber dem Amt auch nicht als Wohnadresse angeben, sondern nur als Postadresse. Bei "Wohnsitz" ruhig "obdachlos"/ohne festen Wohnsitz angeben. Zumal du bei deiner Mam ja nur geduldet wirst, und jederzeit von dort rausfliegen kannst.
Sonst dreht dir das Jobcenter daraus nur einen Strick - wie Helga schon andeutete - mit "Bedarfsgemeinschaft". Von da aus Hartz-IV zu beantragen wird bedeutend schwieriger, weil dann das Einkommen von Mutti & LebensgefĂ€hrte noch abgefragt und bei der Berechnung berĂŒcksichtigt wird. Und wenn die keinen Bock auf Ämterstreßhaben, dann stehst du da.

Sie hÀlt sich dort auf, ergo wohnt sie da mangels anderen Wohnsitzes und damit ist es eine BG.
Sehe ich nicht so, weil es ĂŒberhaupt keinen Vertrag o.Ă€. gibt. Im Prinzip hat sie als VolljĂ€hrige auch von Rechts wegen darauf keinen Anspruch, und kann jederzeit der Wohnung verwiesen werden.

Ich wĂŒrde angeben, daß du jeweils immer nur fĂŒr einige Tage bei wechselnden Freunden/Bekannten/Verwandten wohnst. Aber dem Amt gegenĂŒber standhaft bleiben, und bei "Wohnsitz: obdachlos" eintragen lassen. Vielleicht hast du einen guten Freund/Freundin, die damit einverstanden ist, daß deine Ämterpost zu ihrer Adresse geschickt wird. Nicht daß dann so ein "Achtung! Kontrolle!"-SchnĂŒfflerteam bei deiner Mutter an der TĂŒre klingelt...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
BeitrÀge
24.534
Bewertungen
16.487

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Meine Mutter hat mich damals rausgeschmissen, seit dem an lebte ich dann bei meinem Freund und dessen Familie... und sind wir getrennt und dadurch auch meine Situation...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
BeitrÀge
24.534
Bewertungen
16.487
@Linechen

Und jetzt noch eine kurze Frage, bekommt deine Mutter eventuell ALG II also auch zu dem Zeitpunkt wo
sie dich aus der Wohnung geschmiessen hat?

Die Beantwortung der Frage wÀre schon wichtig, hat das Jobcenter davon Kenntnis bekommen ?

ich brauche dringend eine eigene Wohnung, danach auch wieder einen Job... mit ALG 1 hat man aber keinen Anspruch auf Erstausstattung geschweige denn WohnunhsĂŒbernahme, wie ich mich belesen habe.
Nun wenn du eine Wohnung gefunden hast und deinen positiven Bescheid zum ALG I, kannst du beim
Jobcenter einen Antrag auf Erstausstattung nach § 24 SGB II stellen, das bedeutet also in Form eines
Darlehn.Also erst wenn der Mietvertrag unterschrieben vorliegt.

Vieleicht solltest du aber zunĂ€chst ĂŒber die Möglichkeit nachdenken eventuell in eine WG zu ziehen.


Ein Zitat aus dem o.g.§§

2Leistungen fĂŒr diese Bedarfe werden gesondert erbracht. 3Leistungen nach Satz 2 werden auch erbracht, wenn Leistungsberechtigte keine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich der angemessenen Kosten fĂŒr Unterkunft und Heizung benötigen, den Bedarf nach Satz 1 jedoch aus eigenen KrĂ€ften und Mitteln nicht voll decken können. 4In diesem Fall kann das Einkommen berĂŒcksichtigt werden, das Leistungsberechtigte innerhalb eines Zeitraumes von bis zu sechs Monaten nach Ablauf des Monats erwerben, in dem ĂŒber die Leistung entschieden wird. 5Die Leistungen fĂŒr Bedarfe nach Satz 1 Nummer 1 und 2 können als Sachleistung oder Geldleistung, auch in Form von PauschalbetrĂ€gen, erbracht werden. 6Bei der Bemessung der PauschalbetrĂ€ge sind geeignete Angaben ĂŒber die erforderlichen Aufwendungen und nachvollziehbare Erfahrungswerte zu berĂŒcksichtigen.
Text hervorgehoben.
 

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Meine Mutter wurde vor kurzem bei ihrer Arbeit gekĂŒndigt und hat es daher jetzt denke ich wieder beantragt, soweit ich weiß hat sie als sie mIch beim Jobcenter abgemeldet hat auch zum Teil ALG2 bekommen...

vielen Dank fĂŒr deine Antwort
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
BeitrÀge
24.534
Bewertungen
16.487
Gut Linechen

dann haben wir das auch geklĂ€rt und jetzt noch eine Information fĂŒr dich die du bei der Wohnungssuche
beachten solltest, schau bitte in deine Stadt und ganz weiter unten in dem Link findest du ggf. auch deine
Stadt zum Thema Erstausstattung und was was JC bewilligt wird.

Verwaltungsanweisungen zu Erstausstattung der Wohnung mit Hausrat,

WĂŒrde deine Mutter es auch schriftlich dir geben, das sie nicht gewillt ist, dich auf dauer bei ihr wohnen
zu lassen, warum meine Frage, dazu stelle ich dir mal zur Information diesen Link aus dem Forum rein,
nimm dir die Zeit und lies darin, der Faden ist zwar etwas Àlter aber hat auch heute noch seinen Bestand.


Ich nehme an dein ALG I wird nicht sehr hoch sein, so das du aufstockendes ALG II auch beantragen kannst,wenn du eine
Wohnung oder eine WG gefunden hast aber dazu mehr wenn du deinen Bescheid vom ALG I hast und dann hier im Forum weiterschreiben möchtest.

Wenn du weitere Fragen hast dann schreibe bitte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Vielen Dank fĂŒr deine ausfĂŒhrlichen Nachrichten... aber wie meinst du “WĂŒrde deine Mutter es auch schriftlich dir geben, das sie nicht gewillt ist, dich auf dauer bei ihr wohnen
zu lassen”?

was anderes zu tun außer den ALG Antrag abzuwarten bleibt mir erstmal aber nicht ĂŒbrig oder? 😞 davor kann ich vermutlich gar nichts anderes unternehmen..?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
BeitrÀge
24.534
Bewertungen
16.487
aber wie meinst du “WĂŒrde deine Mutter es auch schriftlich dir geben, das sie nicht gewillt ist, dich auf dauer bei ihr wohnen
zu lassen”?
Nun du hast doch geschrieben:

Meine Mutter hat mich damals rausgeschmissen,
Jetzt hat sie dich wieder aufgenommen, daher mein Ansatz ob sie dir das auch schriftlich geben wĂŒrde,
das sie dich nicht lÀnger bei ihr wohnen lÀsst.

Ich war etwas ĂŒber ein Jahr in Ausbildung, die ich leider aus verschiedenen GrĂŒnden vorzeitig beendet habe
Hast du die Ausbildung auch aus gesundheitlichen GrĂŒnden abgebrochen?

Du bist jetzt 20 Jahre jung und ohne Ausbildung, das Kindergeld wird an deiner Mutter gezahlt, richtig?
 

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Sicher wĂŒrde sie das tun, soll wie gesagt ja auch fĂŒr beide Seiten nicht auf Dauer sein..

was heißt gesundheitlich...theoretisch schon da es ziemlich auf meine Psyche ging mMn...
Kindergeld gibt es momentan gar nicht...
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
BeitrÀge
24.534
Bewertungen
16.487
Ja @Linechen dann bleibt nur im moment abwarten bis du den Bescheid hast, dann kann
man weitersehen.

Wann genau hast du deinen Antrag auf ALG I gestellt?

Du brauchst ja ein Einkommen in dem Fall ALG I Versicherungsleistung.
 

Silvia123

Elo-User*in
Mitglied seit
31 August 2019
BeitrÀge
256
Bewertungen
4.447
Mal ein anderer Denkansatz: Wohnst Du in einer grĂ¶ĂŸeren Stadt?

Gibt es bei Euch Projekte fĂŒr junge Menschen in Not? die gehen meist bis zum 21. Lebensjahr, es gibt auch UnterkĂŒnfte und vor allem wird Dir da auch geholfen mit den Ämtern und ggf. Wohnung, Ausbildung. Schau Dich in der Richtung mal um, dann könntest Du zĂŒgig bei Deiner Mutter raus.
 

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Ja @Linechen dann bleibt nur im moment abwarten bis du den Bescheid hast, dann kann
man weitersehen.

Wann genau hast du deinen Antrag auf ALG I gestellt?

Du brauchst ja ein Einkommen in dem Fall ALG I Versicherungsleistung.
Habe den Antrag am 13.02. gestellt, jetzt fehlt nur noch die Arbeitsbescheinigung, da habe ich mal nahh nachgefragt und mein alter Arbeitgeber meinte er hat seinen Teil ausgefĂŒllt und zur weiteren Bearbeitung an die Entgeltstelle versendet.Und dass er denkt dass es nĂ€chste Woche zurĂŒck ist. + 1 Woche Bearbeitungszeit...also wird es vermutlich diesen Monat nichts mehr mit dem ALG1 đŸ˜„
Beitrag wurde automatisch zusammengefĂŒhrt:

Mal ein anderer Denkansatz: Wohnst Du in einer grĂ¶ĂŸeren Stadt?

Gibt es bei Euch Projekte fĂŒr junge Menschen in Not? die gehen meist bis zum 21. Lebensjahr, es gibt auch UnterkĂŒnfte und vor allem wird Dir da auch geholfen mit den Ämtern und ggf. Wohnung, Ausbildung. Schau Dich in der Richtung mal um, dann könntest Du zĂŒgig bei Deiner Mutter raus.
habe mich mit Streetworkern in Verbindung gesetzt und morgen frĂŒh direkt meinen ersten Termin und auch schonPlĂ€ne fĂ»r Donnerstag....

Sie meinten auch dass es eventuell schwierig werden könnte zwecks JC Antrag da mein ALG1 wahrscheinlich zu hoch sein wird..aber mal abwarten irgendeine Losung muss es ja geben đŸ˜„
 

Silvia123

Elo-User*in
Mitglied seit
31 August 2019
BeitrÀge
256
Bewertungen
4.447
Hej,

das freut mich! Du bist auf einem guten Weg!!! Es wird eine Lösung geben. Keine Lösung ist in meinen Augen bei Deiner Mutter zu ĂŒbernachten. Das macht noch viel zu viel kaputt.

Mich hat man mit 18 rausgeschmissen, damals wußte ich nichts von den Hilfsmöglichkeiten.... Nutze sie. Und wenn Du Dich bei einer unbehaglich fĂŒhlst schau Dich weiter um! In den letzten Jahren habe ich in der Verwaltung einer Einrichtung der Jugendhilfe gearbeitet, zumindest bei uns gibt es Unmengen an Hilfen.

Das wird! Daumen sind gedrĂŒckt! Streetworker sind normal gut vernetzt. Es gibt außer dem JC ggf. auch noch andere Institutionen die helfen wenns ganz eng ist. Dran bleiben ist wichtig.

Liebe GrĂŒĂŸe
 
Zuletzt bearbeitet:

Linechen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Februar 2020
BeitrÀge
28
Bewertungen
26
Wann genau hast du deinen Antrag auf ALG I gestellt?

Du brauchst ja ein Einkommen in dem Fall ALG I Versicherungsleistung.
am 13.02. habe ich ja meinen Antrag fĂŒr ALG1 abgegeben, nun fehlt noch die Arbeitsbescheinigung die vermutlich nĂ€chste Woche hier ankommen soll, auf Nachfrage wurde mir gesagt dass die Bearbeitung des Antrages ca. 1 Woche dauern wĂŒrde.
ALG1 wird jeden Monat rĂŒckwirkend gezahlt, heißt immer zum Ende des Monats.
MĂŒsste ich dann noch den ganzen MĂ€rz warten...oder wie wĂ€re das dann? đŸ˜„
 
Oben Unten