ALG 1, sperre?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo liebes Forum,

ich hab eine frage bezüglich meines ALG Antrags unswar bekomme ich eine Sperrzeit? Meine beschäftigungen:

- 2011 warscheinlich unbefristet, selber gekündigt
- 2011 unbefristet, selber gekündigt
- 2012 befristet, selber gekündigt
- 2012-2013 unbefristet, ich wurde gekündigt

ich hab mich erst jetzt Arbeitslos gemeldet als ich gekündigt wurde (rechtzeitig), die andere Zeit hab ich meinen Lebensunterhalt durch einen mini Job gesichert. Habe ich nun eine Sperrzeit zu erwarten?

Viele Grüße
creator
 
E

ExitUser

Gast
Ich hab dort die letzten 5 Monate gearbeitet und wurde gekündigt als ich eine Woche krank war, es wäre aber auch ohne krankheit nur noch eine Woche in diesem "einsatzbetrieb" . Es wurde kein Grund angegeben weder in der Kündigung noch in der Arbeitsbescheinigung.
 

Onkel Melker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
176
Bewertungen
55
Du hast selber eine befristete Stelle zugunsten einer unbefristeten aufgegeben und bist dann in der Probezeit gekündigt worden.
Also dem ersten Anschein nach sehe ich jetzt keinen Grund für eine Sperre. Dass Du jetzt arbeitslos bist ist Dir nicht zur Last zu legen.
 
E

ExitUser

Gast
Vielleicht sollte ich noch erwähnen das ich zwischen den jobs immer arbeitslos war, allerdings habe ich keine leistungen bezogen oder mich gemeldet.

Ja es war in der Probezeit
 
E

ExitUser

Gast
Also 15 Monate war ich in den letzten 2 Jahren beschäftigt (ver.pfl.)

Eins verstehe ich nicht so ganz unswar:

2Zeiten, die vor dem Tag liegen, an dem der Anspruch auf Arbeitslosengeld wegen des Eintritts einer Sperrzeit erloschen ist, dienen nicht zur Erfüllung der Anwartschaftszeit.

wie ist das genau zu verstehen?
 
E

ExitUser

Gast
Also die Arbeitsbescheinigung von meinem ersten Arbeitgeber ist nach 3 Wochen immer noch nicht da, was könnte ich tun? (Habe mich leider nicht im guten vom Arbeitgeber getrennt)

Und heute sind mir einige Vermittlungsvorschläge ins Haus geflattert, darunter 5 von Zeitarbeitsfirmen, wie soll ich mich bei denen am besten bewerben? Extra Rechtschreibfehler machen möchte ich nicht, aber ich würde doch gerne mindestens 10€ auf die stunde haben und das sollte mit einer ausbildung in dem bereich machbar sein (tarifstufe 3).
- das eine mal wurde mir gesagt sie sind doch nur staplerfahrer dafür bekommen sie nur tarifstufe 2
- das andere mal durfte mit dem zug hinfahren (über 10€ bahnkarte) und da gab es die stelle nicht mal nur ein gespräch und "ich werde ihr profil hinschicken" danach hab ich längere zeit nichts mehr gehört von ihnen. Da geht es mir nur drum das geld zu sparen.

Bzw. wenn ich eine sperrzeit bekomme, muss ich mich dann auf die VV bewerben?

EGV hab ich unterschrieben, steht nichts schlimmes drin 2 bew. pro woche als eigen initiative + vv und bewerbungsliste.

Grüße
 

Onkel Melker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
176
Bewertungen
55
Zeiten, die vor dem Tag liegen, an dem der Anspruch auf Arbeitslosengeld wegen des Eintritts einer Sperrzeit erloschen ist, dienen nicht zur Erfüllung der Anwartschaftszeit.
Das interpretiere ich so, dass für den Fall, dass Du früher bereits Arbeitslosengeld bezogen hast und eine verhängte Sperrzeit wäre Auslöser für das Erlöschen des damaligen Anspruchs gewesen, dann könntest Du nun die Zeit davor nicht als Anwartschaftszeit rechnen.

In Sachen Arbeitsbescheinigung würde ich mir das Formular von der Webseite der AfA runterladen und mit einem freundlichen aber förmlichen Einschreibenbrief den Arbeitgeber auf seine Pflicht auf Ausstellung einer richtigen Arbeitsbescheinigung hinweisen. Die entsprechenden Paragrafen stehen ganz oben auf dem Formular. Und ich würde dem AG eine Frist von zwei Wochen setzen. Falls das auch nicht fruchtet, unterstützt Dich die Arbeitsagentur - sie wird das selber beim Arbeitgeber einfordern.

Wenn das ordnungsgemäße Vermittlungsvorschläge der Arbeitsagentur mit Rechtsfolgebelehrung sind, dann musst Du Dich auf die Stellen bewerben.
Ob Rechtschreibfehler für Staplerfahrer eine geeignete Abwehrstrategie sind, möchte ich bezweifeln. Von Dir wird erwartet, dass Du den Vermittlungsbemühungen der Arbeitsagentur nicht entgegenwirkst. Welche Stellen zumutbar sind, findest Du im §140 SGB III. Ansonsten such hier mal im Forum, da findest Du Beiträge, wie man eine unerwünste Anstellung bei Zeitarbeitsfirmen vermeidet. :icon_wink:
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Bezüglich der Arbeitsbescheinigung, kannst Du Dich an die Leistungsabteilung Deiner Agentur wenden. Die haben andere Möglichkeiten Arbeitgeber dazu zu bringen das Formular auszufüllen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten