ALG 1 Sperre mit Minijob und Kündigung des neuen Jobs durch AG?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Brad20112

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo,
Bin mir nicht ganz sicher ob ich das richtig gerechnet habe oder ob das ein totaler Denkfehler ist.
Angenommen man bekäme eine Sperre bei ALG1
Wie verhält sich das mit dem Nebeneinkommen?
Beispiel: 30 Tagessätze je 30€ bekommt man im Monat sein ALG1 =900€
Minijob 450€ davon sind 165€ Anrechnungsfrei. 285€ werden vom ALG 1 Abgezogen. Wären dann 615€ die man vom Arbeitsamt bekommt.
Bleiben 1065€ im Monat.
Jetzt die erste Sperre 3 Wochen= 21 Tagessätze je 30€ sind 630€. 615€ bekommt man. Was ist mit den 15€ rest? Wird das in Rechnung gestellt? Wieso fällt eine Sperre so hoch aus im Vergleich zu den 30% bei ALG 2 was etwa nur 1/3 der Gesamtsumme wäre?

Des weiteren weiß auch zufällig jemand wie das mit dem weiteren Anspruch auf ALG1 funktioniert.
Wenn man einen Sozialversicherungspflichtige Stelle an nimmt und in der Probezeit zb. wegen einer OP/Krankenhaus gekündigt wird(6Monate Probezeit kein Kündigungsgrund nötig für den Arbeitsgeber).
Bekommt man neuen Anspruch dazu oder verfällt der alte Anspruch?
MFG
 
E

ExUser 2606

Gast
Neuen Anspruch im ALG I erwurbt an ert, wenn man 12 Monate gearbeitet hat..

Dein ganzes Grechne wegen der Sperrzeit kannst Du dir sparen. Der Unterschied ist einfach, dass esim ALG II über die Samktionen eine Minderung des Zahlungsbetrages gibt. Im ALG I gibt es Sperrzeiten und das bedeitet, dass das ALG I für eine bestimmte Zeit ganz wegfällt.
 

Brad20112

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Neuen Anspruch im ALG I erwurbt an ert, wenn man 12 Monate gearbeitet hat..

Dein ganzes Grechne wegen der Sperrzeit kannst Du dir sparen. Der Unterschied ist einfach, dass esim ALG II über die Samktionen eine Minderung des Zahlungsbetrages gibt. Im ALG I gibt es Sperrzeiten und das bedeitet, dass das ALG I für eine bestimmte Zeit ganz wegfällt.
D.h. wenn man einen Vollzeit Job annimmt und der Krankenhaus Aufenthalt naht ist man dann der Dumme wenn man Arbeiten geht und in der Probezeit gekündigt wird? Fällt dann direkt die Krankenversicherung weg?

Ist es denn möglich in der Zeitspanne der Sperrzeit Alg 2 zu beantragen welches dann nur Sanktioniert wird?
 
E

ExUser 2606

Gast
Wenn man in der Probezeit gekündigt wird wegen Krankheit, bkommt man keine Sperrzeit.

Man kann während einer Süerrzeit ALG II beziehen enn man bedürftig ist, das wird aber um 30 % gekürzt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten