• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG 1 läuft aus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Artur

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
27
Bewertungen
0
Hallo, guten Morgen,

ich bin ganz neu hier und hab ein paar für mich komplizierte Fragen, vielleicht weiß jemand Antworten.

Erstmal zu mir persönlich:
Alter: 49 Jahre alt
Beruf. Elektro-Monteur
Arbeitslos seit 1.11.2006

Nun zur Problematik.

Ich habe 2 Wohnsitze, meine eigene Wohnung (Hauptwohnsitz) und die Wohnung meiner Lebensgefährtin.

Meine Lebensgefährtin und unsere 2 Kinder beziehen ALG 2, in dessen Antrag auch ich eingetragen bin, also Bedarfsgemeinschaft.

Im neuen Bewilligungsbescheid ist nun schon aufgeführt, daß ich ab 1.11.2007 auch ALG 2 bekomme, was an sich auch so ok ist.

Nun bekam ich Post von der Agentur an meinen Hauptwohnsitz, daß mein ALG 1 demnächst ausläuft und ich einen Antrag auf ALG 2 stellen solle.

1. Frage:

Muss ich, obwohl ich schon im neuen Bewiligungsbescheid meiner Lebensgefährtin aufgeführt bin, nochmal einen Antrag stellen ?

2. Frage:

Kann ich als Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft auf meinen Teil von ALG 2 verzichten ?

3. Frage:

Wenn ja, welche Auswirkungen hätte dies auf die anderen Mitglieder der Bedarfsgemeinschft ?

Und nun noch eine Frage zu Sanktionen.

Betreffen Sanktionen nur die Person gegen die sie ausgesprochen wurde, oder auch die anderen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft ?

So das wars erstmal, bedanke mich schonmal für Eure Antworten.

Wünsche noch einen schönen Tag
Artur
 
E

ExitUser

Gast
Das verstehe, wer will.
Warum bist du eigentlich in beiden Wohnungen gemeldet? Und in der Nebenwohnung auch noch in der Bedarfgemeinschaft?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
zum einen: Ein Antrag reicht, die BG zählt ja eben darum als BG

ob Du verzichten kannst, musst Du selber wissen, wenn Du kein ALG II brauchst, müsste es gehen, allerdings da Ihr eine BG seid muss dann neu berechnet werden

Und auf jeden Fall wirst Du weiter irgendwie aufgeführt werden, es sei denn Du ziehst aus oder machst einen Untermietvertrag

Sanktionen sollen nur den treffen der sie verursacht hat, aber in einer BG ist es schnell so das alle darunter leiden

Ansonsten müsste man mehr Einzelheiten wissen um konkreter zu raten
 

Artur

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
27
Bewertungen
0
Ich bin nur in meiner eigenen Wohnung gemeldet, aber bin meist bei meiner Lebensgefährtin, deshalb haben wir uns auch entschlossen, mich ehrlicherweise bei Ihrem ALG 2 Antrag mit anzugeben.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin nur in meiner eigenen Wohnung gemeldet, aber bin meist bei meiner Lebensgefährtin, deshalb haben wir uns auch entschlossen, mich ehrlicherweise bei Ihrem ALG 2 Antrag mit anzugeben.
Ist das nicht etwas zuviel der Ehrlichkeit?
Die Arge wird keine zwei Wohnungen zahlen.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Bewertungen
427
Hoch soll er leben, hoch soll er leben, dreimal hoch. Hurraaaa, hurraaaa, hurraaaa.
 

Artur

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
27
Bewertungen
0
Warum für 2 Wohnungen ? ALG 2 Antrag bezieht sich doch nur für eine !
 

Artur

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
27
Bewertungen
0
Danke fürs Hochleben lassen, aber das ist fast zuviel der Ehre.
 
E

ExitUser

Gast
Ich gebe es auf, da komme ich nicht mehr mit. Viel Spaß mit der Arge und deren Sichtweise.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.048
Klar zahlt das Amt nur für eine Wohnung und zwar Deinen Mietanteil für die BG mit Deiner Freundin, wenn Du dort angegeben bist. Wie willst Du die andere Wohnung bezahlen?
 
E

ExitUser

Gast
Genau Gelibeh, das wird sich die Arge fragen und dann wird es lustig.
Nennt sich Plausibilität.
Wenn er gänzlich auf ALG2 verzichten würde oder sich bei der Freundin abmeldet oder ganz zu ihr zieht, wäre das kein Problem.
Es hat nie einen plausiblen Grund gegeben, sich bei der Freundin in die BG aufnehmen zu lassen. Es war schlicht unnötig.
Ehrlichkeit ist nett, aber in diesem Fall wird es sich jetzt als Boomerang erweisen.
 

Artur

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
27
Bewertungen
0
Natürlich zahlt die Arge nur das Geld für die Wohnung in der BG gemeldet ist, meine Wohnung ist der Arge doch gar nicht bekannt, muss ja auch nicht, ich will doch gar kein Geld für sie, das war doch gar nicht die Frage.

Um etwaigen Beanstandungen, oder Kontrollen der Arge aus dem Weg zu gehen, haben wir mich in den ALG 2 Antrag meiner Lebensgefährtin mit rein genommen, logisch, ich leb ja die meiste Zeit dort, das ist doch nicht das Problem.

Frage war :

Kann ich als Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft auf meinen Teil von ALG 2 verzichten, ohne daß dies Auswirkungen auf die anderen Mitglieder der BG hat, oder nicht ?
 

Artur

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
27
Bewertungen
0
nämlich was, klär mich auf ?

Ich hab eine Frage gestellt, bekomme nie eine Antwort drauf und Sie/Du willst mir irgendwas unterstellen, wobei ich nichtmal weiß was.

Aber gut, ich wollte eigentlich nur einen Rat, wenn's nicht geht, ist das auch ok für mich.

Wünsch trotzdem noch einen schönen Abend-
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich kannst du auf ALG2 verzichten, ich will dich auch nicht irgendwie verdächtigen.
Aber die Arge wird wissen wollen, von was du dann lebst, wenn du arbeitslos bist, weil deine Freundin (falls vorher etwas von dir angerechnet wurde, was wieder niemand hier weiß) dann mehr Geld bekäme.
Findest du nicht, dass das Ganze in den Augen der Arge und anderer komisch ist.
Ich würde auf die Idee kommen, dass du Vermögen hast, aber nicht willst, dass deine Lebensgefährtin oder auch du kein Geld mehr bekommen.
Ich kann mich aber auch täuschen und du bezahlst deine eigene Wohnung von Luft und Liebe und deine Lebenskosten auch oder du hast schon einen Job in Petto. Sei auch gewiss, dass die andere Wohnung bekannt wird. Ob so etwas angegeben werden muss, kann ich nicht genau sagen.
Natürlich haben Sanktionen Auswirkungen auf alle Mitglieder, wenn beispielsweise die Wohnkosten nicht mehr bezahlt werden, bei 100%-iger Kürzung beispielsweise. Da fehlt doch Geld, das von den anderen weg geht. Auch bei 30%-iger Kürzung.
 

Artur

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Okt 2007
Beiträge
27
Bewertungen
0
Der Sinn dieser Überlegung war ganz einfach der, daß wenn ich kein ALG 2 bekommen würde, die mich nicht in jede Billigstlohnklitschee stecken können.

Aber Du hast recht, logisch betrachtet kann das nicht funktionieren, weil die sich schon fragen werden, von was lebt der dann, diesen Punkt hab ich überhaupt nicht bedacht.

Also werd ich ertmal alles so weiter laufen lassen und harre der Dinge die da kommen.

vielen Dank für Deine Antwort.
Artur
 
E

ExitUser

Gast
Der Sinn dieser Überlegung war ganz einfach der, daß wenn ich kein ALG 2 bekommen würde, die mich nicht in jede Billigstlohnklitschee stecken können.
Artur
Glaube mir, viele würden liebend gern drauf verzichten, ich auch.
Aber dann verhungert mein Kind und ich oder wir schlafen im Obdachlosenheim.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten