ALG 1, kein Job in Sicht, schwanger werden?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sternschnuppe11

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
8
Bewertungen
5
Hallo!
Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen. Und würde mich sehr über HIlfe freuen.
Bevor man mich hier lyncht für den sehr direkten Titel, bitte erst lesen!!!!
Danke!

Ich bin 29 und bin im August 2012 (direkt nach meiner Hochzeit) zum September 2012 gekündigt worden.
Aufgrund meines Aufhebungsvertrages habe ich eine Sperrzeit von 12 Wochen bekommen und habe ALG 1 zum ersten Mal im Dezember bekommen (anteilig für ca. 6 tage).

Ursprünglich hatten wir Nachwuchs nach der Hochzeit geplant, das hat wohl meinem Chef nicht gefallen und er hat sich meiner entledigt.

Nun bin ich seitdem auf der Suche und finde wirklich gar nichts. An der Qualifikation liegt es nicht. Es liegt eher an der Wirtschaftssituation und meiner Meinung nach an meinem Alter. Denn, wenn ich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, kommt immer die Kinderfrage und egal, wie ich antworte, ich bekomme die Stelle nicht.



Meine Frage ist jetzt:

Was bekomme ich überhaupt, sollte ich jetzt schwanger werden?

Einen Anspruch auf ALG 1 habe ich noch bis inkl. 09/13.
Aber was ist danach?
Mein Mann verdient zu viel, daher bekämen wir kein ALG 2.
Was wir eigentlich auch nicht möchten, da wir ein bisschen was auf Seite für das im letzten Jahr geplante Kind gelegt haben.
Bei Bezug von ALG 2 müsste man ja erstmal alle Ersparnisse, Bausparverträge etc. opfern.
Im Moment kommen wir zurecht, aber bei 3 Personen und 1 Gehalt ist es dann doch sehr knapp, denn irgendwann sind ja auch alle Ersparnisse weg.

Weiß hier jemand, ob ich nach Auslaufen des ALG 1 Elterngeld bekäme, und wenn ja in welcher HÖhe?

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe auch Antworten!
Ich weiß nämlich wirklich nicht, wen ich da fragen kann.

Sagt mir bitte auch, wenn ihr noch mehr Infos braucht.

Hab das GEfühl, hier steht nur die Hälfte und ich hätte meine Situation nicht richtig dargestellt.

Herzlichen DAnk
Sternschnuppe11
 

Onkel Melker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2012
Beiträge
176
Bewertungen
55
Da will ich mal hoffen, die Abfindung war wirklich sehr sehr gut, dass Du dafür die 12 Wochen Sperre in Kauf genommen hast.

Zum Elterngeld kann ich Dir jetzt nichts sagen aber ich denke, wenn Du jetzt noch nicht schwanger bist, dann wirst Du Deinen ALG1 Bezug ja wohl weitgehend ausschöpfen können, so dass sich die Frage nach dem Ersatz für ALG1 im Falle einer Schwangerschaft zumindest für Dich kaum stellen dürfte.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
:eek: Och ... oh, hm ... ma gut, dass meine Eltern uns VIER Kinder nicht über die Kostenfrage geregelt haben.
*schwitz* hab ich nochmal Glück gehabt, dass ich hier sein "darf". :icon_twisted:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.301
Bewertungen
26.824
Was bekomme ich überhaupt, sollte ich jetzt schwanger werden?

Hoffentlich ein gesundes süsses kleines neues Erdenwesen, ein Kind. Ein Kind das im laufe seines Lebens sehr viel braucht, seine Eltern, ein warmes gefühlvolles Elternhaus, eine gesunde und vielfältige Umgebung. Eltern die sich nicht ständig die Frage stellen, was sie alles versäumt haben, weil sie ein gesundes kleines Kind bekommen durften. So eine süsse kleine Prinzessin, so ein kleiner Held, brauchen viel viel mehr als nur ein Einkommen.
Und doch ist gerade das in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Essen und Trinken, ein Dach über dem Kopf sind Dinge die auch dazugehören, aber nachrangig sein können, wenn die Familienbande stark sind.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
Und immer schön darauf achten, dass da keine "Bildungsverlierer" daraus werden (musste den Optimismus etwas dämpfen).
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
:eek: Och ... oh, hm ... ma gut, dass meine Eltern uns VIER Kinder nicht über die Kostenfrage geregelt haben.
*schwitz* hab ich nochmal Glück gehabt, dass ich hier sein "darf". :icon_twisted:

Wo wärst du vielleicht wenn deine Eltern Ärzte oder Anwälte gewesen wären? Hier im Forum?

Oder vor dem Kamin in einem gehobenen Stadtteil und einer sonstwie gearteten bildungsbürgerlichen Kulisse?
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.892
Bewertungen
2.284
Da ein Kind gewünscht war, ist meine Tochter auch während der Arbeitslosigkeit Mutter geworden.

Denn der "Richtige" Zeitpunkt ist nicht planbar. Welche Kriterien sollte man denn ansetzen, um ein Kind in die Welt zu setzen?

Mal ist man arbeitslos, mal werden neue Gesetzte erlassen, dann passt die Wohnung nicht, dann "muss" man ja in Urlaub gefahren sein, dann kaufen Nachbarn ein neues Auto..............

Dann bekommt man den Traumjob seines Lebens - und hat zwar viel Geld, aber keine Zeit für ein Kind. Oder man muss das Geld für Fremdbetreuung ausgeben.

Und plötzlich steht man vor der Rente und denkt: "Irgendwas hab ich verpasst"
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Ich seh das so, Kinder kann man machen aus Liebe,
nur gebe ich da zu Bedenken das finanzielle sollte dabei auch stimmen, zumindest für die nächsten 3-5 Jahre sollte vorgeplant und gesichert sein.

Ich kann Hartz4 Paare nicht verstehen die schon Kleinkinder haben dann noch dazu welche machen, oder sich gleich 3 wünschen, ist mir unverständlich sowas.Wenn die Kinder schon da sind und man fällt in Hartz4 ist das Schicksal, aber so.....
Wenn man natürlich aus dem Verwandtenkreis alles bezahlt bekommt oder auch wirklich Hilfe bekommt (unter der Hand versteht sich) ist das auch OK.

Besonders die jüngeren Paare in den Plattenbauten scheinen es da nicht ganz so ernst zu nehmen damit.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.612
Bewertungen
2.631
sind die etwa von dauer?
oder sind krankheit/unfall/arbeitsunfähigkeit/todesfall in der familie planbar?

Risikofreie Gesellschaft? Schön wär´s ....

Ich wage zu behaupten.... ist ein Unterschied, ob man zu Regelsatz-Höhen aufwächst oder die Eltern sorglos aus dem "Vollen" schöpfen können..... aber wenn alles gleich ist bei euch...wie schön...

"Mama/Papa ich brauche neue Sportschuhe" klingt bei SGB-II Eltern sicher anders in den Ohren als bei Eltern mit Jahresbrutto über 65.000€
 
E

ExitUser12345

Gast
[...]

Denn, wenn ich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, kommt immer die Kinderfrage und egal, wie ich antworte, ich bekomme die Stelle nicht.



[...]

Wie wäre es mit.:

"Aufgrund einer Masern- / Rötel-infektion vor x. Jahren, bin ich leider nicht mehr in der Lage, Kinder zu gebähren, da zur Zeit der Infektion kein Impfschutz bestand." .... bla bla bla...:icon_twisted:



m.M

:icon_pause:
 

sternschnuppe11

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
8
Bewertungen
5
Ich bin echt sprachlos.

Als ich schrieb, ich wolle nicht gelyncht werden, dachte ich, dass ich attackiert werde, weil ich statt weiter nach Arbeit zu suchen, in die Schwangerschaft "flüchte".
Ich dachte, ich werde als "Schmarotzer" beschimpft, aber das ist echt noch heftiger.
Ich werde dafür "gelyncht", das ich überlege, wie man ein Kind ernährt und sich nicht einfach auf Hartz 4 verlässt?
Wo leben wir hier bitte?

Ich wollte nur wissen, ob man bis zu einer neuen Tätigkeit - JA, ich WILL arbeiten - Elterngeld bekommt? Weil das eine Anspruchsjahr des ALG1 bei Geburt bereits abgelaufen wäre.
Ich habe seit der Schule gearbeitet und eingezahlt!

Hätte ich hier gefragt, wie ich einen VV der AA umgehen kann und dafür auch noch belohnt werde, hätte ich sicherlich 100 adäquate Antworten erhalten.

Danke!
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
430
Jetzt ist wohl alles gesagt und dieses Thema zumindest für mich beendet.

JA, ich WILL arbeiten (......)
Ich habe seit der Schule gearbeitet und eingezahlt!

Das wollen wir alle, die meisten hier haben allerdings sehr viel mehr Erfahrung bei der Arbeitssuche als du, daher wissen Sie, wie schwierig das ist.
Und viele Leute hier haben nicht nur "seit der Schule" gearbeitet, sondern ein ganzes Leben lang, sie haben einiges mehr an Qualifikationen als jemand in deinem Alter haben kann, aber trotzdem sind sie arbeitslos.

Hätte ich hier gefragt, wie ich einen VV der AA umgehen kann und dafür auch noch belohnt werde, hätte ich sicherlich 100 adäquate Antworten erhalten.

Das ist eine Unterstellung, die sehr viel aussagt. Ich will hoffen, dass du nie in die Verlegenheit gerätst, Hilfe aufgrunde der Willkür von Behörden zu suchen.
Und nun viel Spaß bei der Arbeitssuche.
Ach ja: Mit Kind wird es noch ein bisschen schwerer, aber du "willst" ja arbeiten, wie du schreibst, und zur Not löst du die Bausparverträge und Ersparnisse auf, von denen du berichtest, auch dass haben die meisten von uns lange hinter sich.
 

sternschnuppe11

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2013
Beiträge
8
Bewertungen
5
Gerade weil hier soviele sind, die das alles schon durchhaben, habe ich auf eine Antwort gehofft. Und nicht auf eine hitzige und wirklich dämliche Diskussion, ob man Kinder aus Liebe bekommen sollte und beim Bewerbungsgespräch Lügen erzählen soll.

Die bisher gegeben Antworten zeigen nichts von dieser "Lebenserfahrung".
 
E

ExitUser

Gast
Wie haben meine Eltern uns zur Welt gebracht ? Und wie werden all die Millionen Kind in all den Ländern ohne ALG 1 und ALG 2 und Elterngeld usw. geboren?
Krass! Ich finde es heftig! das zeigt doch nur wie anhängig wir doch von der Stadt geworden sind - wir leben im Luxus ohne es zu wissen.

Ich verstehe Deine Sorge sternschnuppe, ich weiß was Du damit meinst...
und ich glaube dass Du keine staatliche Hilfe bekommst weil Dein Ehemann genug verdient.
So ist es auch gerade bei einer Freundin von mir mir der Fall, sie haben geheiratet, sind jetzt schwanger und da er genug verdient haben sie keine Ansprüche - nur die KK zahlt 150 Euro wenn sie alle Untersuchungen ( 5 würden reichen ) mitmacht und das Kind dann bei der KK mitversichert wird.

Ansonsten...weiß ich auch nicht mehr.

P.S lass Deinen Sorgen sie sind unnötig. Kind ist ein Wunder, eine mega Freude und kein Geldfresser... Verhungern werdet ihr definitiv nicht.

Alles Gute
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten