ALG 1 gesperrt weil Arbeitgeber keine Nebenverdienstbescheinigung abgegeben hat!

Aquasilva

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute,

ich habe folgendes Problem: Ich bin an einen echt miesen Chef geraten. Der bekommt seine Büroarbeiten gar nicht gebacken (d.h. Lohn muss Ewig hinterher gelaufen werden NVB von der Arge wird nicht verschickt etc.) und arbeitet sehr unter aller Sau mit den ihm anvertrauten Bewohnern, aber das ist eine andere Geschichte um die sich bereits Staatsanwaltschaft und Kripo kümmern.

So nun wartete ich artig auf mein ALG 1 am 30.12. doch es kam nix. Gut ich dachte vllt haben die PC. Probleme oder vllt sind viele Leute krank etc. oder es gibt Probleme mit der Bankverbindung (kenne ich alles schon von meiner vorherigen Tätigkeit in einem Callcenter einer Bank.). Als am 3. kein Geld kam sondern ein Anruf aus Bayreuth (man beachte ich sitze in Bad Kissingen) war ich verwundert. Am Apparat war ein Sachbearbeiter der AfA Bayreuth, der mein ALG 1 bearbeitet und mir telefonisch mitteilte, dass ALG 1 vorerst eingestellt ist weil mein AG die Nebenverdienstbescheinigungen von den letzten 3 Monaten nicht eingeschickt hat.

Darauf hin versuchte ich den Chef zu erreichen, dieser aber ist natürlich nicht erreichbar. seine Stellvertreterin die früher eigentlich vermittelt hat stellte sich auf stur und ich sollte mich an den Chef wenden denn sie wäre nicht meine AG.
Der Sachbearbeiter kümmerte sich parallel auch darum den zu erreichen. im Vergleich zu mir hat er das auch geschafft. Der Chef hat dem Berater hoch und heilig versprochen das er es am gleichenTag los faxt. Doch Fehlanzeige es kam nichts bei der AfA an.

Darauf hin erklärte mir der Sachbearbeiter, dass er das Geld am 4.12 raus geschickt hat und alles ab jetzt nur noch schriftlich gehen würde evtl. sogar für den inzwischen ehemaligen AG mit Konsequenzen.

Natürlich sind mir dadurch Schäden entstanden! Ich habe einen haufen Sollzins zu zahlen und Mahnungen fliegen jetzt natürlich auch ein. Und wahrscheinlich muss ich sogar mein Praktikum bzw. meine Fortbildung von der AfA abbrechen, da ich kein Geld für Sprit oder Bus habe. Um weder das eine oder das andere zu erreichen. Dispo ist auch am Limit und ich weis nicht weiter die Bank erweitert auch nicht den Dispo trotz der Notlage.

Jetzt meine Fragen:

1. Das Geld von der Agentur ist noch nicht da wann kann man damit rechnen?
2. Kann ich den entstanden Schaden dem ehemaligen AG irgendwie in Rechnung stellen? Denn er trägt ja die Schuld weil er ja Pflichtverletzung begangen hat.
3. Lohnt es evtl. vor Gericht zu ziehen um was zu erreichen?

LG

Euer Aquasilva
 
E

ExitUser

Gast
2. Kann ich den entstanden Schaden dem ehemaligen AG irgendwie in Rechnung stellen? Denn er trägt ja die Schuld weil er ja Pflichtverletzung begangen hat.
3. Lohnt es evtl. vor Gericht zu ziehen um was zu erreichen?
Das würde ich probieren.......... dem AG das in Rechnung zu stellen. Aber man muß alles nachweisen können, was man ihm vorwirft.

Der eventuelle Schritt vor Gericht käme (bei Weigerung) erst danach.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.806
Bewertungen
2.357
Da der Arbeitgeber ja verpflichtet ist diese Bescheinigung innerhalb einer bestimmten Frist auszustellen trägt er auch die Verzugskosten bzw Schäden wenn er sie nicht sendet . Evtl anmahnen und auf Erstattung anfallender Kosten hinweisen.
Bei der AfA würde ich dringend auf Vorschuß bestehen , ist dein ALG1 auf Eis gelegt , beantrage ALG2 .
Ich verstehe ja nicht , warum diese AfA nicht bei der Krankenkasse nachfragen kann oder du bringst deine Abrechnungen mit , dann kann man doch einen vorläufigen ALG Bescheid erstellen ..auch wenn der sich noch um ein paar Euro ändern kann , hat man jedenfalls den Anspruch anerkannt und du weißt das Geld kommt .
 
E

ExitUser

Gast
Die AfA klärt das jetzt im Rahmen der Amtshilfe. Wenn das Geld am 04.12. raus ist und deine Kontonummer stimmt, dann sollte es eigentlich bald auf dem Konto sein.
 

Aquasilva

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
ALGII darf ich nicht beantragen da mir sonst die Maßnahme gestrichen wird. (Hatte ich vor ein paar Monaten erst). Gut ich würde die Bank bitten mir eine Zinsaufstellung uu geben für diese Zeit und die Mahnbescheide hab ich ja vorliegen. Die haben es mir auch schon gesagt. Aber meine Auszüge erzählen was anderes...

Naja meine Frage war auch auf den Sinn ob es sich rentiert wenn er so viel Dreck am Stecken hat.
 

Aquasilva

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 September 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
Trotz Anmahnung von der Arge keine Änderung eingetreten. Chef ist nicht mehr erreichbar!! Leider meinte die Afa nicht mehr dafür zuständig ist (lt. Hotline). Ich müsse mich jetzt selbst drum kümmern das alles bei kommt!!!

Das können die nicht machen oder doch? :icon_motz:
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Hallo,

kannst Du etwas konkreter werden?
Arge (gibt es nicht mehr, Jobcenter heißt das jetzt) oder Afa?

Ganz allgemein:
Bei den Hotlines sitzen Leute, die keine gute Vorbildung haben.
Entweder persönlich beim Arbeitsamt/Jobcenter vorsprechen und auf einem Termin bestehen oder
die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg direkt kontaktieren, wenn man vor Ort nicht weiter kommt.
(Zentrale Rufnummer wählen und verbinden lassen)
Habe damit selbst zweimal gute Erfahrungen gemacht.
 
Oben Unten