• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ALG 1 Anspruch mit Unterbrechungen im Bezug?

lopo755

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Jun 2018
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

wie ist denn das wenn man bspw. in den letzten 2 Jahren 16 Monate gearbeitet hat und somit 8 Monate Anspruch auf ALG 1 hat, nun aber nur 2 Monate davon in Anspruch nimmt weil man danach wieder einen Job gefunden hat?

Jetzt übersteht man die Probezeit im neuen Job nicht und ist nach 6 Monaten wieder arbeitslos. Hat man dann noch ALG 1 Anspruch?
 
Mitglied seit
22 Jul 2018
Beiträge
74
Gefällt mir
30
#2
Hallo,

hier gibt es je nach Situation verschiedene Möglichkeiten der Berücksichtigung und Festlegung der ALG I - Anwartschaft.

Grundlegend geht man in einem Fall wie von Dir beschrieben , erst mal von der Anzahl noch verfügbarer Tage aus einer vormals erworbenen Anwartschaftszeit aus, wenn ein Arbeitsverhältnis bei laufendem Bezug angetreten wird, aber unerwartet nach wenigen Wochen oder Monaten endet.

Wenn die neue Stelle deutlich niedriger als die vorherige Stelle entlohnt wird, und wirklich nach einigen Wochen oder wenigen Monaten endet, wird man erst einmal den verbleibenden Rest eines bestehenden Restanspruches in seiner ursprünglichen Höhe beibehalten.

Sollte der neue Job hingegen länger als 3 bis 6 Monate laufen, kann man je nach Vorverlauf der Anwartschaft prüfen, ob es sinnvoller wäre, die Anwartschaftszeit in ihrer Dauer und Höhe neu zu berechnen oder eventuell den Voranspruch erst weiter aufbrauchen zu lassen und dann einen neu erworbenen Anspruch ggf. im Rahmen einer " verkürzten Anwartschaftszeit " neu festzusetzen und an den Voranspruch in geänderter Festsetzung anschliessen zu lassen.

Das richtet sich dann aber nach den dort weiter zurückgelegten Versicherungszeiten, etwaigen Differenzen in den zu berücksichtigenden Arbeitslöhnen der jeweiligen Beschäftigungen und der Prüfung, ob eine "verkürzte Anwartschaftszeit" bereits bei vorzeitigem Rückfall in ALG I in Frage kommt.
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.499
Gefällt mir
4.139
#3
Jetzt übersteht man die Probezeit im neuen Job nicht und ist nach 6 Monaten wieder arbeitslos. Hat man dann noch ALG 1 Anspruch?
Ja, der Rest von dem alten Anspruch ist noch da und kann genutzt werden.

Sollte der neue Job hingegen länger als 3 bis 6 Monate laufen, kann man je nach Vorverlauf der Anwartschaft prüfen, ob es sinnvoller wäre, die Anwartschaftszeit in ihrer Dauer und Höhe neu zu berechnen
Funktioniert nicht, da für einen neuen Anspruch 12 Monate sv-pflichtige Beschäftigung benötigt werden.

dann einen neu erworbenen Anspruch ggf. im Rahmen einer " verkürzten Anwartschaftszeit "
Funktioniert im vorliegenden Fall auch nicht, siehe § 142 Abs. 2 SGB III.
 
Oben Unten