Aktuel Abendschule und ALG II, ab Februar 2013 BAfög berechtigt, was tun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mark83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
121
Bewertungen
14
Hallo,


Laut Schule dürfte ich im Februar Bafög beantragen.
Muss ich dieses tun, oder kann ich auch weiterhin ALG II beziehen?
Das Jobcenter weiß von der Abenschule nichts, geht die auch nichts an, ist meine private Sache.
Ich habe mir halt gedacht, wenn ich Bafög weniger bekomme als ALG II bleibe ich beim ALGII.
Der Vorteil beim BAfög ist halt das ich nebenbei noch arbeiten kann und es nicht beim Bafög abgezogen wird, also bis zu einem bestimmten Betrag.

EGV im Anhang

Wenn ich Bafög beantrage, muss ich ja auch dann dem Jobcenter bescheid geben, dann bekommen sie auch raus das ich mein Fachabi an der Abendschule mache, drohen mir da Konsequenzen?

Danke für eure Hilfe!

Lg
 

Anhänge

Banquo

Redaktion
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
3.552
Bewertungen
227
Laut Schule dürfte ich im Februar Bafög beantragen.
Muss ich dieses tun, oder kann ich auch weiterhin ALG II beziehen?
Das Jobcenter weiß von der Abenschule nichts, geht die auch nichts an, ist meine private Sache.
Ich habe mir halt gedacht, wenn ich Bafög weniger bekomme als ALG II bleibe ich beim ALGII.
ALG2 ist immer nachrangig. Wer andere Ansprüche hat, muss diese geltend machen. Da gibt es kein Wahlrecht.
 

Mark83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
121
Bewertungen
14
Hallo,
würde das Jobcenter es überhaupt rausbekommen das ich Bafög berechtigt bin?
Ich meine, wenn ich nichts sage?

Kann mir im Nachhinein noch was passieren das ich die Abendschule welche ich seit September 2012 besuche dem Jobcenter verschwiegen habe?

Danke für deine Hilfe!
 

Banquo

Redaktion
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
3.552
Bewertungen
227
Hallo,
würde das Jobcenter es überhaupt rausbekommen das ich Bafög berechtigt bin?
Ich meine, wenn ich nichts sage?
Ich rate dir dringend, solche Gedanken sofort aus deinem Kopf zu verbannen! Das geht in die völlig falsche Richtung. Wir bieten hier nur rechtskonforme Hilfe an. Wenn du dich rechtswidrig verhalten willst, bist du hier fehl am Platz, dann halte dich von diesem Forum fern!


§ 12a SGB II Vorrangige Leistungen
Leistungsberechtigte sind verpflichtet, Sozialleistungen anderer Träger in Anspruch zu nehmen und die dafür erforderlichen Anträge zu stellen, sofern dies zur Vermeidung, Beseitigung, Verkürzung oder Verminderung der Hilfebedürftigkeit erforderlich ist.

§ 9 SGB II Hilfebedürftigkeit
(1) Hilfebedürftig ist, wer seinen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus dem zu berücksichtigenden Einkommen oder Vermögen sichern kann und die erforderliche Hilfe nicht von anderen, insbesondere von Angehörigen oder von Trägern anderer Sozialleistungen, erhält.

§ 34a Ersatzansprüche für rechtswidrig erhaltene Leistungen

sowie:

§ 63 Bußgeldvorschriften


Falls BAföG allein nicht reichen sollte, gibt es vielleicht nochwas hierüber:

§ 27 SGB II Leistungen für Auszubildende

(3) Erhalten Auszubildende Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch oder Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder erhalten sie diese nur wegen der Vorschriften zur Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen nicht und bemisst sich deren Bedarf nach § 61 Absatz 1, § 62 Absatz 2, § 116 Absatz 3, § 123 Absatz 1 Nummer 1 und 4, § 124 Absatz 1 Nummer 2 des Dritten Buches oder nach § 12 Absatz 1 Nummer 2 und Absatz 2, § 13 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes, erhalten sie einen Zuschuss zu ihren angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 Absatz 1 Satz 1), soweit der Bedarf in entsprechender Anwendung des § 19 Absatz 3 ungedeckt ist. Satz 1 gilt nicht, wenn die Berücksichtigung des Bedarfs für Unterkunft und Heizung nach § 22 Absatz 5 ausgeschlossen ist.
 

Mark83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
121
Bewertungen
14
Hallo,
also ich wollte natürlich nur wissen ob das rechtswidrig ist, also werde ich natürlich Bafög beantragen.
Laut Schule und dem Land BW bin ich erst ab Februar Bafög berechtigt, wenn ich dies dem Jobcenter nachweisen kann, können die mir aber nicht für die Zeit von September bis Februar, wo ich die Schule ja schon besucht habe die Leistungen von ALG II zurückfordern, da ich in dieser Zeit ja noch nicht Bafög berrechtigt war, oder?

Danke für deine Hilfe!

Lg
Mark83
 

Banquo

Redaktion
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
3.552
Bewertungen
227
Laut Schule und dem Land BW bin ich erst ab Februar Bafög berechtigt, wenn ich dies dem Jobcenter nachweisen kann, können die mir aber nicht für die Zeit von September bis Februar, wo ich die Schule ja schon besucht habe die Leistungen von ALG II zurückfordern, da ich in dieser Zeit ja noch nicht Bafög berrechtigt war, oder?
Falls sich tatsächlich die Dauer des Schulbesuchs nicht mit der BAföG-Förderungsberechtigung überschneidet, dann kommt es fürs Jobcenter darauf an, ab wann du BAföG-anspruchsberechtigt bist und nicht, seit wann du die Schule besuchst (solange der Schulbesuch nichts an deiner Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt ändert).
 

Mark83

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
121
Bewertungen
14
Hallo,
also in der EGV wurde ja mit dem Jobcenter vereinbart, was auch der Amtsarzt bestätigt, das ich mich erst mal um meine Gesundheit kümmern soll. Also denke ich sollte das doch passen.
Steht ja oben in der EGV.

Gruß
Mark83
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Die Anfangssemestern der Abendschule sind nur eine stundenweise Tätigkeit in deiner Freizeit. Und in deiner Freizeit kannst du machen was du willst. Andere gehen 3x die Woche zum Fussball, du gehst in die Abendschule.

Ein Problem könnte es nur dann geben, wenn du zufälligerweise ein Arbeitsangebot erhältst, bei dem du abends arbeiten müsstest. Schon deshalb würde ich das Thema Abendschule beim JC gar nicht erwähnen, so lange das nicht nötig ist.

Erst ab Februar nimmt die Abendschule deine Arbeitskraft voll in Anspruch. Deswegen gibt es ab diesem Zeitpunkt Bafög.

Ein Tipp: Die Bafög-Bearbeitung kann bis zu 8 Wochen dauern. Deswegen sitzen etliche Schüler/Studenten am Anfang ohne Geld da und müssen ein Darlehen beim Jobcenter beantragen.
Deshalb solltest du den Bafög-Antrag so schnell wie möglich einreichen. Gib schon im Dezember die Formulare ab, die du hast. Die Schulbescheinigung (Formblatt 2) kannst du dann später noch nachreichen.

Das zuständige Amt für Ausbildung findest du hier
BAföG: Schulische Ausbildung (einschließlich Praktika) im Inland

BAföG: Antragsformulare
 

Dirkus

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
175
Bewertungen
54
Hallo,
würde das Jobcenter es überhaupt rausbekommen das ich Bafög berechtigt bin?
Ich meine, wenn ich nichts sage?
Ich helfe gerne jedem - wirklich jedem wenn es um etwas gilt, um das es sich zu kämpfen lohnt! Aber da hört es auf!

Mark! Melde Dich bei BIld.de die suchen solche Menschen wie dich! erhlich, ohne schei** :icon_neutral:
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Wenn dein Ausbildungsgang mit Bafög gefördert werden kann, dann bist vom normalen ALG 2 ausgeschlossen.
Ergänzend zum Bafög kannst du nur Leistungen aus § 27 beziehen (bestimmte Mehrbedarfe, Mietzuschuss, Schuldenübernahme)
§ 7 Leistungsberechtigte

(5) Auszubildende, deren Ausbildung im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes oder der §§ 51, 57 und 58 des Dritten Buches dem Grunde nach förderungsfähig ist, haben über die Leistungen nach § 27 hinaus keinen Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts.
Im Absatz 6 stehen die Ausnahmen. Wer im Absatz 6 steht, der kann trotzdem ALG 2 beziehen.
Du gehörst aber nicht zu diesen Ausnahmen.
(6) Absatz 5 findet keine Anwendung auf Auszubildende,

1. die auf Grund von § 2 Abs. 1a des Bundesausbildungsförderungsgesetzes keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung oder auf Grund von § 60 des Dritten Buches keinen Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe haben,

2. deren Bedarf sich nach § 12 Absatz 1 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes, nach § 62 Absatz 1 oder § 124 Absatz 1 Nummer 1 des Dritten Buches bemisst oder

3. die eine Abendhauptschule, eine Abendrealschule oder ein Abendgymnasium besuchen, sofern sie aufgrund von § 10 Abs. 3 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung haben.
Nr. 3 ist Überschreiten der Altersgrenze von 30 Jahren. Das heißt, wer wegen Alters kein Bafög bekommt, der kann an der Abendschule bis zum Schulende ALG2 beziehen. Aber das trifft ja wohl auf dich nicht zu, das mit dem Alter.
 
Oben Unten