Aktivierungsmaßnahme... was wenn...

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
Hallo, ich bin 25 und hatte bis ende letzten Monat einen Gleitzonen Job. Nun habe ich jetzt diese 8 Wöchige Akt.Maßnahme am Hals. Ist aber nicht so schlimm, da ich ja eh keine Arbeit hab momentan. Suche mir ja auch was neues.

So, wenn ich jetzt einen neuen 400er oder 450er € Job finde (übergangsweise bis Betr. Ausb.), kann ich die Aktivierungsmaßnahme doch beenden, oder nicht? Bzw. mein SB kann die beenden. Arbeit ist doch Arbeit und geht vor?

Und die andere Frage ist.. wenn ich erstmal drann Teilnehme aber mal den ein oder anderen Tag fehle, wird das gleich sanktioniert oder wie sieht das aus? Oder was wäre wenn ich meinen SB nach einer Woche teilnahme mitteile, dass mir die Aktivierungsmaßnahme persönlich NICHTS bringt?

In meiner EGV steht auch drinn das wenn sich meine Verhältnisse ändern und die bestimmungen in der EGV zu meinen Nachteilen sind, sich beide Vertragspartner darüber einig wären, die EGV zu verändern.

Was würdet ihr denn in meinem Fall jetzt vorschlagen. Wichtig ist mir nur, dass ich zumindest die Krankenkassen Leistungen nicht verliere, solange ich keinen neuen Sozialvers.pf. Job habe.


Grüße,
Christian
 
E

ExitUser

Gast
So, wenn ich jetzt einen neuen 400er oder 450er € Job finde (übergangsweise bis Betr. Ausb.), kann ich die Aktivierungsmaßnahme doch beenden, oder nicht? Bzw. mein SB kann die beenden. Arbeit ist doch Arbeit und geht vor?
Vermutlich würdest Du dann nachweisen müssen, dass nicht beides nebeneinander möglich ist, sprich die Arbeiszeit sich nicht ausserhalb der Maßnahmezeiten legen lässt.

Und die andere Frage ist.. wenn ich erstmal drann Teilnehme aber mal den ein oder anderen Tag fehle, wird das gleich sanktioniert oder wie sieht das aus?
Das meinst Du aber jetzt nicht ernst, oder? Natürlich wirst Du sanktioniert, wenn Du "den ein oder anderen Tag" fehlst. Fehlzeiten werden nur akzeptiert, wenn ein wichtiger belegbarer Grund vorliegt (wie Krankheit, Berwerbungsaktivitäten ...).


Oder was wäre wenn ich meinen SB nach einer Woche teilnahme mitteile, dass mir die Aktivierungsmaßnahme persönlich NICHTS bringt?
Das wird ihn kaum interessieren. Solche Maßnahmen sind nicht dazu da Dir etwas zu bringen, sondern Dich für eine bestimmte Zeit aus der Arbeitslosenstatistik rauszufrisieren.
 

badluck

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Mrz 2010
Beiträge
183
Bewertungen
17
Vermutlich würdest Du dann nachweisen müssen, dass nicht beides nebeneinander möglich ist, sprich die Arbeiszeit sich nicht ausserhalb der Maßnahmezeiten legen lässt.

Teilweise ist das den Behörden egal die, wollen lieber jemanden in eine öde Massnahme drücken, um so die Leute zu "motivieren", einen Ganztagsjob anzunehmen. Scheint mir übrigens ein verstärkter Trend seit Beginn des Jahres zu sein.


Das meinst Du aber jetzt nicht ernst, oder? Natürlich wirst Du sanktioniert, wenn Du "den ein oder anderen Tag" fehlst. Fehlzeiten werden nur akzeptiert, wenn ein wichtiger belegbarer Grund vorliegt (wie Krankheit, Berwerbungsaktivitäten ...).

Und es gibt Massnahmebestimmungen, die besagen, das Fehlzeiten nachgeholt werden müssen.
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
also wenn ich einen neuen job habe, wozu soll ich dann an einer aktivierungsmaßnahme teilnehmen die dazu dient, neue arbeit zu bekommen? dann hätte ich das ziel doch erreicht.

zu den sanktionierungen... wenn mir das dort zu blöde ist, dann werd ich dem SB das schon klarmachen. Ich nutze MEINE Zeit so, wie ICH das für richtig halte. Wenn ich finde, das diese Maßnahme gut für mich ist, dann ist das ok, aber wenn das richtiger schwachsinn ist, dann gibts krach von meiner Seite aus. Ich bin auf die alg2 leistungen im prinziep erstmal nicht angewiesen, mache das nur weil ich mich dort melden musste, vorrangig wegen krankenkasse...

Ich such mir einen neuen job und dann hol ich mir das wohngeld eben von woanders.
 
E

ExitUser

Gast
also wenn ich einen neuen job habe, wozu soll ich dann an einer aktivierungsmaßnahme teilnehmen die dazu dient, neue arbeit zu bekommen? dann hätte ich das ziel doch erreicht.
Jein. Im Grunde hast Du Recht. Aber das Ziel für die Arge ist erst dann erreicht, wenn sie Dir keinerlei Leistungen mehr zahlen muss. Auch keine Krankenkassenbeiträge. Mit Sinnlosmaßnahmen soll darum auch permanenter Druck ausgeübt werden.

Ich nutze MEINE Zeit so, wie ICH das für richtig halte. Wenn ich finde, das diese Maßnahme gut für mich ist, dann ist das ok, aber wenn das richtiger schwachsinn ist, dann gibts krach von meiner Seite aus.
Das ist die eine Seiter der Medaille. Die andere ist, die Arge zahlt Dir nur Leistungen, wenn Du machst was die Arge will.

Ich bin auf die alg2 leistungen im prinziep erstmal nicht angewiesen...
Dann bist Du in einer beneidenswerten Position.
 

badluck

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Mrz 2010
Beiträge
183
Bewertungen
17
...
Ich such mir einen neuen job und dann hol ich mir das wohngeld eben von woanders.

Genau das ist seitens der Behörde beabsichtigt. Du wirst vermutlich dann auch mehr Stunden leisten müssen, da Wohngeld grundsätzlich nur anteilig bezhalt wird.

Andererseits , wenn du dann über 400 Einkommen Einkommen hast, hat sich das mit der Krankenkasse erledigt, da pflichtversichert,
Wiederum verbunden mit vermutlich weniger Netto.
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
Jein. Im Grunde hast Du Recht. Aber das Ziel für die Arge ist erst dann erreicht, wenn sie Dir keinerlei Leistungen mehr zahlen muss. Auch keine Krankenkassenbeiträge. Mit Sinnlosmaßnahmen soll darum auch permanenter Druck ausgeübt werden.

Nun ganz sinnlos ist das bestimmt nicht. Es gibt sicherlich leute, die solche maßnahmen nötig haben und es vielleicht auch anders nicht kapieren.

also wenn ich knapp über 400 euro bin, bin ich sozialversicherungspflichtig und automatisch versichert. wir wissen ja alle das knapp über 400 euro besser ist für den AN und AG . von daher... also ich komm dann knapp auf 360 euro netto und versichert. woher ich dann wohngeld bekomme weiß ich auch nicht, aber wenn ich einen job habe, indem die möglichkeit besteht sich weiter hoch zu arbeiten, das aus 400 euro, vielleicht 800 wird, dann sollte man das doch machen können. Danach suche ich.

also ich geh da morgen erstmal hin und dann schau ich mir das mal an. vielleicht finde ich dadurch ja eine arbeit in meiner nähe...


was das wohngeld betrifft... normalerweise zahlen die doch den größten teil davon.. auch wenn ich nur 400 euro + meinen unterhalt als einkommen habe.

btw: grundsätzlich muss doch jeder alg2 empfänger diese pflichten einhalten, egal ob EGV oder keine EGV ?!
 

badluck

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Mrz 2010
Beiträge
183
Bewertungen
17
Nun ganz sinnlos ist das bestimmt nicht. Es gibt sicherlich leute, die solche maßnahmen nötig haben und es vielleicht auch anders nicht kapieren.
...

Frag mich dann aber warum du nicht schon einen Job hast, der asuerichend über 400 Euro liegt, war es nicht möglich?

Wohngeld höhe richte sic ebe anch Gesamt-Einkommen.
hast du zuviel (Und zuviel ist nicht viel nach deren Berechnung),
kriegst du nichst oder wenig (wirst staunen).

Verdienst du (nach deren Berechnung) zuwenig, kriegst du erst recht nix. Erstaunlich, ist aber so. Die gehen dann davon aus, dass du ggsf noch was an Einkommen hast, das du nicht angibst, und argumentieren, das Wohngeld nicht zu normalen Lebensunterhalt verwendet werden darf.

Diffizile Geschichte, auch die Berechnung.

Im Netz gibt es aber Online-Rechner dazu.
 

Eagle

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
zu den sanktionierungen... wenn mir das dort zu blöde ist, dann werd ich dem SB das schon klarmachen. Ich nutze MEINE Zeit so, wie ICH das für richtig halte. Wenn ich finde, das diese Maßnahme gut für mich ist, dann ist das ok, aber wenn das richtiger schwachsinn ist, dann gibts krach von meiner Seite aus. Ich bin auf die alg2 leistungen im prinziep erstmal nicht angewiesen, mache das nur weil ich mich dort melden musste, vorrangig wegen krankenkasse...

dein sb wird dir dann schnell zeigen das es so laufen muss wie er möchte. sonst gibt es halt sanktion. du kannst nicht einfach zu solch einer massnahme hingehen und fehlen wann du möchtest. hast wahrscheinlich auch eine egv dafür unterschrieben? ergo hast du zugestimmt an dem schwachsinn mitzuwirken.
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
nun das werden wir ja dann sehen.

ich werde jetzt weiter suchen, wieder einen sozialversicherungspflichtigen job zu bekommen und dann ist das ja wohl mal vorrangig. das leuchtet doch jedem ein. Job geht doch immer vor. Mit einer aktivierungsmaßnahme verringere ich ja nicht meine Bedürftigkeit. Die verringere ich mit arbeit! und wenn ich welche habe, wird die gemacht.

dann zahlen die eben die wohnung nur, und gut ist.

zu der aktivierungsmaßnahme.. da steht in der egv nichts drinn, wie das zu handhaben ist wenn man einen tag nicht kommt. wenn ich nicht da bin bin ich nicht da. wenn die probleme machen gibts ne krankschreibung und dann ist das auch gut. ich mein ja nur... wo ein wille ist, ist auch ein weg.

Verdienst du (nach deren Berechnung) zuwenig, kriegst du erst recht nix. Erstaunlich, ist aber so. Die gehen dann davon aus, dass du ggsf noch was an Einkommen hast, das du nicht angibst, und argumentieren, das Wohngeld nicht zu normalen Lebensunterhalt verwendet werden darf.

Diffizile Geschichte, auch die Berechnung.

Im Netz gibt es aber Online-Rechner dazu.

Habe es berechnen lassen im internet.. MIT 400 euro job und meinem unterhalt, käme ich auf ca 230 euro wohngeld. OHNE 400 euro job und nur mit meinem unterhalsgeld, käme ich auf 276 euro. Ja dann ist es doch besser, so schnell wie möglich einen soz.Vers. pflichtigen job zu finden, und wohngeld beantragen.

wo ist dann da das problem? verdiene ja nicht zu viel und nicht zu wenig.
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
hallo,
ich war jetzt heute bei der mapnahme. bin aber nach der pause gegangen. Und selbst wenn die mir jetzt was sanktionieren.. nicht so tragisch.

die frau erklärte uns das wenn man 5 tage krank ist oder so weg bliebe, die maßnahme abgebrochen wird, und eine neue maßnahme wieder gestartet wird. Dazu müsste man doch sicherlich wieder eine EGV abschließen, da in der jetzigen ein fester termin bzgl. der aktivierungsmaßnahme vorliegt. Und wenn man krank gemeldet ist, können sie einem ja nicht einfach was "verschieben".
oder wie ist das?

ich werde da jedenfalls nicht weiter hingehen und mich selber um arbeit kümmern. Das was dort stattfindet, ist nichts weiter als das was ich selber zuhause mache.
 

Eagle

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Dann wird mit Sicherheit eine Sanktion kommen. Ob diese für Dich Tragisch ist oder nicht, dass musst Du selber entscheiden....
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
ja wird wohl, aber das ist ok, ich werds ja sehen..

bin nur gespannt wenn ich 5 tage nicht da bin und die maßnahme abgebrochen wird, ob ich dann eine neue EGV bekomme. Die würde ich dann nicht mehr unterschreiben. Ich kann mir nicht vorstellen das wenn jemand 5 Tage krank ist und deswegen die manahme abgebrochen wird, dieser dann eine strafe bekommt.

Und die Akt.Maßnahme hat ja auch einen festen Start und Endtermin. Müsste doch dann in einer neuen EGV neu bestimmt werden!
 

Eagle

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
Wenn Du Krank bist und das durch eine AU nachweisen kannst gibt es mit Sicherheit keine Sanktion. Nur durch Unentschuldigtes fehlen, sprich einfaches wegbleiben, wird es wohl eine Sanktion geben.

Ob dann auch eine neue EGV abgeschlossen wird liegt in den Händen deines SB , wie er sich das so vorstellt.

Und das in der Massnahme nur das gemacht wird was Du auch zu hause machen kannst, hätte Dir hier fast jeder vorab sagen können. Der Massnahmeträger bekommt Geld dafür dich zu Beschäftigen. Die Beschäftigung ist nicht selten nur "DVD schauen" oder "Im Netz surfen". :icon_mued:
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
Das hab ich mir jetzt auch schon alles denken können.
Also die Frau meinte, wenn man 5 Tage abwesend ist, egal ob krank oder nicht, wird die Maßnahme abgebrochen und ggf. mit dem SB besprochen ob sie wieder aufgenommen werden kann oder nicht oder sonstwas...

ich lass mir jedenfalls nicht meine zeit dort verschwenden. Habe heute schon mit Firmen Telefoniert wegen Arbeit... das brauch mir dort keiner noch beizubringen.

Aber das wollen die ja nicht hören.

Ich hätte dort gerne mal so einiges angesprochen (was ich hier durchs forum erfahren habe), aber habs dann sein gelassen, weils nur unnötige Energieverschwendung wäre.
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
Also ich habe ja ein Infoblatt bekommen, indem steht das man nach 5 Tagen fehlen, dem SB entsprechend empfohlen wird, die Maßnahme abzubrechen. Der endscheidet dann was zu tun ist. Und wenn etwas neues zu tun ist, dann muss ich doch erstmal eine neue EGV unterschreiben, oder nicht? (in meiner EGV steht quasi nur diese teilnahme an der Maßnahme...)

Und da könnte ich dann eben nicht mehr unterschreiben. Damit wäre ich dann doch raus.

Ich gehe zu dieser Schule ganz sicher nicht wieder hin.

die 359 euro können die von mir aus kürzen. Alles andere sehe ich dann. Und es dürfte ja nicht allzu schwer sein in einer mittleren Großstadt einen kleinen sozialversicherungspflichtigen job zu finden.

Und seis drum, so schnell verliere ich bestimmt nicht den kompletten ALG2 Antrag.

Was mein SB macht ist mir wurst, ich kann den ggf. auch wechseln.

Jetzt warte ich erstmal ab was passiert.

Es müsste doch im Falle des Abbruchs der Maßnahme oder einer Verschiebung, zumindest eine neue EGV Unterschrieben werden. Schließlich ist es ein Vertrag wo auch Zeiten (von.. bis.. da und da...) festgelegt werden müssen.

Und dann Unterschreibe ich einfach nicht und fertig.
 

Gaestin

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
2.263
Bewertungen
1.549
also wenn ich einen neuen job habe, wozu soll ich dann an einer aktivierungsmaßnahme teilnehmen die dazu dient, neue arbeit zu bekommen? dann hätte ich das ziel doch erreicht.

zu den sanktionierungen... wenn mir das dort zu blöde ist, dann werd ich dem SB das schon klarmachen. Ich nutze MEINE Zeit so, wie ICH das für richtig halte. Wenn ich finde, das diese Maßnahme gut für mich ist, dann ist das ok, aber wenn das richtiger schwachsinn ist, dann gibts krach von meiner Seite aus. Ich bin auf die alg2 leistungen im prinziep erstmal nicht angewiesen, mache das nur weil ich mich dort melden musste, vorrangig wegen krankenkasse...

Ich such mir einen neuen job und dann hol ich mir das wohngeld eben von woanders.

warum bekommst Du ALGII wenn Du es nicht brauchst?
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
ich muss mich arbeitslos melden da ich ja erst grad frisch gekündigt bin. bis ich einen neuen job hab muss das halt sein. komm ich nicht drum rum.

gerade wegen krankenversicherung. schulden kann ich ja auch nicht gebrauchen.

war eben beim AA da meinte die frau ich sollte mich mal erkundigen ob mir alg1 zusteht, da ich ja über 1 jahr am stück bei einer firma zuletzt beschäftigt war. aber nicht komplett sozialversichungspflichtig, nur ein paar monate lang.
 
G

gast_

Gast
Du solltest mal schnell anfangen dich einzulesen bevor du einen Fehler nach dem anderen machst!

Maßnahmeabbruch auf deine Art - irgendwann wirst das bitter bereuen!

Und wie oft nacheinander willst das machen?

Informier dich mal genauer über Sanktionen, was passiert mit denen, wenn du sie hast und dann Arbeit hast, danach wieder arbeitslos bist?
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
ach das weiß ich auch, aber wenn ich diese maßnahme nicht mache dann habe ich eine sanktion und mehr nicht. in meiner egv steht nur diese maßnahme drinn. alles andere müsste doch in einer neuen EGV geklärt werden, die ich dann selbstverständlich nicht unterschreiben würde.

Nach 6 Monaten ist die EGV eh fürn Eimer und eine neue muss gemacht werden (im Falle weiterer Arbeitslosigkeit) wenn ich dann 3 Monate weniger alg2 bekomme... oder sonstwas... ist es mir wert.

Ich habe jedenfalls keine und nehme mir auch keine Zeit für diesen Humbuck dort.

Und wie stellst du dir vor willst du das erreichen?

ggf. schrieb ich. Falls er mir irgendwann mal blöd kommt.
Ist ja mein gutes Recht. Gibt ja auch eine Beschwerdestelle beim AA... ich lasse mich jedenfalls nicht schikanieren.
 

hergau

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
na ja, es gibt Leute, die stellen es geschickt an, um nicht an so einer Maßnahme teilnehmen zu müssen. Und das ganz ohne Sanktion.

Und dann gibt es Leute, die glauben einfach, die Arge wird schon machen wie man es gerne hätte.

Ich gehöre wohl zu den erstgenannten.
Und Du ?????
 

van9186

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Apr 2010
Beiträge
126
Bewertungen
3
hör mal, ich kann es nun auch nicht ändern. ich mache jetzt das was mir am meisten bringt und was mir wichtig ist.
 

TMN4

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
22 Feb 2010
Beiträge
240
Bewertungen
23
Ja denkst du denn wir hätten keine Pläne für unser Leben und geniessen es wie die Arge unser Leben für uns plant?

Wenn das alles tatsächlich so einfach ist wie du dir das vorstellst - toll. Dann werde ich auch versuchen eine andere PAP zu kriegen. Aber noch glaub ich nicht dran.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten