Aktivierungsmaßnahme Pflicht vor Umschulung?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Cindy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2013
Beiträge
468
Bewertungen
183
Bei meinem heutigen Termin war auch das Thema "Umschulung" - grundsätzlich von Seiten SB ja (heutiger Stand, mündliche Aussage, mit Beistand)

SB meinte dazu aber auch u.a., dass eine vorherige Aktivierungsmaßnahme Pflicht sei, bevor man eine Umschulung antreten könne.

Sie selbst geht davon aus, dass ich mich mehr langweilen würde als sonst was ... aber da müsse ich eben durch. Irgendwie selbst beschäftigen und die Zeit (halbes Jahr) absitzen, weil ohne vorherige Maßnahme keine Umschulung ?!

Nein ich meine keine dieser sog. Psycho-Tests ... das käme dann noch zusätzlich.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.349
Bewertungen
4.151
Ich übersetze mal deine SB!

"Uns kommt die 6 monatige Aktivierungsphase billiger als die teurere Umschulung, daher packen wir dich erstmal da hinein. Nach 6 Monaten interessierts eh niemanden mehr, was wir vorher besprochen hatten. Vieleicht hast du dann auch keine Lust mehr auf Schule und lässt es dann genervt bleiben".

Sprich: Wenn du heute keine Umschulung bekommst, dann vermutlich nie.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
Sprich: Wenn du heute keine Umschulung bekommst, dann vermutlich nie.

Das wird vielleicht so sein, muss es aber nicht. :icon_biggrin:
Meinen Kumpel haben sie auch zu ner Aktivierung geschickt, so zum Absitzen. Na, dachte der sich, die zwei Wochen gehen schnell rum.
Beim Antritt der Aktivierung hieß es dann vier Wochen - UPS!
OK, er hat hinterher auch nen Kurs bekommen, sogar die Richtung hat gestimmt, was selten ist.
 

Cindy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2013
Beiträge
468
Bewertungen
183
vier Wochen??

meine SB sagte klar und deutlich 6 Monate Pflicht !!

Also es handelt sich um keinen Kurs oder so.

Rein schulische Umschulung im Sinne von 2.Ausbildung - oder direkt eine reguläre 2.Ausbildung Betrieb+Berufsschule
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
meine SB sagte klar und deutlich 6 Monate Pflicht !!
Also es handelt sich um keinen Kurs oder so.
Rein schulische Umschulung im Sinne von 2.Ausbildung - oder direkt eine reguläre 2.Ausbildung Betrieb+Berufsschule

Bei den sechs Monaten schauts eher so aus, wie HarzVerdient das beschreibt. Nach sechs Monaten wissen die gerne von nix mehr.
Eine 2. Ausbildung in sechs Monaten oder danach?
Da braucht der Industriekaufmann IHK schon zwei Jahre.
 

Cindy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2013
Beiträge
468
Bewertungen
183
Hab auch sehr große Zweifel an der Aussage zwecks Maßnahme.

Weil:
Im Gespräch meinte SB mehrfach, dass ich ja jederzeit eine Umschulung in Form von Ausbildung anfangen könnte, je nachdem wie der Vertrag mit der Firma wäre. Einige Betriebe würden zB auch ab 01.Februar ausbilden.

Ob diese Maßnahme nun auf rein schulisch bezogen war .... das wurde komplett offen gelassen.

So einen Psycho-Test müßte ich in jedem Fall machen, damit getestet werden kann, ob ich die schulischen Anforderungen schaffe - bin immerhin ne Zeit aus der Schule raus.


Also zur Wahl steht (mündlich):
schulisch -oder- 2.Ausbildung mit EGZ (Eingliederungszuschuss) -oder- ohne finanzielle Belastung des Arbeitgebers, dafür für mich weiterhin H4

Glaub das wird noch einige Stunden zum informieren ergeben :icon_pause:
 

Cindy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2013
Beiträge
468
Bewertungen
183
sodele - bekam gestern eine etwas ausführlichere Antwort zum Thema Maßnahme vor Umschulung:

Sollte ich mich für eine Umschulung über einen Träger (zB DAA) entscheiden, dann wäre die Aktivierungsmaßnahme Pflicht.

Bei einer regulären Umschulung im Sinn von 2.Ausbildung entfällt die Maßnahme. Würde keine Ausbildungsvergütung vom Betrieb erhalten -also Umschulung kostenlos für den Chef- dafür weiterhin regulär H4 ... und die Dame SB wäre mich los ... wohl der wahre Grund für das *Aufquatschen und Drängen* in Richtung Umschulung :icon_razz:
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Das ist Blödsinn, was dir dort erzählt wurde.

Sie selbst geht davon aus, dass ich mich mehr langweilen würde als sonst was ...

Damit hat die Trulla bereits die Erforderlichkeit selbst widerlegt.

Bestehe auf schriftliche Bescheidung deines Antrags auf einen Bildungsgutschein für die Umschulung.
 

Cindy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2013
Beiträge
468
Bewertungen
183
Bestehe auf schriftliche Bescheidung deines Antrags auf einen Bildungsgutschein für die Umschulung.
hmmm ... tja ... ich hatte gar keine Umschulung beantragt ... sie kam mit dem Vorschlag Umschulung (darf sie angeblich offiziell gar nicht)

Mal abwarten - hab den nächsten Termin erst 2014 ... ob sie sich noch dran erinnern will :icon_mad:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten