Aktionskonferenz: "Wir zahlen nicht für eure Krise"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

edy

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.240
Bewertungen
6
Aktionen und Proteste 2009 > Initiativen der Linken zur Finanz- und
Wirtschaftskrise: Bundesweite Aktionskonferenz des Bündnisses “Wir zahlen
nicht für eure Krise” 13. bis 15. November 2009 in Stuttgart

a) Widerstand gegen Kopfpauschale? Die Gesundheitsreformen könnten zum
Fokus eines neuen sozialen Protestes werden

„Ca. 150 Gewerkschaftler, Aktivisten von Erwerbslosengruppen und sozialen
Bewegungen haben am Wochenende im Stuttgarter Gewerkschaftshaus über den
Stand der außerparlamentarischen Bewegung unter schwarz-gelb debattiert.
Eingeladen hat das Bündnis "Wir zahlen nicht für Eure Krise", das im
vergangenen Jahr zwei Demonstrationen und einen dezentralen Aktionstag
organisiert hat…“ Bericht von Peter Nowak in telepolis vom 15.11.2009
Telepolis pnews: Widerstand gegen Kopfpauschale?

b) Regional agieren, global agitieren. Bündnis »Wir zahlen nicht für eure
Krise« will auch 2010 demonstrieren – gegen Schwarz-Gelb

„Vor rund einem halben Jahr gab es linke Anti-Krisen-Großdemonstrationen
mit zehntausenden Teilnehmern. Daran soll im kommenden Jahr angeknüpft
werden…“ Bericht von Barbara Martin im ND vom 16.11.2009
16.11.2009: Regional agieren, global agitieren (Tageszeitung Neues Deutschland)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten