Aktion "Licht an - aber richtig!" (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
BeitrÀge
21.601
Bewertungen
4.189
===================================================================
https://www.wir-klimaretter.de/lichtan/

-Aktion "Licht an - aber richtig!"

das ist kein witz - bitte stromverbraucher anschalten!
jedenfalls am SA kurz vor 20 uhr!
und diese mitteilung bitte weiter geben. danke!
ich moechte ungern unken - wer fuer schlagartige lastaenderungen im netz sorgt, spielt mit dem feuer und dem strahlentod! sind die blackouts der juengeren vergangenheit schon so in vergessenheit geraten? zur kleinen gedaechtnis- auffrischung gibt es unten viele quellenangaben. da kann mensch sich gut in das thema einlesen. s.u. ab ###
in manchen medien ist mittlerweile auch der gedanke angekommen, dasz es vielleicht nicht folgenlos bleibt, was eine eigenartige koalition sich da ausgekocht hat, ohne ueber weiter gehende moegliche folgen nachzudenken. s.u.
im vergangenen jahr sollte ein fetter luxusliner bei hochwasser von der feisten Meyer-werft in Papenburg die Ems runter schippern. deshalb muszte eine hoechstspannungsleitung still gelegt werden. diese vorhersehbare (!) lastaenderung bewirkte netzausfaelle bis tief ins ausland. das war eine geplante und berechnete aktion.
die lastaenderungen der BLOED-aktion sind hingegen nicht berechenbar. wenn die pressestellen von mittleren staedten nunmehr zwecks gewissensberuhigung zur teilnahme aufrufen, kann es sein, dasz dieser aufruf deutlich hoehere wirksamkeit entfaltet, als dies bei vorherigen aktionen solcherart der fall war, wo sich allenfalls eine ueberschaubare gruppe oekologisch orientierter personen beteiligte.
wenn es zu drastischen lastschwankungen koemmt, dann koennen sich die netze der reihe nach abschalten. das ist noch nicht das eigentliche problem. doch auch kraftwerke benoetigen fuer den ordentlichen betrieb stromversorgung.
besonders riskant wird dies bei atomkraftwerken. das risiko schwerer unfaelle ist immens, wie die erfahrung auch gerade der juengeren stoerfaelle - um nicht zu schreiben beinahekatastrophen - zeigt: Geesthacht, Kruemmel ...
deshalb moechte ich allen verantwortungsbewuszten menschen empfehlen, kurz vor 20 uhr am 8.12. stromverbraucher _einzuschalten_, um die auswirkungen der BLOEDspinnerei so weit wie moeglich zu kompensieren. ploetzliche lastzunahme koennen die technikerInnen immer noch einfacher abfedern als ploetzlichen lastabfall.
sinnvoll demonstrieren tut mensch am besten immer noch auf der strasze oder meinetwegen auch im internet gegen die abschiebungen via Lufthansa. aber bitte spielt nicht mit berstenden AKWen! danke!
 
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten